Tanz + Gespräch am falschen Ort Zugehörigkeit Einsamkeit

Fr. 17.05. 19:00->DOCK 11 EDEN*****, Prenzlauer Berg

Gespräch zu 'displacement'

Zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu hell zu dunkel, zu arm, zu reich, zu arabisch, zu schwäbisch, zu ausgedreht, zu eingedreht, zu verdreht oder zu überdreht – fühlen Sie sich auch ab und zu irgendwie am falschen Ort, in der falschen Zeit, im falschen Körper oder sogar alles gleichzeitig? In seinem Tanzstück setzt sich Ruben Reniers mit diesem Phänomen auseinander und lädt zum Austausch des Erlebten aus.

1 Ruben Reniers und seine Performer*innen arbeiten sich an diesen Fragen in der, für den Choreographen typischen dynamischen Bewegungssprache ab, und eröffnen dabei eventuell auch den Zuschauer*innen neue Einsichten. Foto © rubarb dance & art2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
1
2

Der Choreograph Ruben Reniers und die Dramaturgin Nicole Kohlmann geben Einblicke in die Entstehung der Tanzperformance „displacement“ und sprechen über ihre Produktionsweisen. In entspannter Atmosphäre des DOCK 11 werden die Zuschauer*innen angeregt, sich über Gesehenes, Gefühltes, Wahrgenommenes, Gemochtes oder als langweilig erfahrenes auszutauschen. Das „Rezeptions-Warm-Up“ soll dabei ein differenzierteres Sehen des Stückes möglich machen und zum Sprechen ermutigen und ermächtigen, so dass sich hoffentlich auch im anschließenden Gespräch niemand displaced fühlen wird.

Die Tickets (14/10€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an dem Gespräch können Sie auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 


Ablauf 
19:00 Vorstellung
Im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 35 12 03 12
Karten per E-Mail: ticket(at)dock11-berlin.de

wann: Fr. 17.05. 19:00

wo: DOCK 11 EDEN*****
Kastanienallee 79, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Dock 11

DOCK 11, www.dock11-berlin.de, DOCK 11 EDEN***** ist Teil der vielfältigen und internationalen Tanzszene und verbindet räumlich und strukturell die Bereiche Produktion, Pädagogik und Präsentation. Diese Verbindung führt bei Künstlern, Schülern, Dozenten, Publikum und Besuchern zu vielfältigen Perspektivwechseln, Überschneidungen, Synergien, gegenseitigem Interesse und Verständnis. Der Schwerpunkt Tanz, ergänzt durch Theater, Performance, Literatur, Musik, Bildender Kunst, Film und Clubart ist interdisziplinär verwoben.

www.dock11-berlin.de

 

Über die Tanzperformance

displacement

in-place / dis-place / re-place - Wie weit kann, will oder soll man sich verbiegen, um sich seinem Umfeld anzupassen? Wer bestimmt, was passend und unpassend ist? Und bleibt nicht vielleicht die individuelle Authentizität bei all der Anpassung auf der Strecke? 
Ruben Reniers und seine Performer*innen arbeiten sich an diesen Fragen in der, für den Choreographen typischen dynamischen Bewegungssprache ab, und eröffnen dabei eventuell auch den Zuschauer*innen neue Einsichten.

Über den Choreograph

Ruben Reniers

Ruben Reniers geboren in Jakarta, wuchs in Rotterdam auf, wo er ein Bachelor- Studium für Zeitgenössischen Tanz an der renommierten Hogeschool voor de Kunsten / CODARTS absolvierte. Seit 2009 geht Reniers seiner Faszination an Bewegung und Komposition durch die Kreation eigener choreographischen Arbeiten nach. Seine künstlerischen Ideen setzt er dabei in drei verschiedenen Formaten mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkte um: rubarb dance & art entstand in Kooperation mit der Illustratorin Barbara Steinitz, und fokussiert auf das poetische Wechselspiel zwischen energetischen, körperbetonten Bewegungen und der Zartheit der Papierkunst. Das von Reniers mitbegründete Freiraum Ensemble gibt sich dem besonderen Reiz von Site-Specific-Performances an außergewöhnlichen Orten hin, während die Produktionen von Ruben Reniers sich durch ihren interdisziplinären Charakter auszeichnen, welcher durch die Integration anderer Genres, in erster Linie aus dem Bereich der visuellen Kunst, zustande kommt. 

www.rubenreniers.com 

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100