Theater + Artist Talk Recherche Ölwirtschaft Terrorismus

Do. 09.05. 19:00->HAU Hebbel am Ufer (HAU3), Kreuzberg

Artist Talk zu 'Schwarze Ernte'

Öl ist das schwarze Gold der modernen Ökonomie und Treibstoff des Terrorismus. Gemeinsam mit vier Performer*innen und einem Musiker begeben sich Hans-Werner Kroesinger und Regine Dura auf Spurensuche in die Geschichte der Ölgeschäfte und die Ökonomien des islamistischen Terrorismus im Nahen Osten. Das anschließende Gespräch lädt zur Diskussion ein.

1 “Schwarze Ernte” untersucht die Verknüpfungen zwischen Ökonomie, Religion und Terror. Foto © David Baltzer
1

Mit seinem Begleitprogramm schafft das HAU Hebbel am Ufer Orte des Kennenlernens, bringt Wissen und Expertise aus unterschiedlichen Disziplinen und Sektoren zusammen und ermöglicht den Zuschauer*innen und Künstler*innen neue Sichtweisen über die eigene Perspektive hinaus. Mit den Artist Talks biete das HAU Hebbel am Ufer eine Plattform für den offenen Diskurs und verknüpft künstlerische Positionen mit der Stadt und ihren Bewohner*innen und Akteur*innen.

Die Tickets für die Vorstellung sind an der HAU-Kasse im HAU3 oder online erhältlich. Der Eintritt für Artist Talk ist frei. 

https://hebbel-am-ufer.reservix.de/p/reservix/event/1291954?_locale=de

Karten-Telefon: 030/ 25 90 04 27
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Do. 09.05. 19:00

wo: HAU Hebbel am Ufer (HAU3)
Tempelhofer Ufer 10, Kreuzberg, 10963 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

HAU Hebel am Ufer

Mit seinen drei Spielstätten HAU1, HAU2 und HAU3 präsentiert das HAU Hebbel am Ufer aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Tanz, Theater und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Das HAU3 ist mit seinen ca. 100 Plätzen das kleinste der drei Häuser und damit besonders für Newcomer der ideale Ort, um ihre innovativen Tanz- und Theaterproduktionen zu präsentieren.Als 'aufregendstes Theater Deutschlands' (tip 02/2012) ist das HAU auch im internationalen Rahmen eine der wichtigsten und am weitesten vernetzten Bühnen. Internationale Kooproduktionen und Projekte der Berliner und (inter)nationalen Tanz- und Theaterszene werden hier entwickelt und gezeigt. Mit dem 'Tanz im August' richtet das HAU Hebbel am Ufer jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals Europas aus.

www.hebbel-am-ufer.de 

Über das Theaterstück

Schwarze Ernte

“Saudi Arabien ist ein Staat, den der US-Ölkonzern Aramco zur Wahrung seiner Interessen erfunden hat”, schreibt der britischpakistanische Schriftsteller Tariq Ali. Saudi Aramco, in den 70er-Jahren von der Familiendynastie al-Saud verstaatlicht, ist heute eines der wertvollsten Unternehmen der Welt. Öl ist das schwarze Gold der modernen Ökonomie und Treibstoff des Terrorismus. Nach dreijähriger Abwesenheit sind Hans-Werner Kroesinger und Regine Dura nun mit einer neuen Produktion zurück am HAU Hebbel am Ufer. Gemeinsam mit vier Performer*innen und einem Musiker begeben sie sich auf Spurensuche in die Geschichte der Ölgeschäfte und die Ökonomien des islamistischen Terrorismus im Nahen Osten. Wie hängen die Öleinnahmen des saudischen Staates, der streng nach einer sunnitischen Ausrichtung des Islams, dem Wahhabismus, regiert wird, mit dem islamistischen Extremismus zusammen? “Schwarze Ernte” untersucht dabei die Verknüpfungen zwischen Ökonomie, Religion und Terror.

Über die Künstler*innen

Regine Dura & Hans Werner Kroesinger

Regine Dura ist Regisseurin und Autorin. Seit 1996 arbeitet sie freischaffend im Bereich Spiel- und Dokumentarfilm unter anderem für die European Film Academy und Wim Wenders Produktion in Berlin, Tall Stories und Darlow Smithson Film in London sowie als Filmkuratorin und Jurymitglied. Seit 2000 arbeitet sie mit Hans-Werner Kroesinger zusammen.

Hans Werner Kroesinger, geboren 1962 in Bonn. 1983 bis 1988 Studium Drama/Theater/Medien am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen bei Andrzej Wirth und Hans-Thies Lehmann.Seit 1993 waren eigene Inszenierungen sowohl an renommierten Stadt- und Staatsbühnen als auch in der freien Szene zu sehen. Kroesingers Arbeiten wurden zu renommierten nationalen und internationalen Festivals eingeladen. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100