Performance + Gespräch Internet Kommunikation Dystopie große Fragen

Mi. 25.04.2018   20:30->Theaterdiscounter, Mitte

Gespräch zu 'hic@nunc #4: Internet'

Man nutzt es bis zur Obsession und misstraut ihm gleichzeitig. Nach Jahren der Begeisterung nun die Skepsis gegenüber dem Netz; das Internet ist zeitgenössische Mystik! Im Late Night-Format von Falk Rößler und Gästen sind die Fragen und Freiheiten groß; das Publikum darf sich einmischen, auch in das anschließende Publikumsgespräch.

1 Hier und Jetzt. Let’s work this out. Kollaborieren statt Kollabieren. Lieber zusammen zusammenfallen. Foto © Rolf K. Wegst2 Viola Köster, Dramaturgin
1
2

Die vierte Ausgabe der Performance Serie 'hic@nunc' widmet sich dem Thema 'Internet'. In diesem Late Night Show-Format aus Talk, Performance, Theater, Journalismus und Wissenschaft überkreuzen sich die Fragen nach Formen und Formaten der Bearbeitung aktueller Themen sowie nach der Standortbestimmung des Theaters in der Gegenwart. Mit Falk Rößler sprechen wir über sein Konzept der "radikalen Gastgeberschaft" und die "(Un)Möglichkeit des Verständnisses zeitgenössischer gesellschaftlicher Phänomene sowie ihrer Darstellbarkeit in Kunst und Medien".

Die Tickets (13/8€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf 
20:30 Vorstellung
Im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten per E-Mail: tickets(at)theaterdiscounter.de

wann: Mi. 25.04.2018   20:30

wo: Theaterdiscounter
Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Der Theaterdiscounter

Der Theaterdiscounter (kurz: TD) ist ein Theater am Alexanderplatz mit ganzjährigem Spielplan. Auf dem Programm stehen Aufführungen zeitgenössischen Sprechtheaters. Etwa 30 bis 40 verschiedene Inszenierungen, Formate und Festivals sind pro Spielzeit zu sehen. Der TD kooperiert dafür mit Künstler*innen, Theaterkollektiven und Partnertheatern in Deutschland und international. Am TD realisieren erfahrene Theaterschaffende themenzentrierte Theaterstücke, die die ästhetische Formensprache erweitern. Als Theater und Produktionsort bietet es auch dem professionellen Nachwuchs eine Plattform. Ein flexibles Raumkonzept ermöglicht die Erforschung neuer Präsentationsformen für die Live-Kunst Theater in all ihren Facetten.

www.theaterdiscounter.de 

Über die Performance

hic@nunc #4: Internet

Das Internet ist zeitgenössische Mystik. Man nutzt es bis zur Obsession, misstraut ihm dabei jedoch zutiefst. Nach den Jahren der rückhaltlosen Begeisterung setzt zunehmend Skepsis gegenüber der undurchsichtigen Struktur und den mächtigen Institutionen des Netzes ein. Was haben wir uns da nur eingebrockt? Gemeinsam mit dem Schauspieler und Hörspielautor Milan Pešl sowie dem Techniker und Regisseur Jost von Harleßem rückt Falk Rößler diesmal den dystopischen Szenarien gegenwärtiger Kommunikationstechnologie auf den Leib.

Das fünfteilige Bühnenformat hic@nunc entwickelt für jede Folge einen neuen thematischen und ästhetischen Ansatz. Gastgeber Falk Rößler lädt Kollaborateure und Experten aus verschiedenen Bereichen ein, gemeinsam den Abend zu einem Thema zu gestalten. Die Fragen sind groß, die Freiheiten auch. Und das Publikum darf genüsslich zusehen, sich einmischen – und wiederkommen.

Über den Theatermacher und Publizisten

Falk Rößler

Falk Rößler studierte Europäische Medienwissenschaft und Angewandte Theaterwissenschaft. Mit Die Resilentes erarbeitete er stark ortsbezogene Theaterproduktionen in Deutschland und Spanien. 2011 gründete er mit Nele Stuhler und Stephan Dorn die Gruppe FUX. Arbeiten des Kollektivs wurden u.a. am Theaterdiscounter, den Münchner Kammerspielen, Mousonturm Frankfurt, Kaserne Basel, HAU Berlin, Gessnerallee Zürich und Schauspielhaus Wien gezeigt. 2014 und 2016 wurden FUX von Theater heute als beste Nachwuchskünstler nominiert. 2016 Ponto-Performance-Preis. Daneben arbeitet Falk Rößler als Regisseur, Musiker, Performer und Publizist.

www.falkroessler.com 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100