Performance + Gespräch Science-Fiction Schöpfung Thikwa Festival

Sa. 17.06.2017   20:00->Theater Thikwa, Kreuzberg

PAF Special: 'Sag mir, wo du stehst' zu 'ur.kunft'

Das Ensemble des Thikwa Theaters erträumt einen eigenen Schöpfungsmythos zwischen Phantasie und Science-Fiction. Carolin Kister und Kai Padberg laden das Publikum nach der Vorstellung ein, sich zu Fragen der Inszenierung zu positionieren und anschließend mit Thikwa und Yuko Kaseki zu feiern.

1 Foto @ David Baltzer2 Carolin Kister, Kulturvermittlerin3 Kai Padberg, Theaterwissenschaftler, Performer
1
2
3

Angelehnt an die Fernsehsendung „1, 2 oder 3" werden den Zuschauer*innen Fragen gestellt. Als Antwort positionieren sie sich in einem von drei Meinungsfeldern. Ziel ist ein angeregtes Gespräch darüber, wer wo steht und warum.

Das Stück wird im Rahmen des Performing Arts Festivals gezeigt.
Informationen zu den Tickets (12/16 €, mit tanzcard 10 €) sind auf der Webseite des Festivals zu finden. Die Teilnahme am Format 'Sag mir, wo du stehst' ist kostenlos. Zur besseren Planung freuen wir uns über ihre Anmeldungen unter reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de

Ablauf: 
20:00 Uhr Vorstellung (Dauer: 1.15 h)
im Anschluss an die Vorstellung: Sag mir, wo du stehst

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030 61 20 26 20

wann: Sa. 17.06.2017   20:00

wo: Theater Thikwa
Fidicinstrasse 40, Kreuzberg, 10965 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Theater Thikwa - F 40

Theater Thikwa ist „Deutschlands berühmtestes Theater, in dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Theater spielen“ (Kulturradio).
2016 feierten die Pioniere der Inklusion ihr 25-jähriges Jubiläum. Akteur*innen mit und ohne offizielle Behinderung präsentieren hier Tanz- und Text-Theater, Komödie trifft auf Experiment. Basis des „Bühnenwunders“ (Tagesspiegel) ist die bundesweit erste anerkannte Ausbildungsstätte, in der Menschen innerhalb einer Werkstatt für Behinderte (WfbM) darstellende und bildende Künste zum Beruf wählen können. Theater Thikwa arbeitet im besonderen Maße mit der persönlichen Eigenart und Erfahrung seiner Ensemble-Mitglieder*innen. Für deren darstellerischen Ausdruck sucht und entwickelt Thikwa adäquate künstlerische Formen und kooperiert kontinuierlich mit verschiedenen Autor*innen, Regisseur*innen, Choreograph*innen, Tänzer*innen, Filmemacher*innen, Schauspieler*innen, Musiker*innen und Bildenden Künstler*innen. Thikwa ist regelmäßig zu Festivals, Einzelauftritten und Tagungen in der ganzen Welt eingeladen. Das eigene Theater F40 ist die erste barrierefreie Spielstätte Berlins, die gemeinsam mit dem English Theatre Berlin betrieben wird.

www.thikwa.de

Über die Performance

ur.kunft.

Ur-sprung, Ur-form, Ur-kraft, Ur-welt ... – Ur bezeichnet das Erste, Primitive, Originale. Geht der Beginn der Erde auf den Urknall zurück oder auf Gottes Schöpfung? Ist die Erde geformt wie ein Schildkrötenpanzer oder rund wie ein Ei? Die große Frage bleibt, ob das Huhn oder das Ei zuerst da war? Die Mütter oder wir? Einfachere, aber nicht minder existenzielle Fragen leiten sich daraus ab: Zum Frühstück lieber ein Spiegelei oder ein Omelette oder ein Überraschungsei? Und woher kommen die Hähnchen bei KFC oder McDonald's?
Mit bildgewaltiger Vorstellungskraft erträumt Thikwa einen eigenen Schöpfungsmythos zwischen Hyperrealität und Sciencefiction. Dichte Bildercollagen vermischen sich mit persönlichen Rätseln und Vermutungen – und lassen eine neue Welt entstehen.

Über die Choreografin

Yuko Kaseki

Choreografin und Tänzerin. Lebt in Berlin. 1990 wurde sie Mitglied der Anzu Furukawa Dance School und studierte anschließend Performing Arts an der Hochschule der Bildenden Kunst in Braunschweig. Danach war sie Mitglied der Tanzcompany Dance ButterTokio. 1995 gründete sie mit Marc Ates die Company cokaseki und realisierte zahlreiche Produktionen in Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern (Chiharu Shiota, Francois Giovangigli, Søren Dø, Isak Immanuel u.a.) und Musikern (Aki Takase, Axel Dörner, Antonis Anissegos, Andrea Neumann, Johannes Wallmann, Bob Rutmann u.a). Ihre Solos und Ensembleperformances wurden u.a. in Europa, USA, Kanada, Mexico, Taiwan, Korea und Japan aufgeführt. Seit 2001 erarbeitet sie mit der Company inkBoat (San Francisco). Yuko Kaseki organisiert und tanzt außerdem die Improvisations-Serie AMMO-NITE GIG seit 2004 mit internationalen Tänzern, Performern und Musikern. „Ame to Ame“ erhielt den Isadora Duncan Izzie Award für die ‚Best Ensemble Performance’ in San Francisco, USA. „Tooboe“ wurde 2004 als ‚Outstanding Production’ bei dem ‚Dora Mavor Moor Award’, in Toronto, Kanada nominiert. „Let My Fish Loose“ wurde für den ‚no-ballet’ in Ludwigshafen nominiert. „Kudan“ wurde für den ‚Toyota Choreography Award’ 2004 in Tokio, Japan nominiert. „c(H)ord” Kolaboration mit inkBoat produktion erhielt den Isadora Duncan Dance Award 2009 in San Francisco, USA. Mit Theater Thikwa arbeitet sie seit 2009 regelmäßig zusammen. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100