Tanz + Publikumsgespräch Fundament (Unter-)Grund

Fr. 02.06.2017   19:00->Uferstudios, Wedding

Gesprächsrunde zu 'Underneath'

Was gibt uns in Zeiten persönlicher Unsicherheit Halt? Sébastien Chatellier und Aline Landreau untersuchen die Wirkung von Gleichgewicht und Ungleichgewicht, Haftung, Fundament und Untergrund im Körperlichen, Mentalen sowie im Seelischen. Das anschließende Gespräch lädt die Zuschauenden zum Austausch ein.

1 UNDERNEATH ist eine Arbeit, in der zwei Tänzer*Innen ihren Zustand zwischen Vertikale, Horizontale und (Un-)Gleichgewicht verhandeln. Foto © Roger Rossell.2 Mathieu Pelletier, Schauspieler
1
2

Welche Strukturen tragen uns konkret? Welche metaphorisch? Aus welchen Bereichen entspringt der Wunsch, Bewegung und Stimme zu setzen, bis Geste und Sprache in dem Raum, der durch das Stück eröffnet wird, auf-/erscheinen?Darüber wie sich die Künstler*innen diesen Fragen nähern, diskutieren wir mit Sébastien Chatellier, Aline Landreau, Antoine Monzonis-Calvet und Bruno Pocheron.

Die Tickets (9/14€) für die Aufführung sind an der Theaterkasse erhältlich. Die Teilnahme an dem Gespräch ist kostenlos, zur besseren Planung freuen wir uns über Ihre Anmeldung unter reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de

Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:


19:00 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

 

Karten-Telefon: (030) 20059270
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 02.06.2017   19:00

wo: Uferstudios
Badstr. 41a , Wedding, 13357 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Ufer_studios für zeitgenössischen Tanz

In die ehemaligen Werkstätten der Berliner Verkehrsbetriebe direkt am Ufer der Panke im Wedding ist neues Leben eingezogen. Die Hallen sind zu 14 großzügigen Studios, mehreren Büros und Künstlerateliers umgebaut worden. Die frühere industrielle Nutzung ist sichtbar und der Werkstattcharakter lebendig geblieben. Seit der Eröffnung im Jahr 2010 bieten die Uferstudios Choreografen, Tänzern und anderen Künstlern den Raum für professionelles Arbeiten in einem inspirierenden Umfeld, das auf Offenheit und Partizipation setzt. Außergewöhnlich an den Uferstudios ist die synergetische Zusammenführung von künstlerischer Produktion, Ausbildung und Information – die unterschiedlichen Nutzungen bündeln sich zu einem spannenden Prisma: Hier begegnen sich temporär ansässige Künstler, Studierende und Dozenten des Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin, Künstler und Mitarbeiter der Tanzfabrik Berlin, des ada-Studio und des Tanzbüro Berlin. 

www.uferstudios.com 

Über die Tanzperformance

Underneath

In soziopolitisch und wirtschaftlich instabilen Zeiten haben wir zunehmend das Gefühl, als würde uns der Boden unter den Füßen weggezogen. In UNDERNEATH untersucht die Choreographin Aline Landreau dieses Gefühl, in dem sie unterschiedliche Bedeutungen von Fundament und (Unter-)Grund hinterfragt.

UNDERNEATH ist eine Arbeit, in der zwei Tänzer*Innen ihren Zustand zwischen Vertikale, Horizontale und (Un-)Gleichgewicht verhandeln. Gemeinsam mit den Zuschauer*Innen sind sie hineinversetzt in eine mit ihren Körpern interagierende Landschaft aus live eingespielten Sounds und ein sich stets veränderndes Licht - in einen Raum, der sich immer wieder verwandelt und in dem wir unserem Wunsch nach einem gemeinsamen und stabilen Grund begegnen.

Über die Künstler*innen

Sébastien Chatellier // Aline Landreau

Sébastien Chatellier studierte Maschinenbau und Soziologie an der Universität Toulouse II und III. Er wechselte dann an die École du cirque de Québec (Kanada). Nach seiner Rückkehr nach Frankreich absolvierte er das CDC-Programm in Tanz und Choreographie in Toulouse. Er arbeitet seither zusammen mit Marco Berretini (Alte Bewegungen für neue Körper, iFeel-Serie, Si, Viaggiare, CRY), Georges Appaix (Einmal), Pierre Droulers (Inouï, Blumen), Ivana Müller (während wir es gemeinsam hielten) und übernahm Rollen in Michèle Murrays und Dominique Rebauds Werken. Er choreographierte im Jahr 2006 das Stüch champs together zusammen mit Thibaud Le Maguer und Dimanche 15 im Jahr 2008. Seit mehreren Jahren ist er auch Feldenkrais-Praktiker.

Aline Landreau arbeitet als Choreographin, Performerin und Sounddesignerin. Sie stellt sich die Frage, wie Texturen, Umgebungen, Prozesse, Anerkennung und Formen des Verlustes innerhalb der Darstellenden Kunst widergespiegelt werden können. Sie entwickelt Konzepte, die an experimentelle Musik und Bildende Kunst angrenzen. In ihren Projekten wie zum Beispiel in Blur! von 2015 setzt sie sich mit den Befragungen und zugleich deren Bedingungen bezüglich der menschlichen Wahrnehmung auseinander. Aline Landreau präsentierte ihre Projekte auf dem Open Space Festival der Tanzfabrik Berlin 2015 und The Nest Festival in Bahrain sowie ihr Solostück Vox, das sie 2016 choreographierte, bei den Tanztagen Sophiensaele Berlin und beim ImPulsTanz Festival Wien. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100