Theater + Gespräch mit Gast Flüchtlingspolitik Asyl Kirche

Sa. 03.12.2016   19:30->Heimathafen Neukölln , Neukölln

Gesprächsrunde zu 'Ultima Ratio'

Anhand von Originaldokumenten rollt 'Ultima Ratio' stellvertretend für die ungezählten Flüchtlingsschicksale einen somalischen Fall auf und nähert sich mit poetischen Live-Zeichnungen dem Leid der Flüchtenden und der Überforderung der Behörden. Mit Nicole Oder und den mitwirkenden Künstler*innen sprechen wir über die Annäherung an die Geschichte hinter den Akten.

1 Wir beklagen in Europa die Toten und tun doch nichts für die, die überleben! Foto: © Verena Eidel2 Inga Anderson
1
2

In dem Publikumsgespräch erzählen Mitglieder aus der Produktion von der Stückentwicklung zu Ultima Ratio. Sie berichten über den echten Fall in einer Neuköllner Kirchengemeinde, über die Möglichkeit, diesen Fall zu begleiten und zu dokumentieren, über die Hintergründe und rechtlichen Schritte und erzählen über ihre Suche nach einer geeigneten Form für das Thema, die Geschichte. Ermöglichen die poetischen Zeichnungen sich dem Unsagbaren in diesem Stück anzunähern? Wir sprechen ausführlicher über die Live-Graphic-Novel als Stilmittel für das Theater.

Die Tickets (10/15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:

19:30 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 56 82 13 33
Karten per E-Mail: karten(at)heimathafen-neukoelln.de

wann: Sa. 03.12.2016   19:30

wo: Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141, Neukölln, 12043 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Der Heimathafen Neukölln

Mit der berlinweit einzigartigen Mischung aus eigenen Theaterproduktionen, Konzerten, Diskussionsformaten und Lesungen hat der Heimathafen Neukölln in dem wunderschönen Rixdorfer Ballsaal einen besonders lebendigen Kulturort geschaffen. Im Mittelpunkt der Heimathafen-Produktionen stehen Neukölln und natürlich die Neuköllner: Ob die legendären “Rixdorfer Perlen”, die Neukölln-Trilogie mit “Arabboy” und “Arabqueen”, die Jugendstücke oder auch die festen Reihen wie der "Saalslam" - Der Heimathafen Neukölln steht seit 2009 für neues Volkstheater in Berlin, das die Geschichten aus der Nachbarschaft aufgreift - und die großen Themen der Zeit in ihnen verhandelt. VOLKSTHEATER IST UNSERE PHILOSOPHIE. DIE KARL-MARX-STRASSE UNSER BOULEVARD.

www.heimathafen-neukoelln.de 

Über das Stück

Ultima Ratio

Aliyah ist durch die Sahara gelaufen. Aliyah weiß, wie es sich anfühlt, als Nichtschwimmerin das Mittelmeer zu überqueren. Aliyah hat, im Gegensatz zu so vielen anderen, das rettende Europa erreicht. Doch in Deutschland wartet sie mit ihrem Mann schon seit über zwei Jahren darauf, einen Asylantrag stellen zu dürfen und lebt in ständiger Angst vor der Abschiebung. Anhand von Originaldokumenten rollt Ultima Ratio stellvertretend für die ungezählten Flüchtlingsschicksale einen somalischen Fall auf und nähert sich mit poetischen Live-Zeichnungen dem Unsagbaren: dem Leid der Flüchtenden und der hoffnungslosen Überforderung der Behörden.

Die Gemeinde St. Christophorus in Neukölln stellt sich mit dem Kirchenasyl gegen die Anordnung der Behörden und kämpft dafür, dass die Geschichte von Aliyah angehört wird.

Über die Regisseurin

Nicole Oder

1978 in Nürnberg geboren, studierte Politik-, Theaterwissenschaft und Französisch in Erlangen und Paris. Anschließend arbeitete sie zwei Jahre bei der Kommunikationsagentur Pleon. 2006 leitete sie ein Theaterprojekt in einem indischen Stammesdorf bei Kalkutta, arbeitete mit der Obdachlosentheatergruppe Ratten 07 und lernte 2007 die Theatermacherinnen des Heimathafen Neukölln kennen. Dort ist sie seit 2008 Mitglied der künstlerischen Leitung und Regisseurin, u.a. für die Neukölln-Trilogie. Nicole Oder erhielt 2011 eine Nennung als beste Nachwuchskünstlerin im Jahrbuch der Theater heute. Mit „ArabQueen“ gewann sie beim Festival „radikal jung“ am Münchner Volkstheater den Publikumspreis.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100