Theater + Gespräch Gastspiel Traum szenische Erzählung

Sa. 11.06.2016   20:00->Theater o.N., Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'ANNA'

Ich fließe. Ich schwappe über. Bin in mir, bin außer mir, fremde Stadt, du der aussieht wie du, der aber nicht ich bin. Weiße Kleider, aufgeschürfte Knie - Ein Publikumsgespräch zum Gastspiel 'ANNA'.

1 Zwei die sich begegnen, irgendwo, zwischen zwei aufgespannten dreieckigen weißen Flächen.2 Mathieu Pelletier, Schauspieler
1
2

Wie können sich zwei Figuren auf der Bühne begegnen? Wie umgehen mit der Komplexität lyrischer Texte? Wie lassen sich Träume darstellen durch Raum, Sound und Assoziation? Klemens Hegen (Regisseur), Elisa Oehme (Schauspielerin), Felix Fonseca Kerkhoff (Schauspieler) sprechen nach der Vorstellung über die Entstehung von ANNA und die Adaption der Textgrundlage.

Die Tickets (7,50/12€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030 4409214
Karten per E-Mail: karten(at)theater-on.com

wann: Sa. 11.06.2016   20:00

wo: Theater o.N.
Kollwitzstraße 53, Prenzlauer Berg , 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Das Theater o.N.

Das Theater o.N., ehemals Zinnober ist ein seit 35 Jahren bestehender Verbund von KünstlerInnen und Produzent von Theater für Menschen jeden Alters mit Spielstätte in Berlin-Prenzlauer Berg. 2014 wurde es für seine Arbeit mit dem George-Tabori-Förderpreis ausgezeichnet. 1979/80 gegründet, war Zinnober das erste und lange Zeit einzige freie Theater der DDR, frei von den Zwängen des institutionalisierten Theaters, frei für das Erproben und Verwirklichen eigener Ideen von Theater und vom Leben. Im September 2010 öffnete das Theater o.N. seine Türen unter neuen Vorzeichen. 30 Jahre lang war das Theater als Kollektiv und basisdemokratisch organisiert. Seit der Spielzeit 2010/2011 arbeitet es erstmals mit einer Künstlerischen Leitung.  Den Traditionen zu folgen, die eigenen Stärken und Größen zu nutzen und dabei gleichzeitig das Profil zu schärfen und weiterzuentwickeln, war der Leitgedanke seit dem Neubeginn.

www.theater-on.com 

Über das Stück:

ANNA

Ich fließe, ich schwappe über, bin außer mir, bin in mir, fremde Stadt, du, der aussieht wie du, der aber nicht ich bin. Lampions Holzbänke. Weiße, halbdurchsichtige Kleider.
Aufgeschürfte Knie. Fühle das Klirren der Kieselsteine in meinen Taschen. Sie ins Feld werfend. Wachsend zu Felsen. Gebückte Menschen, zu groß für die niedrigen Zimmer. Sie beten, Musik kommt von weither, vom anderen Ende der Stadt. Ich fliege. Ich tanze. Ich bin verrückt sagt sie und schiebt mich in einem Krankenbett durch einen dichten Wald.
ANNA macht sich auf die Suche, was das ist, ein Traum und ob unsere Träume eigentlich noch uns gehören. In einem Geschäft werden Träume verkauft, aber wie bezahlt man einen Traum?

Über den Regisseur:

Klemens Hegen

Klemens Hegen - geboren in Berlin, mit 17 erste Erfahrungen als Schauspieler im Jungen DT und bei P14 an der Volksbühne. Nach Regiepraktikum bei Dimiter Gotscheff erste eigene Regiearbeiten in Leipzig / Stephanie Wagner (Dramaturgie) - Studierte Germanistik und Kunstwissenschaft in Dresden, seit 2009 lebend und liebend in Leipzig wo sie 2014 ihr Theaterwissenschaftsstudium erfolgreich beendete. Seither arbeitet sie als Schriftstellerin und freie Dramaturgin in den unterschiedlichsten Bereichen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100