Tanz + Einführung + Workshop Slapstick Scheitern Parcours

Fr. 23.11.2018   18:00->Sophiensæle, Mitte

TANZSCOUT-Einführung zu 'The Emergency Artist'

Ein choreografisches Fest des Scheiterns: Mit slapstickhaftem Körpereinsatz, mechanischer Raffinesse und akrobatischem Geschick erheben sich sechs Sturzkünstler_innen gegen das Leistungsdiktat unserer Gesellschaft. In der einstündigen Einführung nähern wir uns der Inszenierung durch Hintergrundinformationen und spielerisch-praktische Auseinandersetzungen mit Inhalt, Genre und Künstler_innen an.

1 Ein Parcours aus Hindernissen, Notsituationen und Aufgaben, denen sich der Protagonist tapfer stellt, um kunstvoll an ihnen zu scheitern. Foto © Ivica Ivčević
1

Was heißt Scheitern? Und was heißt Scheitern begrüßen und feiern? In The Emergency Artist erheben sich sechs Sturzkünstler_innen gegen das Leistungsdiktat unserer Gesellschaft und zelebrieren die Kunst des Fallens als einer neuen Leichtigkeit des Seins. In der Einstimmung experimentieren wir mit Material aus dem Probenprozess: Wir erfinden und inszenieren verzwickte Situationen, be- und hinterfragen den grundlegenden Mechanismus des Leistungsdiktats und freuen uns an gefundenen Freiheiten, da wir hier ausnahmsweise nichts leisten müssen und wollen. Aus ihrer Erfahrung als Amateur-Performerin in Layes’ Produktion The eternal return (fabrik Potsdam, 2018) versucht Angela Deutsch zum gelungenen Scheitern dieser Einstimmung beizutragen. Akrobatisches Geschick wird nicht verlangt.

Das Ticket für den Tanzscout kostet 5 €.

Die Tickets für die Vorstellungen (15/10€) sind online und an der Theaterkasse erhältlich.

English-Speakers welcome!

 

 

 

Karten-Telefon: 030/ 28 35 26 6
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 23.11.2018   18:00

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. KünstlerInnen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog. 

www.sophiensaele.com     

Über die Tanzperformance

The Emergency Artist

Ein choreografisches Fest des Scheiterns: Mit slapstickhaftem Körpereinsatz, mechanischer Raffinesse und akrobatischem Geschick erheben sich sechs Sturzkünstler_innen gegen das Leistungsdiktat unserer Gesellschaft. Sie bauen dem Protagonisten der Performance einen Parcours aus Hindernissen, Notsituationen und Aufgaben, denen er sich tapfer stellt, um kunstvoll an ihnen zu scheitern. Ein Sinnbild existenzieller Versagensängste, das die Schönheit und zugleich die Kunst des Fallens als eine neue Leichtigkeit des Seins zelebriert.

Über die Künstler*innen

Company Public in Private und Clément Layes

Die Company Public in Private, gegründet 2008 von Clément Layes und Jasna Vinovrski in Berlin, untersucht, reflektiert und befragt in ihren künstlerischen Arbeiten soziale, politische und kulturelle Strukturen mit dem Ziel, in einem kollaborativen Ansatz die Grenzen und das Verständnis von Tanz als Kunstform zu erweitern und seine medialen Bedingungen zu reflektieren.

Clément Layes lebt und arbeitet seit 2008 als Choreograf und Performer in Berlin. An der Schnittstelle von Choreografie, Bildender Kunst und Philosophie nehmen seine Arbeiten ihren Ausgang in Beobachtungen des täglichen Lebens. Seine Performances werden international gezeigt. Zuletzt: Allege (2010), Der grüne Stuhl (2012), Things that surround us (2012), Dreamed Apparatus (2014) und Title (2015). 

 

 

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100