Schauspiel + Gespräch Pariser Commune Brecht Revolution

Fr. 23.02.2018   19:30->THEATER UNTERM DACH, Prenzlauer Berg

Gespräch zu 'Die Tage der Commune'

Die Geschichte einer kleinen Familie und ihrer Freunde inmitten von großer Geschichte: den 72 Tagen der Pariser Commune im Jahr 1871. Mit dem Regisseur Peter Wittig und dem künstlerischen Team des SiDat! Simon Dach Projekttheaters sprechen wir über ihren Rückblick auf vergangene Kämpfe und den Umgang mit Brechts Parabelstück.

1 'Wir spielen kein Historiendrama. Wir riskieren den Rückblick auf vergangene Kämpfe als Vorblick auf die zukünftigen'. Foto © Hans Jürgen Hannemann2 Johanna Hasse, Regisseurin, Dramaturgin
1
2

"Ist das Stück eine Geschichtslektion? Ist es nicht vielmehr eine Parabel? Geht es nicht um eine einzige Frage, weniger damals, vielmehr heute? Nämlich um den Zusammenhang von Freiheit, sozialer Gerechtigkeit und revolutionärer Gewalt? Bzw. um den Zusammenbruch von Freiheit und sozialer Gerechtigkeit bei Abwesenheit revolutionärer Gewalt? Was ist Freiheit? Was ist Gewalt?" Diese Fragen stellt sich der Regisseur Peter Wittig bei der Arbeit mit Brechts "Die Tage der Commune". Das Gespräch im Anschluss an die Vorstellung lädt zur Diskussion und zum Verweilen im THEATER UNTERM DACH ein.

Die Tickets (8/12€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:

20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 902 95 38 17

wann: Fr. 23.02.2018   19:30

wo: THEATER UNTERM DACH
Danziger Straße 101 / Haus 103, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das Theater unterm Dach

Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Unzählige Aufführungen, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen wurden bisher gezeigt. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen. Zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals sind Ausdruck kontinuierlicher und qualitätsvoller Arbeit.

www.theateruntermdach-berlin.de  

Über das Stück

Die Tage der Commune von Bertolt Brecht Hanns Eisler

Das Stück erzählt die Geschichte einer kleinen Arbeiterfamilie und ihrer Freunde inmitten von großer Geschichte: den 72 Tagen der Pariser Commune im Jahre 1871. Es ist Drama, es ist Komödie, auch schwarze Komödie, es hat viel Musik. Es beginnt als Räuberpistole: Einem Kellner werden von den Gästen die Preise gemacht, und ein Brathuhn wird beschlagnahmt. Es endet als Requiem. Der Apfelbaum blüht, aber es sind alle tot. Oder sagen wir: Alle sind tot, doch der Apfelbaum blüht? Wir spielen kein Historiendrama. Wir riskieren den Rückblick auf vergangene Kämpfe als Vorblick auf die zukünftigen.

 

 

 

Über den Regisseur

Peter Wittig

In Dresden geboren. Aus Versehen 1 Semester Mediin studier. Arbeite etliche Jahre bei der Zeitung, studierte an der Hochschule für Musik in Dresden. Dramaturg am Theater Cottbus, Chedramaturg am Volkstheater Rocstock, Regie und Nachwuchstheaterarbeit in Altenburg, Frankfurt (Oder), Halberstadt. Von 1988 bis 1991 - Meisterschüler der Akademie der Künste zu Berlin. Von 1990 bis 1995 Oberspielleiter am Theater Greifswald. Seit 1995 freischaffend mit Engagements an der Staatsoper Jekaterinburg (Russland), in Bautzen, Görlitz, Würzburg und anderswo, auch in der Berliner freien Szene. Zwischen 1996 - 2008 - jährliche Gastvorträge beim Salzburger Festspiel-Symposion und an der Universität Innsbruck. 2002 - Gründung von SiDat! Simon Dach Projekttheater mit Margarete Steinhäuser.

www.sidat-pro.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100