Tanz + Artist Talk Mandinka Realität Flucht

Di. 09.04. 19:00->HAU Hebbel am Ufer (HAU2), Kreuzberg

Artist Talk zu 'Kirina'

"Kirina" ist der Name einer für Westafrika bedeutenden Schlacht des Mandinka-Volkes im 12. Jahrhundert. Das Stück ist aber nicht die Nachstellung dieses historischen Ereignisses, sondern eine Erzählung von Coulibalys gegenwärtiger, globalisierter Realität. Serge Aimé Coulibaly und Arlette-Louise Ndakoze laden zum Artist Talk ein.

1 Foto © Philippe Magoni
1

Mit seinem Begleitprogramm schafft das HAU Hebbel am Ufer Orte des Kennenlernens, bringt Wissen und Expertise aus unterschiedlichen Disziplinen und Sektoren zusammen und ermöglicht den Zuschauer*innen und Künstler*innen neue Sichtweisen über die eigene Perspektive hinaus. Mit den Artist Talks bietet das HAU Hebbel am Ufer eine Plattform für den offenen Diskurs und verknüpft künstlerische Positionen mit der Stadt und ihren Bewohner*innen und Akteur*innen. Am Artist Talk nehmen Serge Aimé Coulibaly und Arlette-Louise Ndakoze teil.

Die Tickets für die Vorstellung von "Kirina" ab 10,00 Euro sind an der HAU-Kasse im HAU2 oder online erhältlich. Der Eintritt für Artist Talk ist frei. https://hebbel-am-ufer.reservix.de/p/reservix/event/1291954?_locale=de

Karten-Telefon: 030/ 25 90 04 27
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Di. 09.04. 19:00

wo: HAU Hebbel am Ufer (HAU2)
Hallesches Ufer 32, Kreuzberg, 10963 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

HAU Hebel am Ufer

Mit seinen drei Spielstätten HAU1, HAU2 und HAU3 präsentiert das HAU Hebbel am Ufer aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Tanz, Theater und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Im HAU2 – der zweitgrößten Bühne des HAU-Kombinats – wurden u.a. die zum Berliner Theatertreffen eingeladenen Produktionen „Testament“ von She She Pop und „Hate Radio“ vom IIPM uraufgeführt.Als 'aufregendstes Theater Deutschlands' (tip 02/2012) ist das HAU auch im internationalen Rahmen eine der wichtigsten und am weitesten vernetzten Bühnen. Internationale Kooproduktionen und Projekte der Berliner und (inter)nationalen Tanz- und Theaterszene werden hier entwickelt und gezeigt. Mit dem 'Tanz im August' richtet das HAU Hebbel am Ufer jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals Europas aus.

www.hebbel-am-ufer.de 

Über das Tanztheater

Kirina

"Kirina" ist der Name einer für Westafrika bedeutenden Schlacht des Mandinka-Volkes im 12. Jahrhundert. Das Stück ist aber nicht die Nachstellung dieses historischen Ereignisses, sondern eine Erzählung von Coulibalys gegenwärtiger, globalisierter Realität. Die Ursprungsidee brachte die sogenannte europäische Flüchtlingskrise von 2015, deren menschenverachtende Beschreibung und Klassifizierung den Choreografen tief berührten. Der Ökonom Felwine Sarr lieferte das Libretto, von Rokia Traoré stammt die zeitgemäß arrangierte Musik der Mandinka.

 

 

Über den Choreographen

Serge Aimé Coulibaly

Serge Aimé Coulibaly ist Tänzer und Choreograph aus Burkina Faso. Er wurde in Bobo Dioulasso geboren und arbeitet seit 2002 in Europa und dem Rest der Welt. Seine Inspiration ist in der afrikanischen Kultur verwurzelt und seine Kunst ist der Notwendigkeit eines kraftvollen zeitgenössischen Tanzes verpflichtet. Ein Tanz, der in Emotionen verwurzelt ist, aber auch der Träger von Reflexion und Hoffnung. Seit der Gründung von Firma Faso Danse Théâtre im Jahr 2002 beschäftigt sich Serge Aimé mit komplexen Themen, mit dem Wunsch, jungen Menschen eine echte positive Dynamik zu bieten. Seine Produktionen wurden in vielen Theatern in ganz Europa und Afrika aufgeführt und zu verschiedenen Festivals eingeladen.

Quelle: https://www.ruhrtriennale.de/de/cast/566/Serge_Aime_Coulibaly/ 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100