Theater + Gespräch Transsexualität coming out Komödie

Do. 10.11.2016   19:30->Theater O-TonArt, Berlin Schöneberg

Publikumsgespräch zu 'Maman und ich'

Bin ich ein Junge oder ein Mädchen? Bin ich schwul, bin ich trans, bin ich hetero? Bin ich wirklich das, was alle anderen mir einreden wollen? Theaterabend über ein coming out der etwas anderen Art. Nach der Vorstellung sprechen wir mit Alexander Katt und Andrè Fischer über die Problematik der Findung sexueller Identität.

1 Guillaume: "Ich bin doch nicht schwul" - Maman: "Wenn du es nicht ausprobiert hast, kannst du es nicht wissen...". Foto: Frank Wesner2 Nathalie Frank, Modulleitung Theaterscoutings3 Swetlana Gorich, Theaterscout
1
2
3

Nach dem Stück stehen Regisseur Alexander Katt und Darsteller André Fischer Rede und Antwort zu Stück und Inszenierung - und erzählen von ihrer Sichtweise auf das Thema und der generellen Problematik, seine eigene sexuelle Identität zu finden, ob man nun hetero ist oder aber bi- oder homosexuell, trans* oder inter*.

Die Tickets (19/21/22/24€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.  (Für Gruppen gibt es bei Voranmeldung ermäßigte Preise).
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
19:30 Vorstellung
22:00 Publikumsgespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030-37447812

wann: Do. 10.11.2016   19:30

wo: Theater O-TonArt
Kulmer Str. 20A, Berlin Schöneberg, 10783 Berlin

Über den Veranstaltungsort:

Theater O-TonArt

Die Kleinkunstbühne Theater O-TonArt, das „Hoftheater für königliche Unterhaltung“ in Berlin-Schöneberg präsentiert ein abwechslungsreiches Programm aus Chanson-Abenden, Mini-Musicals, musikalischem Kabarett, Konzerten, Schauspiel und Queer Comedy. Versteckt im zweiten Hinterhof im Kulmer Kiez zwischen Kleistpark und Yorckbrücken liegt die originell gestaltete Bühne mit 76 Plätzen. Mit Clubsesseln an Tischchen, ansteigenden Reihen mit gepolsterten Stühlen sowie einer kleinen Bar atmet sie den intimen Charme der legendären Berliner Hinterhoftheater.

Über das Stück:

Maman und ich

Guillaume Gallienne´s autobiographische Theaterkomödie erzählt von seiner Jugend, als er dachte, er sei möglicherweise ein Mädchen im falschen Körper und den sich daraus ergebenden Konsequenzen bis hin in die Pubertät, als ihn alle für schwul hielten und ihn ermutigten, es ruhig auszuleben. Dabei schlummerte ihm eine völlig andere sexuelle Identität, für deren coming out er hart kämpfen mußte...
Erstmals nach der Pariser Ur-Inszenierung 2008 schlüpft jemand anderes in die Rolle des Guillaume. André Fischer spielt im Verlaufe dieses Soloabends 32 Rollen.

Über die Künstler*in

Andrè Fischer

Andrè Fischer absolvierte die Berliner Schule für Bühnenkunst und war in zahlreichen Produktionen der Truppen Berliner Off- Gruppen zu sehen, bevor er feine künstlerische Heimat im Theater Strahl fand. 1999 war er einer der Mitbegründer der O-TonPiraten, die 2009 das Theater O-TonArt gründeten. Seit 2014 ist er einer der „BERLINER DIVEN“ ,die  2015 gleich „Frisch duftend und bereit“ folgen ließen und einen dritten Streich in baldiger Zukunft ins Auge gefaßt haben...

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100