Dokumentartheaterstück + Einführung + Gespräch Das Letzte Kleinod Meteor III Meeresforschung

Sa. 24.06.2017   18:30->Bahnhof Havelländische Eisenbahn, Berlin-Spandau

Einführung + Publikumsgespräch zu 'Meteor'

Die Theatergruppe Das Letzte Kleinod erzählt die Geschichte der ersten deutschen Atlantikexpedition in den Jahren 1925 bis 1927. In einem Einführungsvortrag und Publikumsgespräch bekommen Zuschauer*innen einen Einblick in die Historie und die Bedingungen der heutigen Meeresforschung sowie interessante Einblicke in den Alltag an Bord eines Forschungsschiffes.

1 "Das ist die METEOR Eins hier. Die hatte ich als Kind schon zum Spielen. (...) Ich wollte ja gleich nach der Schule zur See fahren, aber meine Eltern haben das nicht erlaubt," Motorenwärter Meteor III. Foto © Siemssen2 Jörn Becker, Freier Theatermacher, Theaterpädagoge, Theaterscout
1
2

Der Regisseur Jens-Erwin Siemssen, die Dramaturgin Zindi Hausmann und die Darsteller*innen berichten über Recherche, Stückentwicklung und Probenprozesse. Wie haben die Schauspieler Meeresforschung während der Proben erlebt, haben sich dem Thema genähert? Wie gestaltet sich der Alltag auf See? Was passiert wenn zwei verschiedene Gruppen, hier Wissenschaftler und Nautiker aufeinander treffen? Wir wird das Thema Forschung künstlerisch umgesetzt?

Die Tickets (10€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.  Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
 
18:30 Einführung
20:00 Vorstellung
21:30 Publikumsgespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Wo: Bahnhof Havelländische Eisenbahn, Schönwalder Allee 51a, 13587 Berlin-Spandau 

Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Sa. 24.06.2017   18:30

wo: Bahnhof Havelländische Eisenbahn
Schönwalder Allee 51a, Berlin-Spandau, 13587 Berlin

Über den Spielort

Bahnhof Havelländische Eisenbahn

Die Havelländischen Eisenbahn wurde 1892 als Osthavelländische Eisenbahn im brandenburgischen Havelland gegründet und blickt auf eine lange Eisenbahntradition zurück. Von dieser jahrzehntelangen Erfahrung profitieren heute unsere Kunden. Der Hauptsitz der Havelländischen Eisenbahn befindet sich seit Jahrzehnten im Bahnhof Berlin – Johannesstift im Bezirk Spandau. Am Standort befindet sich neben der Verwaltung und einer weitläufigen Gleisanlage mit Ladestelle auch eine gut ausgestattete Lokomotiv- und Wagenwerkstatt mit Dieseltankstelle. Hier in der Einsatzleitstelle der HVLE laufen alle operativen Fäden zusammen. Die Mitarbeiter der Disposition und des Bereitschaftsdienstes haben rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr das Betriebsgeschehen im Auge.

www.hvle.de 

 

 

 

 

 

Über das Dokumentartheaterstück

Meteor

Anlässlich des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane realisiert das Theater „Das Letzte Kleinod“ in Kooperation mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für deutsche Schiffahrtsgeschichte die Theaterinszenierung METEOR.

Tausende säumten die Hafenausfahrt, als das Forschungsschiff METEOR im Frühjahr 1925 in See ging. In zweieinhalb Jahren sollte das Schiff dreizehnmal über den Südatlantik kreuzen, um Meeresströmungen zu erforschen. Das Theaterstück gibt einen spannenden Einblick in die Arbeit dieser Wissenschaftler und das Leben an Bord, früher und heute. Die Vorstellung wird im OZEANBLAUEN ZUG auf Bahnhöfen im Binnenland gespielt. 

Über die Künstler*innen

Das Letzte Kleinod

Das Theater Das Letzte Kleinod inszeniert ungewöhnliche Orte und deren Geschichte. Die dokumentarischen Inszenierungen werden meist nach den Erzählungen von Zeitzeugen gestaltet und an den originalen Schauplätzen aufgeführt. Das Letzte Kleinod realisierte zahlreiche Projekte in Deutschland, Europa und Übersee.

Als Produktionsstätte nutzt das Theater den historischen Bahnhof von Geestenseth. Hier ist auch ein eigener Zug stationiert, mit dem das Theater Projekte auf Schienen durchführt. Der Ozeanblaue Zug besteht aus zehn Eisenbahnwaggons mit Werkstätten, Büros und Unterkünften für die Mitwirkenden

www.das-letzte-kleinod.de 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100