Theater + Gespräch Mitbestraft Kinder von Inhaftierten Geheimnisse

Sa. 18.06.2016   20:00->TAK Theater im Aufbau Haus, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'Geheimnisse: Was ich nicht weiß....'

100.000 Kinder in Deutschland sind von der Inhaftierung ihrer Eltern betroffen. Das dokumentarische Theaterprojekt, entwickelt aus persönlichen Interviews und kreativen Workshops, setzt sich mit der Lebenssituation dieser Kinder auseinander. Nach der Aufführung kann dieses Thema weiterbesprochen werden.

1 "Wie viele Geheimnisse braucht ein Mensch? Unsere Geheimnisse sind immer von potenziellen Feinden umzingelt. Um sie herum lauern Neugier, Misstrauen, böser Wille und die reine Lust an der Enthüllung, und alle warten nur auf eine Gelegenheit: die halb offene Zimmertür, die unverschlossene Schublade, den USB-Stick in der Jackentasche. Warum sind so viele Menschen hinter Geheimnissen her? Warum brauchen wir sie überhaupt? Oder anders: Was ist das Geheimnis hinter den Geheimnissen?" Die Zeit
1

Sollten Kinder über die Inhaftierung ihrer Eltern informiert werden? Wie wirkt man der Stigmatisierung dieser Kinder entgegen? Wie ändert man die Tatsache, dass diese Gruppe im öffentlichen Bewusstsein nicht vorhanden ist? Nach der Vorstellung freuen sich die beteiligen Künstler Monika Dobrowlanska, Mirja Henking, Christine Roller, David Kopp und Robert Fedrovitz auf eine Austauschrunde mit dem Publikum.

Die Tickets (8/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 343 912 91
Karten per E-Mail: karten(at)tak-berlin.de

wann: Sa. 18.06.2016   20:00

wo: TAK Theater im Aufbau Haus
Prinzenstrasse 85 F, Kreuzberg, 10969 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Das TAK Theater im Aufbau Haus

Das TAK versteht sich als ein Ort der Begegnung, offen für Ideen, kühne Visionen, Austausch und Kontroversen. In dem für 100 Zuschauer ausgerichteten Bühneraum findet ein reges Programm aus Theater, Konzerten, Filmen & Lesungen statt. Das Programm spannt den Bogen zwischen szenischen Umsetzungen literarischer Vorlagen, hin zu neuen Formaten wie Live-Hörspiele. Themen wie Migration, Interkulturalität und Vielfalt finden sich in den unterschiedlichsten Formationen wieder. Theatergruppen der freien nationalen und internationalen Theaterszene sowie soziokulturelle Theaterproduktionen mit Jugendlichen aus Berlin gastieren ebenso im TAK wie namhafte Bühnenkünstler und Musiker.

www.tak-berlin.de  

Über das Stück:

Geheimnisse: Was ich nicht weiß....

Ein dokumentarisches Theaterstück zum Thema "Kinder von Inhaftierten" von multicultural city nach „Nenn mich einfach super!“ von Reinhold Ziegler, „Mama im Knast“ von Maja Gerber-Hess und dokumentarischem Material.
Wieder mal ist Walter in einer neuen Schule. Klar, dass die Klasse wissen will, woher er kommt. Doch das ist ein Thema, das Walter überhaupt nicht liebt. "Aus der Stadt, ihr Dörfler!", sagt er. Die Einschüchterung wirkt. Auf die Frage nach seinem Vater hat er ebenfalls eine Antwort parat: Er ist mit einer anderen Frau durchgebrannt. Walter schlägt sich mit seiner Frechheit durch. Wahrscheinlich hätte nie jemand die Wahrheit erfahren, wäre da nicht auf einmal die merkwürdige Geschichte mit der Entführung.

Über die Mitwirkenden:

multicultural city

multicultural city ist ein internationales Künstlerkollektiv, das von Monika Dobrowlanska in September 2012 gegründet wurde. Wir suchen künstlerische Auseinandersetzung mit der Lebenssituation von sozialen Randgruppen, Benachteiligten und Minderheiten. Wir lassen uns inspirieren von dem Standort Berlin als multikulturelle Weltmetropole. Wir behaupten, dass unterschiedliche Religionen, Hautfarben und Weltanschauungen zum Deutschland gehören. Wir wollen das gegenseitige Verständnis, Toleranz und Respekt durch die Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Stereotypen fördern. Wir erforschen und entwickeln experimentelle Bühnenformen, die aus der Begegnung verschiedener Kulturen und Künste resultieren. Die erste Premiere von multicultural city „Displaced Women“, die zurzeit erfolgreich auf internationalen Festivals gezeigt wird, fand am 23.05.2013 am Maxim Gorki Theater statt. 

www.multiculturalcity.eu
www.monikadobrowlanska.com

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100