Tanz + Live-Beschreibung und Tastführung für blinde und sehbehinderte Menschen barocke Tänze europäisches Kulturerbe Vermarktung des weiblichen Körpers Kapitalismus

Do. 09.01. 19:15->Sophiensæle, Mitte

Live-Beschreibung und Tastführung für blinde und sehbehinderte Besucher*innen zu 'Sarabande' und 'Tricks for Gold'

Für diese Doppelvorstellung holt Sasha Amaya barocke Tänze in die Gegenwart und sucht nach ihren Verbindungen zum zeitgenössischen Tanz und Frida Giulia Franceschini erzählt ein zynisches Märchen über die Vermarktung des weiblichen Körpers im Zeitalter des Spätkapitalismus. Über drahtlose Kopfhörer ist für blinde und sehbehinderte Besucher*innen live eine Beschreibung der visuellen Vorgänge auf der Bühne zu hören. In der Tastführung kann vorab der Bühnenraum erkundet werden.

1 Sasha Amaya holt barocke Tänze in die Gegenwart und sucht nach ihren Verbindungen zum zeitgenössischen Tanz.
1

Die Live-Beschreibung ermöglicht Besucher*innen mit Sehbehinderung den Zugang zu den visuellen Elementen einer Vorstellung: Bewegung, Gesten, Mimik, Bühnenbild, Kostüme und Requisiten werden geschildert. Über drahtlose Kopfhörer ist live eine Beschreibung der Vorgänge auf der Bühne zu hören. Teil des Angebots ist eine Tastführung jeweils 75 Minuten vor Beginn der Vorstellung. Der Bühnenraum wird erkundet, Requisiten und Kostüme können ertastet werden. Die Performer*innen machen Bewegungsqualitäten fühlbar und beschreiben sich selbst.

Die Tickets für die Vorstellungen (15/10€) sind online und an der Theaterkasse erhältlich. Schwerbehinderte mit gültigem Schwerbehindertenausweis und dem Merkzeichen "B" erhalten ermäßigte Tickets und zudem eine Freikarte für eine Begleitperson. 

https://sophiensaele.reservix.de/p/reservix/group/329248  

Bei Bedarf bieten die Sophiensæle für blinde und sehbehinderte Personen in Kooperation mit Berlin für Blinde/Förderband e.V. einen Abholservice an. Weitere Informationen und Anmeldungen unter: 030 - 27 89 00 34.

Karten-Telefon: 030/ 28 35 26 6
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Do. 09.01. 19:15

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler*innen aus der Berliner sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog.www.sophiensaele.de 

Über die Tanzperformances

Sarabande + Tricks for Gold

Sarabande: Sasha Amaya holt barocke Tänze in die Gegenwart und sucht nach ihren Verbindungen zum zeitgenössischen Tanz. Direkter Blickkontakt, die Fetischisierung des Amateurhaften und eine besondere Aufmerksamkeit für das Zusammenspiel von Musik und Bewegung. Dabei stellt sie auch die Frage, wie wir mit kulturellen Praktiken umgehen: Wem gehören diese Tänze? Und was bedeutet es, europäische Tänze aus einer nicht-europäischen Perspektive zu erfahren? Eine poetische Studie über die Dunkelheit, Frivolität und Schönheit der barocken Tanzgeschichte aus heutiger Sicht.

Tricks for Gold: Ein zynisches Märchen über die Vermarktung des weiblichen Körpers im Zeitalter des Spätkapitalismus. Ausgestattet mit einem Sack voll Gold, einer Webcam und diversen Zaubertricks erzählt Frida Giulia Franceschini die Geschichte einer einsamen Heldin, die zum Objekt ihrer eigenen Begierde wird. Wie kann frau sich selbst in Geld verwandeln? Dabei zelebriert sie Bühnenmagie und erotische Selbstdarstellung und enthüllt zugleich deren Technik und Geheimnis.

Über die Tänzer*innen

Sasha Amaya & Frida Giulia Franceschini

Sasha Amaya studierte Tanz, Musik und Architektur in Kanada und Großbritannien. 2018/2019 forschte sie am L'abbaye du Royaumont zur Verbindung von Musik und Tanz.Frida Giulia Franceschini studierte Bildende Kunst in Bologna sowie zeitgenössischen Tanz an der Rotterdam Dance Academy und der S.E.A.D. Salzburg Experimental Academy of Dance.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100