Theater + Workshop + Gespräch Arbeitswelt Widerstand Herman Melville

Fr. 13.03.2015   18:30->Acker Stadt Palast, Mitte

TRY & TALK: BARTLEBY DER SCHREIBER. Das Karussell des Kapitals.

„Ich möchte lieber nicht“, so die Antwort des Schreibers Bartleby auf die Arbeitsaufträge seines Dienstherrn, eines Wall-Street-Rechstanwaltes. Die Figur, die der „Moby-Dick“-Autor Herman Melville 1853 erschuf, gilt seitdem als Symbol für die Freiheit des menschlichen Handelns. In einem kurzen Workshop vor Beginn des Stücks kann sich das Publikum an die Thematik herantasten und im Anschluss mit den Mitwirkenden darüber diskutieren.

1 Rumms! Hören Sie das Wasser tropfen? Es stürzt etwas über Ihnen ein, es bricht etwas über Sie herein. „Und es ist gar kein so trauriger Platz, wie man denken könnte. Schauen Sie doch, dort den Himmel und hier das Gras.“ Foto: Ronald Spratte2 Anete Colacioppo, Tanz- und Theaterkuratorin, Schauspielerin, M.A. Theaterpädagogin und Sprach- und Literaturwissenschaftlerin
1
2

Zu ausgewählten Vorstellungen bietet Anete Colacioppo vom Acker Stadt Palast Kollektiv in Zusammenarbeit mit Theaterscoutings ein besonderes Zusatzprogramm an - TRY & TALK! Vor der Vorstellung gibt es einen Workshop (ca. 20-30 Minuten), der zusammen mit den KünstlerInnen des Abends entwickelt wurde und eine körperliche, spielerische Annäherung an die künstlerische Arbeit bietet. Die ZuschauerInnen werden durch kurze, einfache Übungen, für die keinerlei Vorkenntnisse nötig sind (sondern nur bequeme Kleidung), an den künstlerischen Prozess herangeführt. Komplettiert wird diese besondere Erfahrung durch ein Zusammentreffen zwischen Publikum und KünstlerInnen im Anschluss an die Vorstellung. In entspannter Atmosphäre können die eigenen Erfahrungen im Workshop und das Bühnengeschehen reflektiert, diskutiert und hinterfragt werden. Die Teilnahme am Zusatzprogramm TRY & TALK ist kostenlos und das Vor- und Nachprogramm sind nicht voneinander abhängig: Sie können gerne auch nur an einem der beiden Angebote teilnehmen.

Die Tickets (8/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an Workshop und Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:

18:30 Workshop (ca. 20-30 Min)

20:00 Vorstellung (ca. 90 Min)
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch im Foyer  

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 44 10 00 9
Karten per E-Mail: karten(at)ackerstadtpalast.de

wann: Fr. 13.03.2015   18:30

wo: Acker Stadt Palast
Ackerstr. 169/170, Mitte, 10115 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Acker Stadt Palast

Der Acker Stadt Palast ist ein Ort, in dem etablierte Künstler und Newcomer sich begegnen, um zu experimentieren und zeitgenössische Diskurse zu reflektieren. Der Fokus, der erst 2012 gegründeten Spielstätte im Schokoladen in Mitte, liegt auf der Verbindung von zeitgenössischem Tanz und Neuer Musik. Der Acker Stadt Palast bietet der freien Szene neuartige Schnittstellen zwischen diesen Kunstformen. Darüber hinaus ist der Acker Stadt Palast neugierig auf die verschiedensten ästhetischen Formen des Tanzes und des Theaters.


www.ackerstadtpalast.de    

Über das Stück:

BARTLEBY DER SCHREIBER. Das Karussell des Kapitals. nach Herman Melville

Ich sehe noch jetzt seine Gestalt vor mir. Farblos ordentlich, bemitleidenswert anständig, unrettbar verlassen. Er vervielfältigt mit unmenschlichem Fleiß. Ein Büro in der Wall Street Nr. ? . Ein Anwalt, sein Laufbursche, drei Kopisten – einer von ihnen farblos ordentlich, bemitleidenswert anständig, unrettbar verlassen, vervielfältigt zunächst mit unmenschlichem Fleiß. „Kopienvergleich!“ Ist Bartleby ein Widerständiger gegen Selbstausbeutung, ein Appetitloser, ein Melancholiker oder Agoraphobiker? Ein Schweigender in der Sprache, ein Grenzgänger zwischen Leben und Tod, eine Leiche in der Anwaltskanzlei? Oder verweigert sich Bartleby einer gönnerhaften Liebe, der er zugleich nicht entsagen möchte, die er lieber nicht verlassen würde?

Über die Mitwirkenden:

Panzerkreuzer.Rotkäppchen! (PKRK)

Panzerkreuzer.Rotkäppchen! steht für die blitzartige szenische und performative Umsetzung aktueller politischer Themen, Ereignisse und Geschichten aus kapitalismuskritischer und postsozialistischer Perspektive. PKRK hat einen Hang zum märchenhaften Agitprop, Trash, Melodram und Stummfilmkino. Über die bedingungslose Verkörperung von Politik, Diskursen und Theorien in theatralen Räumen verbindet PKRK Akteurinnen und Akteure aus  unterschiedlichen Klassen, Berufen, Generationen und Gemütern in einem szenischen Geflecht miteinander. Immer nach dem Motto „ALLES WIRD VERGEBEN, ALLES KOMMT ZURÜCK.“ PKRK geht davon aus, dass politische Theatralität (und theatrale Politik) alle Lebensbereiche des Alltags strukturiert und von professionellen ebenso wie von Laien-DarstelllerInnen in einer besonderen Körperlichkeit und Szenerie zum Ausdruck gebracht werden kann. 

www.panzerkreuzerrotkaeppchen.de  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100