Musikalische Performance für Kinder zwischen 2 und 10 Jahren und Erwachsene + Publikumsgespräch Quadrat Klang

Sa. 17.03.2018   11:00->Theater Strahl - Probebühne im Kulturhaus Schöneberg, Schöneberg

Gespräch zu 'Klangquadrat'

Wie kann man Musik sichtbar machen? Mit einem Klangquadrat aus 3x3 Tönen! Nach der Vorstellung kann das Publikum das Quadrat ausprobieren und mit den Macher*innen über die Entstehung des Stücks sprechen.

1 Wie kann man Musik sichtbar machen? Fotos: David Beecroft
1

Welches musikalische System liegt dem Quadrat zugrunde und wie entstand die Idee dazu? Welche Szenen ergaben sich durch das Musizieren auf dem Quadrat und welche Kompositionen folgten szenische Ideen? Welche Rolle spielte der Kanon 'Heut kommt der Hans zu mir' dabei? Und welche Auswirkungen hat es, 'ob er aber über Oberammergau oder aber über Unterammergau kommt'? Spielerin Minouche Petrusch und Musiker Florian Bergmann erzählen nach der Vorstellung von der Entstehung des Klangquadrats und lassen das Publikum nicht nur die Quadratur des Kreises sondern auch die Circulatur des Quadrats selbst ausprobieren

Die Tickets (5/6/7€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
11:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 69 59 92 22 (MO–DO 10–15:00)

wann: Sa. 17.03.2018   11:00

wo: Theater Strahl - Probebühne im Kulturhaus Schöneberg
Kyffhäuser Straße 23, Schöneberg, 10781 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das Theater o.N.

Das Theater o.N. ist ein seit fast 40 Jahren bestehender Verbund von Schau- und Puppenspieler*innen, Regisseur*innen, Musiker*innen und Schriftsteller*innen. Es war das erste und lange Zeit einzige freie Theater der DDR. In seiner jetzigen Konstellation arbeitet das Theater o.N. seit 2010 und schafft mit seinen Arbeiten Kulturangebote für Menschen jeden Alters, unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft. Zwei Jahre lang leitete Ania Michaelis das Theater und setzte neue Schwerpunkte, 2012 übernahmen Dagmar Domrös und Vera Strobel die künstlerische Leitung und werden seit 2013 durch Doreen Markert unterstützt.

www.theater-on.com

Über die Musikalische Performance

Klangquadrat

Wie kann man Musik sichtbar machen? Diese Frage stellten sich die Komponisten und Musiker Florian Bergmann und Benedikt Bindewald und die Spielerin Minouche Petrusch und sie erfanden ein Klangquadrat aus 3x3 Tönen. Auf diesem lässt sich spielen und musizieren, singen und tanzen. Folgt man den Tönen auf den Feldern, entstehen Choreografien der musizierenden Körper im Raum, sinnlich und lustig, strengen Regeln folgend und dabei immer wieder überraschend. Manchmal müssen die drei Spieler*innen sich akrobatisch verrenken, um ihre Töne zu treffen. Manchmal sind drei einer zu viel. Und der Volkslied-Kanon »Heut kommt der Hans zu mir« wird zum schwindelerregenden Walzer, bei dem am Ende keiner mehr weiß, wer eigentlich zu wem gehört.

Über die Künstler*innen

Das Team von "Klangquadrat"

"Klangquadrat" entstand aus einem der Forschungslabore von FRATZ International 2017. In den Laboren arbeiteten jeweils drei Künstler*innen aus den Bereichen Komposition, Musik und Spiel zusammen. Die Teams trafen sich zwischen Mitte Januar und Anfang März 2017 für 2x3 Tage, um zu der Frage zu arbeiten, wie ein Musiktheater für die Jüngsten aussehen kann. Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von Sebastian Hanusa und Tamara Schmidt von der Deutschen Oper Berlin und Dagmar Domrös vom Theater o.N.

Das Team von "Klangquadrat" besteht aus Florian Bergmann (Saxophonist, Klarinettist, Komponist) Benedikt Bindewald (Geiger, Performer, Komponist, Wandermusiker) und Minouche Petrusch (Spielerin am Theater o.N.).

 

Ausstattung: Martina Schulle
Dramaturgie: Dagmar Domrös
Produktionsleitung: Doreen Markert, Olga Ramirez Oferil

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100