Tanz + Artist Talk Brasilien Stadt Intoleranz Boshaftigkeit

Mo. 06.05.2019   19:00->HAU Hebbel am Ufer (HAU1), Kreuzberg

Artist Talk zu 'A invenção da maldade / Die Erfindung der Boshaftigkeit'

Die raue und karge Bühne wird zum Spiegel der Stadt und des Landes seiner Entstehung. Nach den jüngsten Wahlen in Brasilien nehmen Intoleranz und Gewalt gegenüber Minderheiten und Künstler*innen zu. Marcelo Evelins Beschwörung der Boshaftigkeit ist ein diffuser und ungezähmter Akt des Widerstands und zugleich ein Bekenntnis zu allem, was sich schwer fassen und kategorisieren lässt. Das anschließende Gespräch lädt zur Diskussion ein.

1 In “A Invenção da Maldade” wird die raue und karge Bühne zum Spiegel der Stadt und des Landes seiner Entstehung. Foto © Maurício Pokemon
1

Mit seinem Begleitprogramm schafft das HAU Hebbel am Ufer Orte des Kennenlernens, bringt Wissen und Expertise aus unterschiedlichen Disziplinen und Sektoren zusammen und ermöglicht den Zuschauer*innen und Künstler*innen neue Sichtweisen über die eigene Perspektive hinaus. Mit den Artist Talks bietet das HAU Hebbel am Ufer eine Plattform für den offenen Diskurs und verknüpft künstlerische Positionen mit der Stadt und ihren Bewohner*innen und Akteur*innen. Am Artist Talk nehmen der Choreograf Marcelo Evelin / Demolition Inc. und Ricardo Carmona, Kurator für Tanz am HAU Hebbel am Ufer teil.

Die Tickets für die Vorstellung von "A invenção da maldade / Die Erfindung der Boshaftigkeit" kosten ab 10,00 Euro. Tickets an der HAU-Kasse im HAU1 oder online. Der Eintritt für Artist Talk ist frei. 

https://hebbel-am-ufer.reservix.de/p/reservix/event/1291954?_locale=de

Karten-Telefon: 030/ 25 90 04 27
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Mo. 06.05.2019   19:00

wo: HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
Stresemannstr. 29, Kreuzberg, 10963 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

HAU Hebel am Ufer

Mit seinen drei Spielstätten HAU1, HAU2 und HAU3 präsentiert das HAU Hebbel am Ufer aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Tanz, Theater und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Das HAU1, das ehemalige Hebbel-Theater, gilt architektonisch als eines der schönsten Theater Berlins. Als 'aufregendstes Theater Deutschlands' (tip 02/2012) ist das HAU auch im internationalen Rahmen eine der wichtigsten und am weitesten vernetzten Bühnen. Internationale Kooproduktionen und Projekte der Berliner und (inter)nationalen Tanz- und Theaterszene werden hier entwickelt und gezeigt. Mit dem 'Tanz im August' richtet das HAU Hebbel am Ufer jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals Europas aus.

www.hebbel-am-ufer.de 

Über die Tanzperformance

A Invenção da Maldade

In “A Invenção da Maldade” wird die raue und karge Bühne zum Spiegel der Stadt und des Landes seiner Entstehung. Nach den jüngsten Wahlen in Brasilien nehmen Intoleranz und Gewalt gegenüber Minderheiten und Künstler*innen zu. Marcelo Evelins Beschwörung der Boshaftigkeit ist ein diffuser und ungezähmter Akt des Widerstands und zugleich ein Bekenntnis zu allem, was sich schwer fassen und kategorisieren lässt.

Über den Choreograf

Marcelo Evelin

Marcelo Evelin ist ein brasilianischer Choreograf und Performer. Von 1986 bis 2006 lebte er in Amsterdam, wo er mit Künstler*innen verschiedener Disziplinen kollaborierte und Projekte für die Bühne, aber auch Filme, Installationen, Musik und Site-Specific-Arbeiten realisierte. Heute pendelt er zwischen Europa und seiner Heimatstadt Teresina. Mit seiner 1995 gegründeten Company Demolition Inc. war er Artist in Residence am Hetveem Theater in Amsterdam und ist weltweit auf Festivals vertreten. 2015 zeigte er “Suddenly Everywhere is Black With People“ bei Tanz im August, ein Stück, das die Grenze zwischen Publikum und Performer*innen aufzuheben scheint. Marcelo Evelin unterrichtet u.a. Improvisation und Komposition an der Amsterdam School for the Arts.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100