Tanz + Einführung + Workshop Körper Verletzlichkeit Überforderung

Fr. 20.09. 19:30->Sophiensæle, Mitte

TANZSCOUT-Einführung zu 'Inflammations'

Ania Nowak beschäftigt sich mit chronischen Zuständen von Schmerz und Müdigkeit über nähert sich dem Thema über Körper und Sprache – und erschafft ein Stück über die solidarisierende Kraft der Verletzlichkeit. In der TANZSCOUT-Einführung nähern sich die Zuschauer*innen der Inszenierung durch Hintergrundinformationen und spielerisch-praktische Auseinandersetzungen mit Inhalt, Genre und Künstler*innen an.

1 Ein Stück über die solidarisierende Kraft der Verletzlichkeit. Foto © Dorothea Tuch
1

Schauen Sie mit Tanzscout hinter die Kulissen! In einer einstündigen Einführung vor Beginn der Veranstaltung nähern wir uns der Inszenierung Inflammations an. Sensibilität im Positiven und Verletzlichkeit sind zwei Seiten einer Medaille: Wir können uns und unseren Körper niemals absolut abschotten gegen die vermeintlichen Übel der Welt. Im Workshop spüren wir die Grenzen auf, die unser Körper uns biologisch vorgibt. Wir untersuchen diese Grenzen und überprüfen sie auf Dichtheit und Durchlässigkeit. Danach erforschen wir unsere Sinne: Was nimmt jede/r von uns wahr und was nicht - und wie unterschiedet sich unsere Wahrnehmung von Mal zu Mal? Schließlich werden wir uns in die Welt der Ideen aufmachen: Welche Inhalte und Themen ergreifen, infizieren uns? Nisten sich in unser Denken ein? Wie gehen wir damit um? Und ginge es auch anders?Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig. Bitte bequeme Kleidung und etwas zu trinken mitbringen.

Das Ticket für die TANZSCOUT-Einführung kostet 5 €. Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig. Bitte bequeme Kleidung und etwas zu trinken mitbringen. Die Tickets für die Vorstellungen (15/10€) sind online und an der Theaterkasse erhältlich.

Karten-Telefon: 030/ 28 35 26 6
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 20.09. 19:30

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler*innen aus der Berliner sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog.

www.sophiensaele.de 

Über die Tanzperformance

Inflammations

'Inflammations' beschäftigt sich mit chronischen Zuständen von Schmerz und Müdigkeit – und der Erleichterung und Sinnlichkeit, die mit einem Nachlassen der Symptome einhergehen. Ausgehend von der Frage, welche Erwartungen wir an hyperfunktionale Körper auf der Bühne haben, fordern drei Performer*innen einen Platz für instabile Körper – mit all ihren Risiken und Potenzialen, im Tanz ebenso wie in der Gesellschaft. Verletzlichkeit wird zur Wegbereiterin einer neuen Körper-, Sprach- und Care-Ökonomie.

Über die Choreographin und den Tanzscout

Ania Nowak & Maren Witte

Ania Nowak lebt und arbeitet in Berlin. Ihre choreografische Praxis nähert sich Verletzlichkeit und Begehren als Möglichkeiten an, um neu zu definieren, was Körper und Sprache leisten können. Sie erforscht die Liebe als eine Strategie der Wissensgenerierung mit dem Fokus auf affektive Ökonomien der Fürsorge und Kameradschaft und der Neudefinition von Sinnlichkeit. Sie absolvierte ihr Studium Dance/Context/Choreography an der HZT Berlin.

Maren Witte ist promovierte Tanz- und Literaturwissenschaftlerin und lebt und arbeitet als freie Tanzdramaturgin in Berlin. Sie legt ihren Fokus darauf, zeitgenössische Tanzkunst für ein fachfremdes Publikum zu öffnen und Zugänge, Sichtweisen sowie Perspektiven anzubieten. Außerdem ist sie im Bereich der Erwachsenen- und der kulturellen Bildung international tätig. Sie arbeitete u. a. mit den Goethe-Instituten Berlin, San Francisco und Hanoi zusammen, sowie mit internationalen Festivals wie Tanz im August, Foreign Affairs und Tanztage. Seit September 2015 ist sie Professorin für Theater und Tanz im Sozialen an der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100