Performance + Gespräch Körper Selbstsoptimierung

Do. 23.11. 20:00->Acker Stadt Palast, Mitte

Publikumsgespräch zu 'ALIEN - a body modification'

Richter/Meyer/Marx fragen nach dem Stellenwert des menschlichen Körpers in unserer Gegenwart. Mensch, Maschine, Mutant: Wie viele Körper stecken in einem einzigen? Nach der Vorstellung laden wir die Zuschauer*innen zu einer Gesprächsrunde mit Richter/Meyer/Marx ein.

1 Foto: ©Bernd-Slotta2 Anne Pantaleon, Theaterwissenschaftlerin, Germanistin
1
2

Was kann, soll, muss ein Körper heute aushalten? Im gemütlichen Foyer des Acker Stadt Palasts ist das Publikum eingeladen, sich bei einem Getränk zu Katja Richter und Helge-Björn Meyer zu setzen – in lockerer Atmosphäre können Eindrücke und Gedanken geteilt und Fragen diskutiert werden; die Künstler*innen freuen sich auf Feedback und Fragen!

Die Tickets (8/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:00 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 44 10 00 9
Karten per E-Mail: karten(at)ackerstadtpalast.de

wann: Do. 23.11. 20:00

wo: Acker Stadt Palast
Ackerstr. 169/170, Mitte, 10115 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Acker Stadt Palast

Der Acker Stadt Palast ist ein Ort, in dem etablierte Künstler und Newcomer sich begegnen, um zu experimentieren und zeitgenössische Diskurse zu reflektieren.Der Fokus, der erst 2012 gegründeten Spielstätte im Schokoladen in Mitte, liegt auf der Verbindung von zeitgenössischem Tanz und Neuer Musik. Der Acker Stadt Palast bietet der freien Szene neuartige Schnittstellen zwischen diesen Kunstformen. Darüber hinaus ist der Acker Stadt Palast neugierig auf die verschiedensten ästhetischen Formen des Tanzes und des Theaters.

www.ackerstadtpalast.de   

Über die Performance

Alien - a body modification

'ALIEN – a body modification' bildet nach 'ABSOLUTION' (2015) und 'POWER/GAMES' (2016) den dritten Teil einer Serie von Performances, die sich mit Selbstoptimierungsstrategien in einer neoliberalen Gegenwart auseinandersetzt. Was kann, soll, muss ein Körper heute aushalten? Der Traum vom perfekten Körper, vom künstlichen Menschen und der Unsterblichkeit scheint sich mehr und mehr zu materialisieren. Welchen Stellenwert hat der menschliche Körper, wenn er zum Objekt wird, das es gilt, stetig und mutig zu gestalten? Mensch, Maschine, Mutant: Wie viele Körper stecken in einem einzigen? Was kann man tun, um seinen Körper zum Statussymbol, vielleicht sogar zum Kunstwerk zu stilisieren?     

Über das Performancekollektiv

Richter/Meyer/Marx

Das Performancekollektiv RICHTER/MEYER/MARX (Berlin) besteht aus einer Stuntfrau und studierten Choreografin, einem Fashion-Designer, einem House-Produzenten und einem studierten Philosophen und Tanzdramaturgen. Das Kollektiv sucht seit Oktober 2013 nach Verbindungen zwischen Text und Tanz, zwischen Performing Art und Publikum, zwischen Bühne und Bildender Kunst. 2014 erhielten die Künstler den 1. Preis für das Beste Tanzsolo beim 6. International SoloDuo Festival NRW +friends Köln. Die Jury-Begründung lautete: Within a very strong conceptual and visual frame, the choreography shows a consequent minimalism with a contemporary sense of humour.

www.richtermeyermarx.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100