Theater + Gespräch Frauen Flucht Gewalt Träume

Sa. 28.01.2017   19:30->Theater O-TonArt, Berlin Schöneberg

Publikumsgespräch zu 'Netze'

Ein Stück über die Erfahrungen von Frauen, die dazu gezwungen sind, ihr Heimatland zu verlassen und ein neues zu suchen. Mit der Regisseurin Veronica Compagnone und der Schauspielerin Sophie Marie Ammann sprechen wir nach der Vorstellung über die Entstehung des Stücks.

1 Inspiriert von aktuellen Tagesereignissen, ist das Stück ein Versuch, eine tragische Odyssee aus einer weiblichen Perspektive darzustellen, die die Migrantinnen auf der Verzweiflungs-Route erleben.2 Jörn Becker, Freier Theatermacher, Theaterpädagoge, Theaterscout
1
2

Wie bringt die Regisseurin Veronica Compagnien die Erfahrungen weiblicher Migrantinnen auf die Bühne? Was sind das für Erfahrungen? Die Themen 'Flucht' und 'Heimat' geben dem Publikum Material und Stoff für eine Diskussion im Anschluss an die Vorstellung.

Die Tickets (15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.  (Für Gruppen gibt es bei Voranmeldung ermäßigte Preise).
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
19:30 Vorstellung
Publikumsgespräch im Anschluss
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030-37447812
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Sa. 28.01.2017   19:30

wo: Theater O-TonArt
Kulmer Str. 20A, Berlin Schöneberg, 10783 Berlin

Über den Veranstaltungsort:

Theater O-TonArt

Die Kleinkunstbühne Theater O-TonArt, das „Hoftheater für königliche Unterhaltung“ in Berlin-Schöneberg präsentiert ein abwechslungsreiches Programm aus Chanson-Abenden, Mini-Musicals, musikalischem Kabarett, Konzerten, Schauspiel und Queer Comedy. Versteckt im zweiten Hinterhof im Kulmer Kiez zwischen Kleistpark und Yorckbrücken liegt die originell gestaltete Bühne mit 76 Plätzen. Mit Clubsesseln an Tischchen, ansteigenden Reihen mit gepolsterten Stühlen sowie einer kleinen Bar atmet sie den intimen Charme der legendären Berliner Hinterhoftheater.

Über das Stück:

Netze

Die Schauspielerin Sophie Marie Ammann, geleitet von der Regisseurin Veronica Compagnone, bringt weibliche Erfahrungen verschiedener Migrantinnen auf die Bühne. Bei einer minimalistischen Bühnenbild verflechten sich Stimmen, die von der Fluchterfahrung erzählen. Die Cellistin und Sängerin Rachel Maio begleitet die Aufführung musikalisch. Netze bietet die Möglichkeit durch die Würde eines Namens, eine Erinnerung, eine Geschichte, das Recht auf Träume und Zukunft ihr Mensch-Sein zu zeigen. 

Über die Künstler*in

Veronica Compagnone

Die Theaterpädagogin Veronica Compagnone hat verschiedene Theaterprojekten mit Kindern in Berlin geleitet. Als Regisseurin debütierte sie September 2016 mit dem Stück Netze. Sophie Maria Ammann lebt seit 2015 als freischaffende Schauspielerin in Berlin. Rachel Maio, Cellistin und Sängerin, ist quer durch die USA, Australien und Europa aufgetreten.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100