Gespräch Finanzierung künstlerischer Arbeit Ergonomics deutsch-französische Zusammenarbeit

Sa. 06.05.2017   18:00->VIERTE WELT KOLLABORATIONEN, Kreuzberg

How to Work? - Künstler*inische & Feministische Positionen

Welche Strategien für eine vernetzte Kulturarbeit Deutschland-Frankreich können wir entwickeln, welche Möglichkeiten gibt es, Koproduktionen zu realisieren, evtl. auch abseits der großen Förderungen? Marja Christians und Isabel Schwenk laden ein, u.a mit der französischen Choreographin Rocio Beringter über Deutsch-Französische Zusammenarbeit zu diskutieren.

1 Work-Life-Balance.
1

Jenseits von akademischen Einschließungen und Verwertungszwängen, sucht das Team der Vierten Welt danach, philosophische Konzepte und Entwürfe im performativen Raum für ein öffentliches Denken produktiv zu machen – das Publikum ist willkommen, mit den Künstler*innen ins Gespräch zu kommen und das öffentliche Denken weiterzuführen.

Die Teilnahme am Gespräch ist kostenlos.


Ablauf:
18:00 Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 0157/ 88 44 09 41
Karten per E-Mail: karten(at)viertewelt.de

wann: Sa. 06.05.2017   18:00

wo: VIERTE WELT KOLLABORATIONEN
Adalbertstr.4, Galerie, Kreuzberg, 10999 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

VIERTE WELT KOLLABORATIONEN

Wesentlicher Ansatz der Arbeit dieses Ortes, ist die künstlerische Arbeit in ein reales Leben zurückzubringen, so dass nicht länger nur der Kunstproduzent die Geschichten aus den prekären und peripheren Rändern für seine Arbeit nutzt, sondern seine künstlerische Arbeit im besten Fall einen Bruch in der Realität produziert. Die Spielstätte versteht sich als Verbindungselement der performativen und bildenden Künste zu den gesellschaftspolitisch dringenden Fragen unserer Zeit.

www.viertewelt.de

 

 

Über den Anlass zum Gespräch

ERGONOMICS

Für die neue Produktion E R G O N O M I C S gehen Marja Christians und Isabel Schwenk eine Kollaboration mit der Choreographin Rocio Berenguer ein. In mehreren Residenzen sowohl in Frankreich als auch in Deutschland wird das Projekt erarbeitet. Die Künstler*innen fragen sich, wie Wissensvermittlung künstler*inisch gestaltet werden kann. Sie forschen intensiv an der Entwicklung eines performativen und technologisierten urbanen Körpers. Ziel ist es eine performative Konferenz zu kreieren auf welcher der Weltöffentlichkeit zum ersten Mal der „SMART BODY – der Körper der Zukunft“ präsentiert und gleichzeitig zur Disposition gestellt wird. Zwischen Realität und Fiktion, Wissenschaft und Kunst, Wissensvermittlung und -aneignung changiert/oszilliert der kreative Prozess von ERGONOMICS. Den Ausgangspunkt des Vorhabens bildet der städtische Raum, der die Gesellschaft in Deutschland und Frankreich und vor allem die konkreten Körper wesentlich prägt und definiert. Wie lässt sich urbaner Raum als Möglichkeitsraum subversiv aneignen? Wie ist das Verhältnis von urbanem Raum und menschlichem Körper? 

Über die Künstler*innen

Kompanie PULSO + Christians//Schwenk

Die Kompagnie PULSO  vereint Tanz, Performance und Social Media Art, ebenso wie Neurowissenschaft, Kulturwissenschaften und kritische Anthropologie und wurde 2010 von Rocio Berenguer gegründet.

 

Marja Christians und Isabel Schwenk forschen mit einer intersektionalen Perspektive an strukturellen Körpern, verqueerten Wahrnehmungen und subversiven Überschreibungen. Die körperliche (Er-)forschung gesellschaftspolitischer Themenkomplexe prägt ihre besondere physisch ergreifende Ästhetik.

http://christiansschwenk.org 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100