Theater + Gespräch Selbstmord Abschiedsbriefe

Mi. 08.03.2017   20:00->Theater unterm Dach, Prenzlauer Berg

Gespräch zu 'Kein Dach kein Boden'

Eine Frau, ein Mann und sechs Stimmer begegnen sich nach ihrem Selbstmord in einem Zustand des Dazwischenseins: Ist das jetzt das Ende? Mit der Regisseurin Amina Gusner und weiteren Künstler*innen sprechen wir über die Entstehung des Stücks, welches auf den authentischen Abschiedsbriefen basiert.

1 Ist das schon alles? Foto: © Johannes Zacher2 Jens Heuwinkel, Freier Regisseur, Mitglied der künstlerischen Leitung des 24h Theaters Berlin
1
2

Was geht in einem Menschen vor, der beschließt sich das Leben zu nehmen? 'Kein Dach kein Boden' versucht sich dieser Frage zu nähern. Mit Worten, Klängen, atmosphärischer Stimmung. Im Anschluss an die Vorstellung laden wir zu einem Austausch mit den Künstler*innen ein.

Die Tickets (8/12€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:

20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 902 95 38 17

wann: Mi. 08.03.2017   20:00

wo: Theater unterm Dach
Danziger Straße 101 / Haus 103, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Das Theater unterm Dach

Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Unzählige Aufführungen, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen wurden bisher gezeigt. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen. Zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals sind Ausdruck kontinuierlicher und qualitätsvoller Arbeit.

www.theateruntermdach-berlin.de  

Über das Stück:

Kein Dach kein Boden

'Kein Dach kein Boden' ist ein polyphones Klanggefüge aus Worten, Atmosphären und Gesang. Eine Frau, ein Mann und sechs Stimmen begegnen sich nach ihrem Selbstmord in einem Zustand des Dazwischenseins. Ein Spiel mit Erwartungshaltungen, Wut, Erinnerungen, Enttäuschungen entspinnt sich zu einem Konzert aus Stimmen und erinnerten Geräuschen.

Über die Regisseurin:

Amina Gusner

Regisseurin und Autorin. 1988 gründete sie das Intermediale Theater „Lautline“, das bei dem Festival „Impulse“ (1990) den ersten Preis für das beste freie Theater im deutschsprachigen Raum gewann. Ihre Inszenierung „Mütter und Männer“, die zu den Hessischen Theatertagen 2004 eingeladen wurde, erhielt den Publikumspreis der „Jungen Experten“. Sie inszenierte zahlreiche Stücke, u. a. am Staatstheater Kassel, im Hans Otto Theater Potsdam, am Maxim Gorki Theater Berlin und am Centraltheater Leipzig in einer Koproduktion mit dem Theater am Kudamm für die Inszenierung “Wer hat Angst vor Virginia Woolf”.

www.amina-gusner.de 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100