Dokumentartheater + Gespräch Medien Kinderraub Idealisierung Vergesellschafung

Sa. 03.11.2018   20:30->TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG , Kreuzberg

Gespräch zu 'Vorzeigekind'

Zwei unterschiedliche Waisenkinder treten aufeinander: der fiktive Held Siegfried aus der gleichnamigen Wagneroper und ein reales Waisenkind aus der sog. westlichen Welt. Die beiden kontrastreichen Waisenfiguren eignen sich die Performenden von Monster Control District als Chor an. Das anschließende Gespräch lädt zur Diskussion ein.

1 Foto © Monster Control District (MCD)2 Mathieu Pelletier, Schauspieler
1
2

Monster Control District widmet sich der Autorschaft von Vorbildlichkeit und Repräsentation in Verbindung mit Tarnung, Manipulation sowie Täuschung und laden nach der Vorstellung ein, sich über die auf der Bühne verdichtete und überlagerte Realitätsbilder zu diskutieren.

Die Tickets (5/10 €) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Gespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.

Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:


20:30 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten per E-Mail: info(at)tatwerk-berlin.de

wann: Sa. 03.11.2018   20:30

wo: TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG
Hasenheide 9, Gewerbehof - 2. Hinterhof, Aufgang 1, 3. OG, Kreuzberg , 10967 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

TATWERK | Performative Forschung

Das TATWERK | Performative Forschung schafft einen Raum, wo die Mittel, Techniken und Potentiale der darstellenden Künste der „Systematisierung der Neugier“ dienen, wo Künstler*innen die Möglichkeit genießen können, losgelöst vom Premierenzwang, an ihren Themen und ihrer Arbeitsweise zu forschen und somit ihre künstlerische Handschrift zu entwickeln und Perspektive zu erweitern.

Das TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG ist Anlaufpunkt für Künstler*, die den Körper als Materie und die Forschung als Instrument ihrer Arbeit gewählt haben. Unsere Arbeit konzentriert sich darauf, künstlerischen Praktiken, Ideen und Produktionen eine kreative Austauschplattform zu bieten.

Der Fokus liegt auf spartenübergreifenden, politischen und poetischen Projekten im Bereich der performativen Künste. Insbesondere interessiert es uns, thematische und ästhetische Spannungsfelder zwischen unterschiedlichen künstlerischen, sozialen und wissenschaftlichen Disziplinen zu erforschen.

www.tatwerk-berlin.de

Über die Performance

Vorzeigekind

'Vorzeigekind' widmet sich der Autorschaft von Vorbildlichkeit und Repräsentation in Verbindung mit Tarnung, Manipulation und Täuschung. Dabei werden die Gegensatzpaare Masse/Gruppe/Chor und Individuum/Subjekt/Held*in anhand der Modifikation von Sound und Live-Video szenisch erforscht. Vor dem Hintergrund des systematischen Kinderraubs in europäischen Staaten, staatlichen Zwangsadoptionen, verwaisten Superhelden und idealisierten Kinderbildern und Familienverhältnissen in der Populärkultur wird der Bühnenraum zu einem Bilderwald, in dem die Realitäten verschwimmen und die Performenden als getarnte Wesen agieren. Vorzeigekind wird so zu einer Auseinandersetzung mit radikaler Vergesellschaftung und kapitalistischer Reproduktionsmechanismen.

Über das Theaterkollektiv

Monster Control District (MCD)

Der Monster Control District (MCD) wurde 2017 vom Theaterkollektiv VOLL:MILCH, dem Kameramann Moritz Friese, dem Programmierer Nils Bultjer und der Szenografin / Medienkünstlerin Ariane Trümper im LAB Frankfurt gegründet. Aufgabe und Ziel des MCD ist das In-Szene-Setzen unserer monströsen Jetztzeit. Der MCD agiert zwischen Berlin, Niedersachsen und Rotterdam und entwickelt neben filmischen und theatralen Arbeiten unter anderem auch das Computerprogramm nota. Dieses nutzen wir als digitalen Montagetisch für unsere kollektive, intermediale Montage-Praxis. Im Jahr 2016 hat VOLL:MILCH einen Monster-Zyklus begonnen, der im April 2016 mit terreur seinen Anfang fand und im Oktober desselben Jahres mit Monster Erlöser fortgesetzt wurde. Dieser Zyklus wird seit 2017 mit dem MCD fortgeführt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100