Di. 19.03. 20:00
1
2
Theater + Gespräch Punk Berlin Mensch Musik
Brotfabrik, Pankow

Gespräch zu 'De Janeiro – ein Punk ertrinkt in Weißensee'

Rio ist Punk in Berlin, Druckerlehrling, Vater zweier Töchter, arbeitslos, gescheiterter Selbstständiger, hochverschuldet, „Wer wird Millionär“-Kandidat, Oscar-Preisträger, Sänger einer Punkband. Sein Leben ist exemplarisch für ein Leben in Berlin. Nach der Vorstellung sprechen wir mit Jesse Garon und Stefan Kreißig (Schauspiel) sowie Rio Korn (Musik) und Jens Heuwinkel (Regie) über eine exzentrische Biografie. mehr

1 Das Leben Rios ist ein exzentrisches und exemplarisch für ein Leben in Berlin, in Weißensee. Foto © Vivivane Wild2 Sarah Amanda Dulgeris, Schauspielerin und Autorin
Mi. 27.03. 20:00
1
Performance + Publikumsgespräch Poetry Meditation Kollektivität
VIERTE WELT KOLLABORATIONEN, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'Tswalo'

Eine physische und lyrische Erzählung, die Fragen des Seins, Werdens und Nicht-Seins aufwirft. Der Performer Billy Langa und der Regisseur Mahlatsi Mokgonyana befragen mittels physischen Theaters, Prosa und Poesie die Regeln, die das Leben bestimmen und bieten dem Publikum die Möglichkeit der gemeinsamen Mediation. Das anschließende Nachgespräch lädt zum Austausch ein. mehr

1 Eine Performance über die großen Themen des Lebens: Macht, Schöpfung, Politik, menschliche Verbundenheit und Intuition. Foto © Tswalo Prints JK
Fr. 29.03. 17:45
1
Tanz + Live-Audiodeskription + Tastführung Family Friendly altersoffene Kooperieren Krisen Transformation
Sophiensæle, Mitte

Audiodeskription und Haptic Access Tour für blinde und sehbehinderte Menschen zu 'Zusammen Bauen'

Wie kommen alt und jung zusammen, um gemeinsam etwas Neues zu schaffen? In 'Zusammen Bauen' stellt sich eine Gruppe von Kindern und Erwachsenen auf der Bühne dem Ungewissen und arbeiten kreativ mit dem, was da ist – mal auf Umwegen und mit Konflikten, mal in Harmonie und mit Humor. Eine Tastführung vor der Show und eine Live-Beschreibung der Vorgänge machen das Bühnengeschehen den blinden und sehbehinderten Menschen wahrnehmbar. mehr

1 Foto © Daniel Kovalenko
Sa. 30.03. 14:00
1
2
Spaziergang TATWERK | Performative Forschung Neuköllner Oper Heimathafen Neukölln

Spielstätten-Tour: Neuköllner Perlen

Theater mal anders: die Spielstätten-Tour ermöglicht es, die freie Szene geschichtlich und architektonisch zu verorten, deren Akteure persönlich kennenzulernen und Probenausschnitte anzusehen. Die Regisseurin und Autorin Susanne Chrudina führt durch die Häuser und stellt ihre KollegInnen vor. In Neukölln werden das TATWERK | Performative Forschung, der Heimathafen Neukölln und die Neuköllner Oper besucht. Die Spielstätten-Tour ist in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin entstanden. mehr

1 Heimathafen Neukölln. Foto: Verena Eidel2 Susanne Chrudina, Regisseurin und Autorin
Sa. 30.03. 15:00
1
Tanz + Einführung + Workshop Family Friendly altersoffene Kooperieren Krisen Transformation
Sophiensæle, Mitte

TANZSCOUT-Einführung für die ganze Familie zu 'Zusammen Bauen'

Wie kommen alt und jung zusammen, um gemeinsam etwas Neues zu schaffen? In 'Zusammen Bauen' stellt sich eine Gruppe von Kindern und Erwachsenen auf der Bühne dem Ungewissen und arbeiten kreativ mit dem, was da ist – mal auf Umwegen und mit Konflikten, mal in Harmonie und mit Humor. Eine einstündige Einführung mit Tanzscout Maren Witte ergänzt die Vorstellung. mehr

1 Foto © Gabi Dan Droste
Sa. 30.03. 20:00
1
2
Monodrama mit Musik + Publikumsgespräch Aharon Appelfeld Flucht Immigration Sehnsucht nach Zuhause Aharon Appelfeld
ACUD Theater, Mitte

Gespräch zu 'Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen'

Die Geschichte eines minderjährigen Flüchtlings, der soeben den Holocaust und den Verlust seiner Familienangehörigen überlebte und seine Lebensrealität damit überbrückt, dass er nur noch schläft, um wenigstens im Traum mit seiner Familie zusammen zu sein. Nach der Vorstellung laden die Regisseurin Yael Schüler und der Schauspieler Adrian Winter zum Nachgespräch ein. mehr

1 "Ich weigerte mich denen zu glauben, die sagten, wer mit der Eisenbahn wegfahre, der kehre nicht zurück. Wenn ich mich nur genügend anstrengen würde, dann würde ich euch bestimmt wieder finden."2 Mathieu Pelletier, Schauspieler
So. 31.03. 15:00
1
Tanz + Einführung + Workshop Family Friendly altersoffene Kooperieren Krisen Transformation
Sophiensæle, Mitte

TANZSCOUT-Einführung für die ganze Familie zu 'Zusammen Bauen'

Wie kommen alt und jung zusammen, um gemeinsam etwas Neues zu schaffen? In 'Zusammen Bauen' stellt sich eine Gruppe von Kindern und Erwachsenen auf der Bühne dem Ungewissen und arbeiten kreativ mit dem, was da ist – mal auf Umwegen und mit Konflikten, mal in Harmonie und mit Humor. Eine einstündige Einführung mit Tanzscout Maren Witte ergänzt die Vorstellung. mehr

1 Foto © Gabi Dan Droste
Fr. 01.03. 20:00
1
2
Figurentheater + Gespräch zeitgenössisches Märchen Solo Faulheit ab 15 Jahren Junge Szene
Schaubude Berlin, Prenzlauer Berg

Gesichtsgespräch zu 'Frau Holle außer Kontrolle'

Ein Grimms-Märchen wird ordentlich durchgeschüttelt — von Max Howitz, der vier Frauen und einen Hahn verkörpert. Er stellt sich und uns die Frage:Könnte Faulheit vielleicht die Welt retten? Das anschließende Gesichtsgespräch lädt zum Austausch ein. mehr

1 „Wer sehen will, wie spielerisch, wie assoziativ, wie sichtbar handgemacht und hochmodern Puppentheater heute sein kann, der ist hier richtig.“ Regine Bruckmann, Kulturradio vom RBB . Foto © Mathias Voelzke2 Marie Golüke, Performerin, Theatermacherin, Theaterscout
Fr. 01.03. 20:00
1
2
Theater + Publikumsgespräch Ludwig Tieck Komödie
theaterforum kreuzberg, Kreuzberg

Gespräch zu 'Die verkehrte Welt'

Skaramuz, der Narr drängt an die Macht. Er vertreibt Apoll vom Thron und übernimmt die Regierungsgeschäfte. Dabei ignoriert er, welche Auswirkungen sein Handeln hat, bis sich eine Revolte anbahnt. Mit der Regisseurin Anemone Poland sprechen wir über Ludwig Tiecks Welt und Werk. mehr

1 Das theaterform kreuzberg setzt mit der Inszenierung "Die verkehrte Welt" von Ludwig Tieck die Reihe der vergessenen Autor*innen und unbekannten Meisterwerken fort. Fotos © Manfred Eulenbruch2 Mathieu Pelletier, Schauspieler
Sa. 02.03. 20:00
1
2
Schauspiel Theater Drama + Diskussion mit Special Guests Identität Erinnerungen
Brotfabrik, Pankow

Nachgespräch mit Special Guest zu 'Blonde Poison'

Stella blickt auf ihr Leben zurück. Schichten von Schuld, Verleugnung und Angst werden offen gelegt und mit Trauer, Witz und Liebe kommentiert. In einem außergewöhnlichen Monolog wird Stellas Rückschau mit Lügen und falschen Erinnerungen verwoben. Das anschließende Nachgespräche mit der Schauspielerin Dulcie Smart und der Dramatikerin Gail Louwladen lädt Zuschauer*innen zum Diskutieren ein. mehr

1 Eine Geschichte von Identität und Selbstwertgefühl, von Verrat und Schuld, von Liebe und Trauer begleitet von der Frage: Welchen Preis sind wir bereit zu zahlen, wenn es ums Überleben geht? Fotografien © Bernd Brundert2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
Fr. 08.03. 20:00
1
Tanz + Artist Talk Generationswechsel Sich-Zeitlassen Aus-der-Zeit-Fallen
HAU Hebbel am Ufer (HAU2), Kreuzberg

Artist Talk zu 'The Quiet'

Jefta van Dinther – einer beunruhigenden Choreografie des Gewöhnlichen – beschäftigt sich am Beispiel von fünf Frauen mit dem, was eine Generation an die nächste weitergibt. Artist talk im Anschluss an die Vorstellung mit Ricardo Carmona (Kurator für Tanz HAU Hebel am Ufer). mehr

1 In seinen Stücken befasst er sich mit der Illusion, dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren, der Synästhesie, der Dunkelheit, der Arbeit, dem Unheimlichen, dem Affekt, der Stimme und dem Bild. Foto © HAU Hebel am Ufer
Sa. 09.03. 20:30
1
2
Tanzperformance + Installation + Gespräch Exil Migration Identität
Uferstudios, Wedding

Gespräch zu 'EGODOCUMENT - PORTRAITS IM EXIL'

Wie stellen/erleben wir uns (in) einer radikalen Veränderung vom Lebensraum? Die deutsche Choreografin Christel Brink Przygodda und der französische visuelle Künstler Philippe Veyrunes erkunden wie unterschiedliche Personengruppen das Exil erfahren und gestalten. Das anschließende Gespräch lädt zum Austausch ein. mehr

1 ich allein ganz neu woanders: Das Exil aus der Perspektive junger Künstler. Foto © Collectif K-LI-P2 Johanna Hasse, Regisseurin, Dramaturgin
Sa. 16.03. 20:00
1
2
Theater + Publikumsgespräch Magne van den Berg Selbstfindung Liebe Begehren Freundschaft Eifersucht Verlust
THEATER UNTERM DACH, Prenzlauer Berg

Gespräch zu 'Das lange Nachspiel einer kurzen Mitteilung'

Kunstvoll und mit einem feinen Gespür für Komik und Tragik formt die niederländische Autorin Magne van den Berg die Dialoge zwischen ihren Figuren und lenkt den Blick auf die Fragilität unseres sozialen Miteinander. Wie nah darf Nähe sein? Die Regisseurin Johanna Hasse lädt die Zuschauer*innen zum Nachgespräch ein. mehr

1 Eine kurze Mitteilung stellt gewohnte und zuverlässige Freundschaftsstrukturen auf den Prüfstand. Foto © Johanna Hasse2 Carolin Kipka, Schauspielerin, Coach, Regieassistentin
So. 17.03. 19:00
1
Theater+ Artist Talk Ex-Jugoslawien Erinnerung/Tradition Solidarität
HAU Hebbel am Ufer (HAU2), Kreuzberg

Artist Talk zu 'Drugovi, ja se ni sada ne stidim svoje komunističke prošlosti / Comrades, I Am Not Ashamed of My Communist Past'

In einem Dialog zwischen Film und Theater werden die Erinnerungen der Performer*innen an ein nicht mehr existierendes Land mit den Bildern einer nationalen Filmtradition verknüpft und zeigen so, was von gemeinschaftlichen Werten wie Solidarität und sozialer Gerechtigkeit geblieben ist. Margarita Tsomou (HAU Kuratorin für Theorie und Diskurs) lädt im Anschluss zum Artist talk ein. mehr

1 Foto © Sanja Mitrovic and Stand Up Tall Productions
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100