Performance + Gespräch utopisches Wohnen Utopie der Moderne  Revolution Gesellschaft  Finnland-Berlin

Mo. 13.11. 20:00->VIERTE WELT KOLLABORATIONEN, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'BLOCK Tapiola'

Das finnisch-deutsche Ensemble der Vierten Welt widmet sich der Architektur des 'Block' und schreibt die universale Geschichte verlorener Utopien fort. Nach der Vorstellung sprechen wir mit dem Regisseur Dirk Cieslak und den Darsteller*innen über Utopien eines besseren Lebens und das Konzept ‚Block’.

1 Das Ensemble der Vierten Welt widmet sich den Utopien eines besseren Lebens, die vor rund 50 Jahren mit der Architektur des ‚Block’ verbunden waren.2 Christoph Wirth, Dramaturg, Regisseur, Musiker
1
2

Jenseits von akademischen Einschließungen und Verwertungszwängen, sucht das Team der Vierten Welt danach, philosophische Konzepte und Entwürfe im performativen Raum für ein öffentliches Denken produktiv zu machen – das Publikum ist willkommen, nach der Performance zu verweilen, um bei einem Gespräch mit dem Regisseur Dirk Cieslak und den Darsteller*innen das öffentliche Denken weiterzuführen, über über das Stück, das Konzept Block, commodification. und weiteres zu sprechen

Die Tickets (3/7/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.

Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 0157/ 88 44 09 41
Karten per E-Mail: karten(at)viertewelt.de

wann: Mo. 13.11. 20:00

wo: VIERTE WELT KOLLABORATIONEN
Adalbertstr.4, Galerie, Kreuzberg, 10999 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Vierte Welt Kollaborationen

Wesentlicher Ansatz der Arbeit dieses Ortes, ist die künstlerische Arbeit in ein reales Leben zurückzubringen, so dass nicht länger nur der Kunstproduzent die Geschichten aus den prekären und peripheren Rändern für seine Arbeit nutzt, sondern seine künstlerische Arbeit im besten Fall einen Bruch in der Realität produziert. Die Spielstätte versteht sich als Verbindungselement der performativen und bildenden Künste zu den gesellschaftspolitisch dringenden Fragen unserer Zeit.

www.viertewelt.de

Über das Stück

BLOCK Tapiola – Versteckt im Wald liegt eine Zukunft vergessen

 

Das finnisch-deutsche Ensemble der Vierten Welt belebt für Block | Tapiola  verschiedene Räume der Ladengalerie des Neuen Zentrums Kreuzberg mit performativen Interventionen und Rauminstallationen. Im Kahvi-Olli trifft das Publikum auf die freundlichen und stolzen Bewohner von Tapiola. Bei Olli können sie verweilen solange sie wollen, vorausgesetzt sie haben einen Filterkaffee bestellt. Sie können stattdessen auch mit dem Waldgott durch sein Reich schleichen oder sich von zwei Finninnen in die Freuden des Hobbyhorsings, dem neuen Nationalsport der weiblichen Jugend Finnlands einführen lassen. Es ist aber auch möglich, mitten in Kreuzberg einfach nur durch ein Fenster auf den endlosen, mit Seen und Felsen durchsetzten finnischen Wald zu schauen und darauf zu hoffen, dass ein Tänzchen geschieht und der Winter bald wieder vorbei ist. Umgeben vom urbanen Sound des Kotti, von mythischen Erzählungen und ganz viel Wald, entsteht eine performative Neu- und Überschreibung verloren geglaubter Utopien – auf der Suche nach der Schönheit des Lebens in den Blocks von heute.

Über den Regisseur

Dirk Cieslak 

Dirk Cieslak studierte nach einer Handwerkerkarriere auf dem 2. Bildungsweg Sozialwissenschaft und Philosophie an der Universität Bremen und der London School of Economics. 1989 geriet er an das Theater, gründete die Schauspielformation Lubricat in Bremen; ab 1990 Internationale Kulturfabrik Kampnagel, Hamburg und seit 1993 in Berlin u.a. Volksbühne Ost und Theater am Halleschen Ufer, Tacheles; 1996 Mitbegründung der sophiensæle und produziert dort bis 2008 kontinuierlich. 2003/4 arbeitet Cieslak mit seiner Theaterkompanie Lubricat in Shanghai, Lagos/Nigeria, Richmond/VA/USA und Buenos Aires) Mutation Project. Gelegentlich arbeitet er an Stadttheatern, zuletzt Hamlet in Magdeburg (2011), Theater Magdeburg, 2010 gründete er die Vierte Welt in Berlin. 

Quelle: http://www.theaterwrede.de/flausen/dirk-cieslak/ 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100