Tuning In / Sound Meditation + Performance Moos Anthropozän Riss queerfeministisch Trauer Wut

Do. 26.05. 21:15->Parkhaus Neuköllner Arcaden , Neukölln

PAF Special : ‚Tuning In‘ – Sound-Meditation zu 'physical prospects' – Entfällt!

Was tut sich auf, wenn wir in die Zwischenräume unserer Knochen eintauchen? Was erzählt Moos über Widerständigkeit? Das einstimmende Format vor der Performance 'physical prospects' lädt euch auf eine multisensorische Entdeckungsreise ein.

1 Foto ©Louisa Boeszoermeny
1

Wie klingen eigentlich poröse Knochen? Und was verraten uns die kuriosen Materialien wie das isländische Moos über Zustände kurz vor dem Zerreißen? Das einstimmende Format vor der Performance „physical prospects“ lädt das Publikum und dessen sinnliche Wahrnehmung ein auf eine multisensorische Entdeckungsreise. Nach einer kurzen Einführung über das Anthropozän, kann das Publikum durch eine Mini-Audio-Meditation in die Welt der porösen Knochen eintauchen – ganz privat via Kopfhörer: Eine ruhende Landschaft aus Körpern, Moos und Beton, die sich langsam in Bewegung setzt. Ein Knacken, als würde plötzlich die Oberfläche einer stillen Landschaft aufbrechen. Risse verdichten sich und spüren in den sich öffnenden Zwischenräumen der Gewalt des Anthropozäns nach. Queere Perspektiven auf Trauer und Wut setzen in „physical prospects“ die eigene Zerbrechlichkeit als widerständigen Ankerpunkt. Wie kann so eine Widerständigkeit aussehen, wie fühlt sie sich an, wie materialisiert sie sich?

Ticketpreise

12 € | 7 € ermässigt

Dauer: 50 Min.

Ablauf:

21:15 einführendes Format ‚Tuning In‘ – Sound-Meditation

22:00 Performance

Anfahrt :U7 Rathaus Neukölln, Bus Rathaus Neukölln (104, 194 & 700)

Hinweise zur Spielstätte : Zugang zu den Parkdecks erhalten Sie über den Seiteneingang der Neukölln Arcaden in der Karl-Marx-Straße. Das Parkhaus ist barrierefrei für Menschen mit motorischen Einschränkungen. Die Vorstellung findet auf der obersten Parkhaus-Ebene statt.

Barrierefreiheit : Die Vorstellung findet ohne Sprache statt. Das Parkhaus ist barrierefrei für Menschen mit motorischen Einschränkungen.

Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Do. 26.05. 21:15

wo: Parkhaus Neuköllner Arcaden
Karl-Marx-Straße 66, Neukölln, 12043 Berlin

Über den Veranstaltungsort

Parkhaus Neuköllner Arcaden

Die Künsler:innen verstehen das Parkhaus als ein nicht-hierarchischen Raum, in dem jede:r sich wohlfühlen kann, weil es nicht von sozialen und klassenbezogenen Projektionen geprägt ist. Es stellt die perfekte Kulisse dar für die Untersuchung jener Risse der Körper und der Materie, in der sich die konfliktbeladene Beziehung zwischen Mensch und Natur abspielt. 

Über die Performance

physical prospects

Eine Landschaft aus Körper, Moos, Beton. Ein Brodeln sucht sich seine Bahnen. Risse verformen die Landschaft, erwecken sie zum Leben – zerstören sie. „Physical prospects“ verweilt an diesem Ort des Zerfalls und spürt  der Gewalt des Anthropozäns nach. Mit queeren Perspektiven auf Trauer und Wut gehen die Performer:innen von ihrer eigenen Zerbrechlichkeit aus: mal allein und vor allem gemeinsam beschwören sie daraus ihre Widerständigkeit herauf.

Über die Mitwirkenden

Nora Tormann

Nora Tormann arbeitet mit und zwischen Performance, Choreographie und Text. In Noras choreographischer Arbeit stehen Körper als Schauplätze politischer Aushandlungen im Vordergrund: wie formen ideologische Regime und Körper sich gegenseitig? Noras Praxis bewegt sich an der Schnittstelle künstlerischer und theoretischer Forschung und stellt die Paradigmen in Frage, die die jeweiligen Wissensbereiche ausmachen. Zuletzt entstanden der choreographische Audio-Walk „Spuren der Hasenheide“ (AT) (Premiere April 2022) und „physical prospects“ (ACUD Theater Berlin, 2021) und das Solo „what remains washes away“ (Celestial Bodies Performing Arts Festival Reykjavík, 2019). Als Tanz-Dramaturg:in arbeitet Nora seit 2019 u.a. mit dem Tanz-Kollektiv Grupo Oito, der Performance-Kompanie für junges Publikum inback und diversen Solo-Küstler:innen zusammen. Nora hat einen Master in Darstellender Kunst (2019 in Reykjavík) und einen Bachelor mit Schwerpunkt auf politische Theorie, Gender Studies und Soziologie (2016 in Maastricht und Guadalajara) abgeschlossen. Nora ist Co-Gründer:in von „Celestial Bodies“, einer europaweiten Plattform für Künstler:innen. 

https://www.noratormann.com

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100