Theater + Gespräch deutsch-russisch Theater Thikwa Theaterstudio Krug II Biografien Phantasie

Fr. 04.11.2016   20:00->Theater Thikwa, Kreuzberg

25 Jahre Theater Thikwa //Gespräch zu 'BioFiction - Wo endet das wirkliche Leben?'

Spiegeln erfundene Geschichten die eigene Wirklichkeit schärfer und klarer, als erzählte Biografien? Dieser Frage geht die deutsch-russische Koproduktion mit einem binationalen Ensemble des Theater Thikwa und des Theaterstudios Krug II nach. Mit den beiden Regisseuren - Gerd Hartmann und Andrej Afonin - sprechen wir nach der Vorstellung über den Entstehungsprozess der Produktion.

1 Die deutschen und russischen Performer hangeln und tanzen sich durch Splitter der eigenen Biografien.2 Gerd Hartmann, Regisseur, Theatertrainer, Autor, Journalist3 Swetlana Gorich, Theaterscout
1
2
3

Im Anschluss an die Aufführung Publikumsgespräch mit dem deutsch-russischen Ensemble (mit Übersetzer) sowie den beiden Regisseuren Gerd Hartmann und Andrej Afonin, Künstlerischer Leiter und Regisseur des integrativen Theaterstudios Kroog II (Kreis II) in Moskau. Die Performance von Hartmann/Afonin mit dem integrativen Moskauer Theaterstudio Kroog II "Entfernte Nähe" wurde 2014 als "beste experimentelle Produktion des Jahres" mit der Goldenen Maske ausgezeichnet, dem wichtigsten Theaterpreis Russlands.

Die Tickets (3/16€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de 
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Publikumsgespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030 61 20 26 20
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 04.11.2016   20:00

wo: Theater Thikwa
Fidicinstrasse 40, Kreuzberg, 10965 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Das Theater Thikwa

Das Theater Thikwa Ensemble entwickelt Tanzperformances, Texttheater, Bewegungs- und Musiktheater bis zur Zwei-Mann-Komödie gemeinsam mit Künstler*innen mit und ohne Behinderungen.

Als Theater Thikwa seine erste Premiere feierte, war das Wort Inklusion noch gar nicht erfunden. Dennoch arbeiteten hier bereits behinderte und nichtbehinderte Künstler*innen auf Augenhöhe zusammen. Zum 25-jährigen Bestehen ist einer der Höhepunkte des Festprogramms "BioFiction - Wo endet das wirkliche Leben?" vom 2. bis 6. November zu sehen, eine Koproduktion von Theater Thikwa mit dem Moskauer Theaterstudio Kroog II.

www.thikwa.de

Über das Theaterstück:

'BioFiction - Wo endet das wirkliche Leben?'

"BioFiction" ist ein integratives deutsch-russisches Begegnungsprojekt des Moskauer Theaterstudios Kroog II und des Berliner Theaters Thikwa. In dessen Mittelpunkt stehen die Lebensläufe von Menschen mit und ohne Behinderung, ihre Selbsteinschätzung und Wahrnehmung der Wirklichkeit - gespiegelt in den Phantasiewelten von Science-Fiction, Abenteuer, Fantasy, Märchen. Hier spielen unterschiedliche Lebenserfahrungen behinderter Menschen in verschiedenen Kulturen ebenso eine Rolle, wie die Lust am Entwerfen bonbonbunter bis abgründiger Phantasiewelten. Mit Mangafiguren, halbwahren Erinnerungen und Sciencefiction-Stories hangeln sich die deutschen und russischen Performer durch Splitter der eigenen Biografien, erzählen über Wünsche und Hoffnungen und tanzen sich durch ihre Jugendfilme.

Über die Regisseure:

Gerd Hartmann // Andrej Afonin

Gerd Hartmann

Regisseur, Theatertrainer, Autor, Journalist. Das Rüstzeug für seinen sehr körperorientierten Theateransatz holte er sich im Grotowski Teatr Laboratorium, Wroclaw (Polen) und durch die Arbeit mit George Tabori. Seit 1993 arbeitet er kontinuierlich als Regisseur und Trainer mit Theater Thikwa zusammen. Seit 2012 leitet Gerd Hartmann - gemeinsam mit Nicole Hummel - das Theater Thikwa.

Andrej Afonin

Geboren 1970 in Moskau. Seit fünfzehn Jahren Arbeit im Bereich des besonderen Theaters. Künstlerischer Leiter und Regisseur des Integrierten Theaterstudios „Krug II“. Bis 2012 Mitglied des Organisationskomitees und Mitglied der Auswahlkommission des Gesamtrussischen Festivals für besondere Theater „Protheater“. Durchführung von Workshops zu Arbeitstechniken in besonderem Theater.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100