Theater + Gespräch Widerstand Reichsbürger Staat Ideologien

Mo. 16.10. 20:00->Theaterdiscounter, Mitte

Diskussionsrunde zu 'Staatenlos'

Online vernetzt und im analogen Konflikt mit den Behörden probenReichsbürgerinnen und Selbstverwalter den Aufstand. Was hat es mit der Abwendung der Bürger von ihrem eigenen Staat auf sich? Nach der Vorstellung diskutieren wir mit der Performancegruppe internil über Widerstand und Scheitern in der Reichsbürgerszene.

1 Foto © Nils Bröer2 Jörn Becker, Freier Theatermacher, Theaterpädagoge, Theaterscout
1
2

Menschen, die dem demokratischen Rechtssystem aus dem Weg gehen, eigene Scheinstaaten gründen, Steuern und Abgaben verweigern, die BRD als Briefkastenfirma verstehen und ihr den Krieg erklären, sind kein neues, aber immer aggressiver werdendes Phänomen in Deutschland. Darüber wie sich die Inszenierung 'Staatenlos' diesem Phänomen künstlerisch nähert, diskutieren mit mit dem Team von internil nach der Vorstellung.

Die Tickets (10/15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Gespräch können Sie auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf 
20:00 Vorstellung
Im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten per E-Mail: tickets(at)theaterdiscounter.de

wann: Mo. 16.10. 20:00

wo: Theaterdiscounter
Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Der Theaterdiscounter

 

Der Theaterdiscounter (kurz: TD) ist ein Theater am Alexanderplatz mit ganzjährigem Spielplan. Auf dem Programm stehen Aufführungen zeitgenössischen Sprechtheaters. Etwa 30 bis 40 verschiedene Inszenierungen, Formate und Festivals sind pro Spielzeit zu sehen. Der TD kooperiert dafür mit Künstler*innen, Theaterkollektiven und Partnertheatern in Deutschland und international. Am TD realisieren erfahrene Theaterschaffende themenzentrierte Theaterstücke, die die ästhetische Formensprache erweitern. Als Theater und Produktionsort bietet es auch dem professionellen Nachwuchs eine Plattform. Ein flexibles Raumkonzept ermöglicht die Erforschung neuer Präsentationsformen für die Live-Kunst Theater in all ihren Facetten.

www.theaterdiscounter.de 

Über die Inszenierung

Staatenlos

Für die raumgreifende Inszenierung am TD greift die Performergruppe internil das Spiel von Fakt und Fiktion auf, das die Realität der Reichsbürger bestimmt und mit dem die Aktivisten ihren Widerstand in Szene setzen: Initiationsriten, Staatsgründungs-Zeremonien, Schulungs- und Dokumentationsvideos der Widerständler werden zum Ausgangsmaterial.

Was bedeutet es für das politische Mit- und Gegeneinander, wenn der reale Staat zur Fiktion und stattdessen ein Scheinstaat zur bestimmenden Wirklichkeit erklärt wird? Sind es anfänglich oft Scharmützel um Bußgeldbescheide, führt der Weg dann über Kommentare in sozialen Netzwerken in den Widerstand: Bald wird die Kommunikation mit Amtsgerichten, Finanzämtern, Führerscheinstellen zum Schlachtfeld der Wahl, das Internet zur Waffe. Und schließlich das Leben in einer ideologischen Blase zur vermeintlichen Realität. 

Über die Künstler*innen

internil

internil entwickelt seit 2005 Theater, Performances und Mimikrymodelle. Die multimedial umgesetzten Arbeiten reflektieren explizit politische und gesellschaftliche Entwicklungen der jüngeren Gegenwart und sind deutschlandweit an Theatern und bei Festivals zu sehen. Und wie in den meisten internil-Stücken ist das Publikum auch bei „Staatenlos“ mittendrin.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100