Theaterperformance + Publikumsgespräch Schauspiel

Sa. 07.12. 20:00->theaterforum kreuzberg, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'Heilig Abend'

Was ist mit dem Recht auf Freiheit? Kann ein Mensch sich noch frei verhalten, wenn er sich unter Beobachtung weiß - durch Kameras und über Mobilfunk? Oder mangelte es tatsächlich an genügend Überwachung? 'Heilig Abend' wirft in der Vorstellung und im Nachgespräch brisante Themen auf, die gemeinsam mit dem Publikum diskutiert werden können.

1 Mathieu Pelletier, Schauspieler
1

Die Produktion Heilig Abend möchte eine Debatte anstoßen. Sie bietet keine Lösung an und es ergreift keine Partei für die eine oder andere Seite. Den Zuschauern ist es selbst überlassen, sich ihre Meinung zu bilden oder sich mit den Gegenargumenten auseinanderzusetzen. Die Fragen der Zeit - verpackt in einem spannenden Krimi! Der Autor Daniel Kehlmann ist bekannt durch seine Romane "Die Vermessung der Welt" und "Thyll". Das Nachgespräch lädt dazu ein Fragen der Meinungsbildung und politischer Berichterstattung zu reflektieren und zu diskutieren.

Die Tickets (18 € Normal, 14 € ermäßigt) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an der Gesprächsrunde können Sie auch direkt über Theaterscoutings Berlin reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.

 

Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

 

Ablauf: 

20:00 Vorstellung

Im Anschluss: Gesprächsrunde

 

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030 / 700 71 710
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Sa. 07.12. 20:00

wo: theaterforum kreuzberg
Eisenbahnstraße 21 , Kreuzberg, 10997 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

theaterforum kreuzberg

Im ehemaligen Ballsaal „Köpenicker Hof“ befindet sich das theaterforum kreuzberg. Neben den hauseigenen Inszenierungen finden Gastspiele von Theater- und Tanzensembles aus Berlin und dem In- und Ausland statt. Unter der künstlerischen Leitung von Anemone Poland hat das theaterforum kreuzberg in den letzten Jahren Autoren der klassischen Moderne inszeniert, häufig als Deutsche oder Berliner Erstaufführung. So u.a. Stücke von Jean Tardieu, Michel de Ghelderode, Eugène Ionesco, Diderot/Enzensberger, Roger Vitrac, Georges Schehadé und als Uraufführung ein Drama des Malers Max Beckmann. Mit dieser Auswahl an weitgehend unbekannten Meisterwerken hat sich das tfk eine kleine Marktnische in der Berliner Theaterlandschaft erspielt. 

www.tfk-berlin.de 

Über die Performance

Heilig Abend

Wo ist die Bombe? Heilig Abend, Punkt Mitternacht, soll sie hochgehen! Der gewiefte Verhörspezialist Thomas hat nur 90 Minuten Zeit, die mutmaßliche Terroristin Judith, Philosophie-Professorin an der Uni, in die Mangel zu nehmen. Texte zu Gewalttheorien auf ihrem Computer haben sie verdächtig gemacht. Auf dem Weg zu ihren Eltern spektakulär abgefangen, sitzt Judith nun verwirrt und durcheinander ihrem Verhörer gegenüber. Alles nur Theoriekonzepte für ihr Seminar und keinerlei Vorarbeiten für einen Terrorakt beteuert sie eindringlich. Aus dem Machtspiel des Staatsdieners, der mit den Überwachungsmethoden der Polizei gerne prahlt, wird bald ein Duell auf Augenhöhe. Judith verhöhnt ihn und das System, das sie für ungerecht hält. Ein spannungsgeladener Schlagabtausch zweier Kontrahenten mit festen politisch-philosophischen Überzeugungen nimmt Fahrt auf. Was wiegt schwerer: Sicherheit oder Freiheit? Und wie definiert sich 'Gewalt'? Aber ist Judith tatsächlich so unschuldig, wie sie tut? Wer ist hier Opfer, wer ist Täter? Die Zeit läuft. Hält Thomas sich dennoch an geltende Gesetzte? Oder ab wann heiligt der Zweck die Mittel? 
Ein Hin und Her zwischen Lüge und Wahrheit. Wer blufft, trickst, lügt und manipuliert? Bald ist Mitternacht. Bleibt es eine Stille Nacht? Oder gibt es eine böse Bescherung? 

Über die Mitwirkenden

Karin Seven und Michael Jamak

Michael Jamak ist Schauspieler in Film, Fernsehen und Theater. Auf zahlreichen Bühnen in ganz Deutschland spielte er u. a. den Fred in "Die respektvolle Dirne", den Dicky Reynolds in "Erst die Jugend, dann das Vergnügen", den Simon Doyle in "Tod auf dem Nil" und die (Doppel-) Hauptrolle des Dr. Jekyll & Mr. Hyde. Im Film und Fernsehen spielte er zahlreiche Neben- und Hauptrollen in erfolgreichen Serien- und Spielfilm-Produktionen. Daneben enthält sein Biographie ein umfangreiches Register an Sprechrollen für den Hörfunk.

 

Karin Seven arbeitet seit über 35 Jahren als Schauspielerin in TV und Theater. Sie spielte auf zahlreichen Bühnen Deutschlands:  Stadttheater Trier, Marburg, Ingolstadt und Tourneetheater Baden Baden. In Berlin spielt sie seit 25 Jahren. Zu Beginn am Hansa Theater und den Kammerspielen, seit nunmehr 15 Jahren mit ihrer eigenen Theater Company, den Society Players, an diversen Off-Theatern der Stadt.

Auch in NYC stand sie mit amerikanischen Produktionen auf der Bühne.

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100