Tanzfestival + Austausch Gespräche Eindrücke Wahrnehmung Körper

Do. 10.01.2019   22:00->Sophiensæle, Mitte

Let's Talk About Dance: Besondere Gesprächsformate im Rahmen der Tanztage Berlin

Theaterscoutings empfiehlt: „Let's Talk About Dance!“ - das Austauschforum des Tanztage-Festivals (9.1. - 19.1.2019) schafft ein inspirierendes Setting zum gegenseitigen Austausch individueller Eindrücke und Wahrnehmungen.

1 In der 28. Ausgabe der Tanztage Berlin präsentiert sich erneut der choreo-grafische Nachwuchs der Stadt in seiner ganzen Vielfalt.
1

Let’s Talk About Dance! Das Angebot besonderer Gesprächsformate für das Publikum im Rahmen der Tanztage Berlin ist inzwischen zur Tradition geworden. Auch in diesem Jahr entwickeln Künstler_innen die Formate der vergangenen Ausgaben weiter – begleitet von Sonja Augart. Mit frischem Blick und den eigenen Erfahrungen als Tanztage-Künstler_innen schaffen Jule Flierl, Helen Schröder und Xenia Taniko ein inspirierendes Setting zum gegenseitigen Austausch. Wir sind alle Expert_innen unserer eigenen Wahrnehmung! Let’s Talk About Dance wird unterstützt von mapping dance berlin.

Die Tickets für die Aufführungen sind an der Theaterkasse und online erhältlich. Die Teilnahme an den Gesprächsformaten „Let's Talk About Dance“ ist kostenlos. 


10/01/2019 ca. 22 Uhr im Anschluss an die Vorstellungen "Sepia" + "The Idea of Satisfaction" von Annegret Schalke // Nina Burkhardt

11/01/2019 ca. 20:15 Uhr im Anschluss an "Skinned" von Mirjam Gurtner

14/01/2019 ca. 21:30 Uhr im Anschluss an die Vorstellung "Pavane" von Léonard Engel

15/01/2019 ca. 20:15 Uhr im Anschluss an die Vorstellung "This Is How I Feel Today" von Anjal Chande

16/01/2019 ca. 22 Uhr im Anschluss an die Vorstellungen "Nostalgia in Reverse" + "By The Time You See This It'll Be Gone" von Forough Fami // Julia Rodríguez

17/01/2019 ca. 21:30 Uhr im Anschluss an die Vorstellung "Soft Offer" von Angela Alves

Karten-Telefon: 030/ 28 35 26 6

wann: Do. 10.01.2019   22:00

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Die Sophiensaele

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. KünstlerInnen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog. 

www.sophiensaele.com 

Über das Festival

Tanztage Berlin 2019

Viele der acht Premieren und drei Gastspiele beschäftigen sich in diesem Jahr mit der Wahrnehmung des eigenen und fremden Körpers. Was schreiben wir einem Körper zu, wann sehen wir ihn als unberechenbar und hilfsbedürftig, wann als kontrollierbar und stark? Den Möglichkeiten sind theoretisch keine Grenzen gesetzt, praktisch sind wir jedoch gesellschaftlichen Normierungen ausgesetzt, die unseren Blick einengen. Körper werden in Formen gepresst, befragen sie aber auch und sprengen sie. Dabei eröffnet das fiktive Potenzial von Körpern ungeahnte Dimensionen: Sie erfinden sich neu mit Hilfe von Techniken des Drag oder nähern sich mittels Mimikry nichtmenschlichen Organismen an.

Diesen vielfältigen Wahrnehmungen möchten die Tanztage Berlin auch auf Seiten des Publikums Raum geben. Zum ersten Mal wird für ausgewählte Vorstellungen Audio-deskription angeboten, um diese für blinde und sehbehinderte Zuschauer_innen zugänglich zu machen. Im Gesprächsformat Let's Talk About Dance sind die individuellen Eindrücke Grundlage eines Austauschs untereinander. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, in einem Gespräch mehr über die Kairoer Tanzszene zu erfahren, die durch zwei Choreografinnen mit ihren Arbeiten vertreten ist. Die Verteidigung einer offenen Gesellschaft mit unterschiedlichen Perspektiven ist auch Grundlage der Berliner Erklärung der Vielen, die in diesem Heft abgedruckt ist. Eine choreografierte Konversation greift dieses Thema auf und fragt, welche Strategien gegen Rechts die überaus diverse Berliner Tanzszene beitragen kann. 

www.sophiensaele.com/festival.php?IDfestival=128&hl=de 

Über die Mitwirkenden

Sonja Augart

Let`s Talk About Dance wird begleitet von Sonja Augart. Sonja Augart studierte Tanz und Choreographie und arbeitet als Künstlerin, Dramaturgin und Kuratorin in den Niederlanden und in Deutschland. Sie kuratierte u. a. das Something Raw Festival für das Theater Frascati in Amsterdam und das Incubate Art Festival in Tilburg. Zur Zeit entwickelt sie interdisziplinäre Formate wie das Choreographic Radio und The Choreographic Landscape. Seit 2015 konzipiert Sonja Augart die Reihe Let’s Talk About Dance /Feedback Lab goes Public, die als Kooperation von Sophiensaelen, HZT Berlin und dem Netzwerk Live Long Burning im Rahmen der Tanztage Berlin stattfindet.

http://www.tanzraumberlin.de/Vermittlungs-Formate--1790-0.html 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100