Tanz + Publikumsgespräch „andersrum“ Vaterschaft Psychologie Ballett

Sa. 04.06.2016   20:00->Ballhaus Ost, Prenzlauer Berg

'Im Auge des Betrachters' - eine neue Reihe - zu Christoph Winklers 'La Fille - Portrait eines Kindes'

Die neue Theaterscoutings-Reihe 'Im Auge des Betrachters' lädt das Publikum dazu ein, nach der Vorstellung den KünstlerInnen anonym Eindrücke, Meinungen und Fragen mitzuteilen. Im Anschluss an die sehr persönliche Arbeit von Christoph Winkler und Emma Daniel freuen wir uns auf Ihre Gedanken und Teilnahme.

1 Tanztheater, wie von Strindberg erdacht. - Süddeutsche Zeitung2 Marie Golüke, Performerin, Theatermacherin, Theaterscout
1
2

„The Viewer`s view“ oder „Im Auge des Betrachters“ – Eine neue Theaterscoutings Reihe von Marie Golüke. Davon ausgehend, dass es beim Theater nicht nur um das „Verstehen“, sondern auch um die Wahrnehmung geht, interessieren wir uns für einen Austausch von verschiedenen individuellen Blickwinkeln auf das Gesehene. Wir bieten Ihnen an, den Spieß einmal umzudrehen: Sie, die ZuschauerInnen, können den KünstlerInnen Ihre Gedanken und Meinungen mitteilen - und zwar anonym, um den freien Ausdruck zu fördern. Durch den „Rollentausch“ und die Anonymität erhält das Publikum die Möglichkeit, seine Gedanken frei zu entfalten und sie den Künstlerinnen und Künstlern mitzuteilen. Diese können Ihre Gedanken auf Karteikarten mit nach Hause nehmen und so mit ihnen weiterarbeiten.

Die Tickets (10/15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 44 03 91 68
Karten per E-Mail: karten(at)ballhausost.de

wann: Sa. 04.06.2016   20:00

wo: Ballhaus Ost
Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Das Ballhaus Ost

Das Ballhaus Ost ist eine Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Beheimatet in der 1907 erbauten ehemaligen Feier- und Versammlungshalle der Freireligiösen Gemeinde zu Berlin, versteht sich das Haus in der Pappelallee 15 im Prenzlauer Berg als Kooperationshaus für Gruppen und Künstler aus sämtlichen Sparten der darstellenden Kunst. Als Experimentierbühne für unterschiedlichste Formen zeitgenössischen Theaters lädt das Ballhaus Ost dazu ein, neue Wege der künstlerischen Auseinandersetzung mit heutiger Lebenswirklichkeit zu erleben und zu entdecken. Dabei finden Zusammenarbeiten sowohl mit etablierten Gruppen und Künstlern als auch mit bislang weniger bekannten Akteuren der freien Szene statt.

Über das Stück:

La Fille - Portrait eines Kindes

In seiner neuen Arbeit setzt sich Christoph Winkler mit einem schmerzhaften Moment seines Lebens auseinander: wegen starken Verhaltensauffälligkeiten zog seine Pflegetochter früh zuhause aus um in einer therapeutischen Wohneinrichtung einen besseren Umgang mit ihrer Bindungsstörung zu finden. Das bisherige Leben, der Traum von einer glücklichen Kleinfamilie geriet aus den Fugen. Aus dem Versuch heraus zu verstehen und zu akzeptieren rekonstruiert C. Winkler seinen, den väterlichen Blick der zwischen Anteilnahme und Beobachtung changiert, um damit das Porträt eines Kindes zu zeichnen, dass sich rüstet vor der Angst, zu viel Nähe zuzulassen.

Über die Tänzerin:

Emma Daniel

Emma Daniel, geb. 1992 in Frankreich. Abschluss in zeitgenössischen Tanz im Mai 2011 von der Conservatoire National Superieur de Musique et de Danse de Paris. Danach verlagerte sich ihr Interesse von Tanz-Performance zum Schaffensprozess was ein Studium an der School for New Dance Development (SNDO) in Amsterdam nach sich zog. Gleichzeitig arbeitete sie fünf Jahre lang mit Dominique und Françoise Dupuy in Frankreich und war Teil einer Neueinstudierung von Mathilde Monnier’s "Frêres et Soeurs", sowie dem Solo "Asobu" von Josepf Nadj. Da seit einigen Jahren ihr Interesse dem Effekt der Multidisziplinarität in der Kunst gilt, sucht Emma zunehmend nach Möglichkeiten ihren Gesang mit ihrer choreografischen Arbeit zu verbinden.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100