Performance + Gespräch Geheimdienst Massenvernichtungswaffen Täuschung

Fr. 03.11. 20:00->Theaterdiscounter, Mitte

Publikumsgespräch zu 'Curveball'

Das Institut für Widerstand im Postfordismus taucht in eine der größten Geheimdienstaffären der Geschichte ein und rollt den Skandal um die vermeintlichen Massenvernichtungswaffen des Irak wieder auf. Nach der Vorstellung laden wir zu einem Gespräch mit Elisa Müller und weiteren Künstler*innen ein.

1 ‚Mundus vult decipi, ergo decipiatur. – Die Welt will betrogen sein, darum sei sie betrogen.’ Foto © Michi Muchina2 Johanna Hasse, Regisseurin, Dramaturgin
1
2

Die Performerin Elisa Müller stellt gemeinsam mit dem Institut für Widerstand im Postfordismus die Gretchenfrage: Wem schenken wir Glauben und wohin kann uns das Prinzip der Täuschung führen? Dabei rückt nicht zuletzt auch das Theater selbst als ein Ort des Täuschens, Manipulierens und Mutierens in den Fokus der Performance, die von Strategien der Lüge in Politik und Kunst erzählt und davon, wie jede und jeder Einzelne von uns zur Relativierung der Wirklichkeit aus eigenen oder fremden Motiven bereit ist.

Die Tickets (9/15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Gespräch können Sie auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf 
20:00 Vorstellung
Im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten per E-Mail: tickets(at)theaterdiscounter.de

wann: Fr. 03.11. 20:00

wo: Theaterdiscounter
Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Der Theaterdiscounter

 

Der Theaterdiscounter (kurz: TD) ist ein Theater am Alexanderplatz mit ganzjährigem Spielplan. Auf dem Programm stehen Aufführungen zeitgenössischen Sprechtheaters. Etwa 30 bis 40 verschiedene Inszenierungen, Formate und Festivals sind pro Spielzeit zu sehen. Der TD kooperiert dafür mit Künstler*innen, Theaterkollektiven und Partnertheatern in Deutschland und international. Am TD realisieren erfahrene Theaterschaffende themenzentrierte Theaterstücke, die die ästhetische Formensprache erweitern. Als Theater und Produktionsort bietet es auch dem professionellen Nachwuchs eine Plattform. Ein flexibles Raumkonzept ermöglicht die Erforschung neuer Präsentationsformen für die Live-Kunst Theater in all ihren Facetten.

www.theaterdiscounter.de 

Über die Performance

Curveball

Als Zeuge „Curveball“ und Agent des BND spielte Rafed Ahmed Alwan bei der Legitimierung des Irakkriegs durch Colin Powell vor der UN eine zentrale Rolle. Seine Geschichte eröffnet eine Verkettung zweifelhafter Halbwahrheiten und ein einzigartiges Lügengespinst: Doch welche Ziele verfolgte der Iraker? Wollte er mit einer Lüge sein Land retten, wie er in Interviews bekräftigte? Oder wurde er zum Spielball der Geheimdienste und schrieb unbeabsichtigt Weltgeschichte? 

 

 

Über das Kunst-Kollektiv

Institut für Widerstand im Postfordismus

Fakt oder Fiktion? – unter diesem Motto arbeitet das Kunst-Kollektiv Institut für Widerstand im Postfordismus seit 2014 in einer permanenten Praxis der Dokufiktion. Das wichtigste Projekt ist die Intervention „Welche Revolution(en) werden wir erlebt haben werden? (FUTUR III)“, die in verschiedenen Städten und Formaten zu sehen war und die Geschichte einer kommenden Revolution erzählt. Nachdem die KünstlerInnen für „music for the future“ zuletzt im Sommer 2017 konkret historisch zu Zwangsarbeit und Musik auf dem Tempelhofer Feld gearbeitet haben, machen sie sich jetzt auf die Suche nach Fakt und Fiktion in der Sphäre der Geheimdienste.

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100