Physical Theater + Gespräch work-in-progress Kommunikation Einsamkeit Sprache

Sa. 29.07. 21:00->ACUD Theater, Mitte

Publikumsgespräch zu 'Warteraum' (work-in-progress)

Episodenhaft nähern sich Lena Binski, Evgenia Chetvertkova, Movan und Alexej Tchernyi und weitere Künstler*innen der zwischenmenschlichen Kommunikation. Mittels Körpersprache versuchen sie auszusprechen, was die gesprochene Sprache nicht auszusprechen vermag. Nach der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Austausch mit Künstler*innen eingeladen.

1 "Kläglich versuchen wir, anderen die Reichtümer unseres Herzens zu übermitteln, aber sie haben nicht die Fähigkeit, sie anzunehmen; und daher gehen wir einsam nebeneinander, aber nicht miteinander, unfähig, unsere Mitmensch zu verstehen, und unverstanden von ihnen" (W.Sommerset Maugham).2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
1
2

Die Kunst des Physical Theatre und der Pantomime lässt sich nur schwer mit Worten beschreiben. Sie lebt von stillen Momenten, von Blicken, Gesten, Bewegungen, Rhythmus ... Geschichten werden mittels Körpersprache zum Leben erweckt und für den Zuschauer sinnlich und sinnhaft erfahrbar gemacht. Über eine Kunstform, die berührt und fasziniert, sprechen wir mit Lena Binski, Evgenia Chetvertkova, Aleksej Tchernyi, Movan, Ivan Blankov, Grit Lindau und Daniel Semke.

Die Tickets (10/14€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
21:00 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch   

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 44 35 94 97
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: theater(at)acud.de

wann: Sa. 29.07. 21:00

wo: ACUD Theater
Veteranenstr.21, Mitte, 10119 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über die Spielstätte

Das ACUD Theater

Das ACUD Theater in Berlin-Mitte ist seit 1990 ein Ort für junges, innovatives und vielfältiges Theater, das den Brückenschlag zwischen Schauspiel, Tanz, Performing Art, Clownerie und Figurentheater erprobt. Es unterstützt als freie Bühne national und international die Theaterarbeit junger Gruppen und Solokünstler*innen. Das ACUD Theater organisiert Festivals, initiiert multikulturelle Begegnungen zu politischen Themen und ermöglicht experimentelle Gratwanderungen. Auf der Bühne mit 70 Plätzen finden jährlich ca. 120 Vorstellungen satt, davon zu 90% Neuinszenierungen, Erstaufführungen oder Uraufführungen. Es gibt außerdem Autorenlesungen in Originalsprache und politische Diskussionsforen, Workshops und Theatersport Veranstaltungen.

http://acud.de/#theater 

Über den Theaterabend

Warteraum (work-in-progress)

"Jeder von uns ist auf der Welt allein. Er ist in einem ehernen Turm eingeschlossen und kann mit seinen Mitmenschen nur mit Hilfe von Zeichen in Verbindung treten, und diese Zeichen haben keine allgemein verständliche Bedeutung, so dass ihr Sinn vage und unbestimmt ist. Kläglich versuchen wir, anderen die Reichtümer unseres Herzens zu übermitteln, aber sie haben nicht die Fähigkeit, sie anzunehmen; und daher gehen wir einsam nebeneinander, aber nicht miteinander, unfähig, unsere Mitmensch zu verstehen, und unverstanden von ihnen. Wir sind wie Menschen, die in einem Land leben, dessen Sprache sie so schlecht beherrschen, dass sie, trotz all den schönen und klugen Dingen, die sie zu sagen hätten, zu den Banalitäten ihres Sprachführers verurteilt sind. Ihr Hirn kocht vor Ideen, aber sie können nur sagen, dass der Schirm der Tante des Gärtners im Hause ist."

W. Somerset Maugham  "Silbermond und Kupfermünze"

Über die Regisseurin

Lena Binski (Elena Bolsuna)

Lena Binski (Elena Bolsuna) ist in Riga (Lettland) geboren und dort aufgewachsen. Dort hat sie Malerei und Theater-Schauspiel studiert. 1994 verlässt sie Lettland und arbeitet als freie Malerin und Schauspielerin in Schweden, Dänemark und Israel. Von 1999 bis 2001 studiert sie in Berlin an der Schule für Pantomime und Animation unter der Leitung von E. Kube und ist in den folgenden Jahren in verschiedenen Projekten im Bereich Mime, Physisches Theater, Komödie und Film tätig. Eine von ihren Clownnummern wurde bei Cirque Du' Soleil im Programm ZED von 2008 bis 2011 in Tokyo (Japan) aufgeführt. Seit 2012 arbeitet sie als Solo-Künstlerin und Dozentin für Theater-Clownerie und Bewegung und veranstaltet Theater-Clownerie-Kurse im Acud Theater Berlin. In 'Warteraum' arbeitet sie zusammen mit Evgenia Chetvertkova, Aleksej Tchernyi, Movan, Ivan Blankov, Grit Lindau und Daniel Semke

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100