SCHÜLER*INNEN ENTDECKEN DIE ANDERE THEATERSEITE BERLINS

Spezielle Reihe für Oberstufen

Mit dieser neuen Programmreihe laden wir Lehrer*innen ein, mit Schüler*innen der  Oberstufen durch Tanz-und Theaterbesuche eine andere Perspektive auf Inhalte der Lernprogramme zu gewinnen. 

Wie funktioniert es?

Wir versorgen Sie regelmäßig mit Tipps für Tanz- und Theatervorstellungen der Berliner freien Szene, die für Schüler*innen interessant sind. Zu den Vorstellungen organisieren wir gern auf Wunsch Probenbesuche, Gesprächsrunden mit Künstler*innen oder spezielle Vor- und Nachbereitungsformate. 

Jenseits der gelisteten Tipps suchen wir für Sie gezielt Tanz- und Theaterabende. Würden Sie gern mit Schüler*innen eine Vorstellung besuchen, die sich mit einem besonderen Thema befasst, oder sich einem speziellen Aspekt der darstellenden Künste zuwendet? Wenden Sie sich mit Ihren Wünsche an uns, wir suchen etwas für Sie. 

Abonnieren Sie unseren Fachbrief

und bekommen Sie zu Beginn eines jeden Quartal per Email unser Programm und spezielle Angebote. Bei Interesse schreiben Sie „Abo Fachbrief“ an nathalie.frank(at)pap-berlin.de.

Ansprechpartnerin für die Reihe

Nathalie Frank
Leitung Publikumsgenerierung & Vermittlung
Performing Arts Programm Berlin
nathalie.frank(at)pap-berlin.de

  

Einladung: Theaterscoutings Berlin goes TUSCH

Ausgesuchte Vorstellungsbesuche für Schüler*innen mit Vorbereitungsformaten

TUSCH initiiert und fördert dreijährige Partnerschaften zwischen einer Berliner Schule und einem Theater. Der Vorstellungsbesuch im jeweiligen Partnertheater ist dabei fester Bestandteil der Schul- und Theater-Kooperationen. Um den Blick über den Tellerrand des eigenen Partnertheaters in die Welt-Hauptstadt der freien Theater- und Tanzszene zu werfen, bieten nun TUSCH und Theaterscoutings Berlin ein gemeinsames Format an: Es werden regelmäßig passende Vorstellungen in der freien Szene ausgesucht und zusammen mit einer exklusiven Stückeinführung oder einem Mini-Workshop für Schüler*innen angeboten.

Wir laden hiermit herzlich ein zu:

SCHWEIGEN IMPOSSIBLE, vom Ensemble Theater Thikwa
am Donnerstag, 24. Mai 2018 ab 20:00 Uhr
im Theater Thikwa

Fidicinstrasse 40, 10965 Berlin

Über das Stück: Wie geht das mit der Verständigung, wenn der eine schwadroniert, der andere kaum verständlich interveniert, eine Dritte behauptet, das alles zu verstehen, ein Vierter mit Gebärdensprache zu Hilfe eilt und ein Fünfter das alles in Tanz übersetzt? Eine Begegnung von Übersetzern, Dolmetschern und Besserwissern mit Körpersprachlern und Lautmalern. Über ernsthafte Versuche, heillose Verirrungen und humorvolle Konsequenzen. Eine sprach-musikalische und tänzerische Forschungsreise an den Ort der Hörbarkeit von Gedanken.

Mit einem Nachgesprächsformat für Schüler*innen

Altersgruppe: 10.-13. Klasse
Ticketpreis: 7 €.
Das Nachgesprächsformat ist kostenlos.

Anmeldungen bis zum 8.Mai 2018 an nathalie.frank(at)pap-berlin.de.

 

 

 

Veranstaltungstipps für Schüler*innen der Oberstufen

Veranstaltungstipps für Schüler*innen der Oberstufen: Special Performing Arts Festival (5.-10. Juni 2018)

Theater und Musik, Performance und Tanz, Puppen und Figuren, Site-Specific... Nachdem die zweite Festivalausgabe einen großen Erfolg feierte, lädt vom 5. bis 10. Juni 2018 das Performing Arts Festival Berlin zum dritten Mal die (inter)nationale Theaterwelt und das Publikum herzlich dazu ein, die freien darstellenden Künste Berlins zu erleben!
An fünf Tagen entsteht eine künstlerische Kartografie der Stadt, ihrer Spielorte und Künstler*innen, die von der renommierten Tanzcompany bis zum Performance-Nachwuchs, von der großen Bühne bis zum Theater unter freiem Himmel reicht. 

Theaterscoutings Berlin empfehlt Ihnen Vorstellungen des Festivals, die besonders für Schüler*innen der Oberstufe geeignet sind.

Es ist bei jeden Programmpunkt möglich, ein Vor- oder Nachbereitungsformat für Ihre Klasse zu organisieren.

 

Mi. 6. Juni, 16:30 Uhr, Do. 7.6. 16:30 Uhr
Ort: Bootschafft, Grabbeallee 34, Pankow, 13156 Berlin
Hering, Erbsenbrei und Gottes Wort (Angelika Perdelwitz, Bert Mario Temme, Julia Maria Repke)
Enthüllungen von Luthers 'Herzliebchen'

Katharina von Bora war entlaufene und mittellose Nonne, bevor sie als Luthers Ehefrau zur angesehensten und reichsten Frau Wittenbergs avancierte – um nach Luthers Tod alles zu verlieren. In persönlichen Episoden wird von Anfechtungen und Krankheiten, Niederlagen und Erfolgen erzählt, ohne das Bedeutende von Luthers Schaffen aus den Augen zu verlieren. Mit Luthers Liedern und modernen Klangkollagen.
Genre: Sprechtheater, Dauer ca. 100 Min.
Mehr Information


Mi. 6. Juni, 19:00 Uhr, Do. 7. Juni, 21:30 Uhr
Ort: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin
Winterreise - Vorstudie für ein nomadisches Leben (Institut für angewandtes Halbwissen)
Mit Franz Schuberts „Winterreise“ auf den Lippen und einem Rucksack voller selbstgebauter, elektronischer Instrumente begeben sich zwei Freunde auf Wanderschaft. Home is where the heart is – sie bleiben in Bewegung, bis die Grenzen zwischen Sesshaftigkeit und Nomadentum verschwimmen. Das Institut macht Zuhören als körperliche, soziale und philosophische Handlung zum Zentrum seiner Arbeit.
Genre: Musiktheater, Dauer: ca. 60 Min.
Ticketpreise für Schüler*innen: 8 €
Mehr Information


Mi.6. Juni, 19:30 Uhr, Do. 7. Juni, 21:00 Uhr
Ort: Sophiensaele, Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin
Mauerschau (Nele Stuhler)
Nele Stuhler, Regisseurin, Autorin und Kollektivmitglied, wurde am Tag des Mauerbaus im Jahr des Mauerfalls in Ost-Berlin geboren. Sie ist an den Resten der Mauer sozialisiert worden. Alljährliche Meldungen zum Mauergedenken gehören zu ihrem Geburtstag wie Kuchen, Kerzen und Sommer. Ihre Oma nennt sie Mauer-Nele. Am liebsten liest sie Christa Wolf. Die fragte sich einmal: Wie kommt Leben zustande? Das fragt sich Nele auch.
Genre: Sprechtheater, Dauer: ca. 90 Min.
Ticketpreise für Schüler*innen: 8 €
Mehr Information


Fr. 8. Juni, 11:00 Uhr & 18:00 Uhr, Sa. 9. Juni, 21:00 Uhr
Ort: Ehemaliges jüdisches Waisenhaus, Berliner Straße 120/121, Pankow, 13187 Berlin
Opdakh {אָפּדאַך} (OfW)
Eine Zeitreise durch die Geschichte des ehemaligen Jüdischen Waisenhauses

Vier Forscher*innen spüren die in den Mauern des ehemaligen jüdischen Waisenhauses in Pankow gespeicherten Erinnerungen auf. Sie begeben sich in den Dialog mit dem Haus und hören zu, was es aus seiner bewegten Geschichte zu erzählen hat. OfW ist ein Zusammenschluss von Theatermacher*innen, deren Lebensrealität kulturell vielfältig und mehrsprachig ist, was sie für die künstlerische Arbeit nutzen.
Genre: Sprechtheater, Dauer: ca. 80 Min.
Ticketpreise für Schüler*innen: 5 € (Gruppenpreis ab 10 Personen)
Mehr Information


Fr. 8. Juni, 20:00 Uhr
Ort: Theater unterm Dach, Danziger Straße 101, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin
Hotel Europa (Agentur für Anerkennung)
Trümmer liegen auf der Bühne, Rauch steigt auf. Drei Frauen spielen den Untergang des „Hotel Europa“ in Anlehnung an Joseph Roths „Hotel Savoy“. Sie skizzieren Figuren und Begegnungen, reflektieren Zeitgeschichte und ihre eigenen Erfahrungen. Welcher „neue“ Gründungsmythos könnte das Hotel beleben? Die Agentur für Anerkennung ist Theaterkollektiv und Anerkennungsportal, das neue Gesellschaftsformen erkundet.
Genre: Sprechtheater, Dauer: ca. 90 Min.
Ticketpreise für Schüler*innen: 8 €
Mehr Information

 
 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-redLayout-A