Theater Arbeit Selbstverwirklichung Anerkennung Tod der Arbeit Zukunft Utopie

So. 19.10.2014   19:45->Theater unterm Dach, Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'Nach der Arbeit'

Warum arbeiten wir? Die Agentur für Anerkennung nimmt den Tod der Arbeit als Ausgangsszenario und stellt sich ein alternatives, utopisches Gesellschaftsmodel vor. Das Publikum ist dazu eingeladen, nach der Vorstellung in einem Gespräch mit den Künstlern auf dieses spannende Thema zu reagieren und sich auszutauschen.

1 “Wenn ich von meinem Leben erzähle und alles streiche, was mit Arbeit zu tun hat… bleibt dann überhaupt noch etwas übrig?”2 Reto Kamberger, Regisseur und Dramaturg, Gründungsmitglied der Agentur für Anerkennung
1
2

Diese Aufführung setzt den perfekten Ausgangspunkt für eine spannende Diskussion zum Thema Arbeit. Was leisten wir für die Arbeit? Oder leistet die Arbeit etwas für uns? Brauchen wir sie noch? Oder sollten wir sie am besten einfach abschaffen? Nachdem das Publikum gesehen hat, was die Agentur für Anerkennung vorschlägt, ist es eingeladen, seine eigene Meinung und Reaktionen zu äussern und somit in den direkten Austausch mit den Künstler zu treten.

Die Tickets für die Aufführung sind an der Theaterkasse erhältlich. Die Teilnahme an der Einführung ist kostenlos, allerdings freuen wir uns auf Ihre Anmeldung unter anmeldung(at)theaterscoutings.de (für Kurzentschlossene ist die Anmeldung nicht unbedingt erforderlich, allerdings ist ohne Anmeldungen nicht garantiert dass es freie Plätze geben wird.)

Ablauf: 
19:45 Begrüßung am Einlass
20:00 Aufführung 
im Anschluss an die Vorstellung: Publikumsgespräch

Karten-Telefon: 030/ 902 95 38 17

wann: So. 19.10.2014   19:45

wo: Theater unterm Dach
Danziger Straße 101 / Haus 103, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das Theater unterm Dach

Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Unzählige Aufführungen, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen wurden bisher gezeigt. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen. Zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals sind Ausdruck kontinuierlicher und qualitätsvoller Arbeit.

www.theateruntermdach-berlin.de 

Über das Theater Stück:

'Nach der Arbeit'

Nach der Arbeit ist ein Theaterstück über das Verhältnis von Mensch und Arbeit. Was leisten wir für die Arbeit? Oder leistet die Arbeit etwas für uns? Brauchen wir sie noch? Oder sollten wir sie am besten einfach abschaffen?Als Selbstverwirklichung, Anerkennungsquelle, Sinnstifterin und Broterwerb macht sich die Arbeit in unserem Leben breit und bestimmt, wer wir sind; oder ob wir jemand sind: “Wenn ich von meinem Leben erzähle und alles streiche, was mit Arbeit zu tun hat… bleibt dann überhaupt noch etwas übrig?”Der Tod der Arbeit ist unser Ausgangsszenario. Wir erzählen persönliche Erfahrungen, befragen politische Utopien und werfen einen gesellschaftlichen Blick auf die Zukunft der Arbeit. Vielleicht gelingt es uns sogar, die Arbeit zu neuem Leben zu erwecken. Aber es müsste eine andere Art von Arbeit sein, eine ganz andere!

Über die Mitwirkenden:

die Agentur für Anerkennung

Die Agentur für Anerkennung begreift sich als Starthelferin für gesellschaftliche Bewegungen. Sie sammelt Tätigkeiten und Fähigkeiten, welche nicht genügend anerkannt werden. Mithilfe von Performances, Aktionen, Inszenierungen rückt die Agentur für Anerkennung Menschen ins Licht und bestärkt sie darin, ihre Fähigkeiten umzusetzen. Die Agentur für Anerkennung ist Theaterkollektiv und Anerkennungsportal in einem. In unseren Theater- und Performanceprojekten begeben wir uns auf die Suche nach Knackpunkten der heutigen Gesellschaft. Wir interessieren uns für Geschichte und für Utopien. Und uns interessieren die Geschichten der Beteiligten. Wir wollen wissen, wer da spricht auf der Bühne, und wer was zu sagen hat.

anerkennungen.net

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100