Performance + Besonderer Austauschformat

So. 09.07.2017   20:00->Ballhaus Ost, Prenzlauer Berg

Retrospektive Improvisation zu 'König der Löwen – Die unendliche Matrix'

Wettlauf um Afrika, Waffenexporte, Handelsverträge, Entwicklungshilfe, Kulturkooperationen – Tunnelblick auf hochkomplexe Themen: Wer muss helfen, wer muss sprechen? Wir stehen mit Rico Wagner und weiteren Performer*innen am Operationstisch und sehen, hören, tasten, denken. Abschließend lädt Alisa Tretau das Publikum ein, in die Rolle der Theatermacher*innen einzutauchen.

1 Wie kann ein Kontinent mit einer Milliarde Menschen, dessen Fläche zu 80 Prozent noch nicht intensiv nach Bodenschätzen untersucht worden ist, uninteressant für unsere Wirtschaft sein? […] Wenn eine Region den Sprung aus der Armut geschafft hat, dann war es fast immer die freie Wirtschaft, die dazu den Löwenanteil beigetragen hat. (Jürgen Klinke). Foto © Jule Heidelbach2 Alisa Tretau, freie Dramaturgin und Produktionsleiterin
1
2

Retrospektive Improvisation - wie haben wir das gemacht? Mit Hilfe drei einfacher Regeln verwandelt sich die Zuschauer*innen in die Theatermacher*innen des Abends. Nun kann, im fliegenden Wechsel zwischen Podium und Publikum, retrospektiv und improvisiert diskutiert werden: Wie verlief die Probenzeit, warum wurden Entscheidungen gefällt? Hat das Projekt die Gesellschaft verändert, wurde eine neue Ästhetik erfunden? Kollektiv wird sich das Gesehene angeeignet und spekulativ weiterentwickelt.

Die Tickets (8/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an dem Gespräch können Sie auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf 
20:00 Vorstellung 
Im Anschluss an die Vorstellung: Retrospektive Improvisation - wie haben wir das gemacht?

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 44 03 91 68
Karten per E-Mail: karten(at)ballhausost.de

wann: So. 09.07.2017   20:00

wo: Ballhaus Ost
Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das Ballhaus Ost

Das Ballhaus Ost ist eine Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Beheimatet in der 1907 erbauten ehemaligen Feier- und Versammlungshalle der Freireligiösen Gemeinde zu Berlin, versteht sich das Haus in der Pappelallee 15 im Prenzlauer Berg als Kooperationshaus für Gruppen und Künstler aus sämtlichen Sparten der darstellenden Kunst. Als Experimentierbühne für unterschiedlichste Formen zeitgenössischen Theaters lädt das Ballhaus Ost dazu ein, neue Wege der künstlerischen Auseinandersetzung mit heutiger Lebenswirklichkeit zu erleben und zu entdecken. Dabei finden Zusammenarbeiten sowohl mit etablierten Gruppen und Künstlern als auch mit bislang weniger bekannten Akteuren der freien Szene statt. 

www.ballhausost.de 

Über das Stück

KÖNIG DER LÖWEN – DIE UNENDLICHE MATRIX

Deutschland, Tansania, Vorzukunft, ein komplexbehafteter Elefant und ein trächtiges Flusspferd treffen sich zwischen tausenden von Plateaus: Entschuldigung, darf ich Ihnen anstatt von Zahlen etwas über Ihre Vergangenheit erzählen? Ich meine die Vergangenheit, über die wir nicht so oft sprechen, die vor dem letzten großen Krieg. Das würde mir sehr helfen.Wettlauf um Afrika, fernsteuernder Hegemon, Waffenexporte, Handelsverträge, Rückführungsabkommen vs. industrielle Investitionen, politische Kooperationen von EU und AU, Entwicklungshilfe, Kulturkooperationen – Tunnelblick auf hochkomplexe Themen: Wer muss helfen, wer muss sprechen und wessen Bauchdecke muss aufgeschnitten werden, um dem Taumel zwischen Geschichte und Zukunft Abhilfe zu schaffen? Wir stehen beim König der Löwen mit am Operationstisch und sehen, hören, tasten, denken.

Über den Regisseur

Rico Wagner

Geboren 1987 in Berlin, arbeitete zuletzt als Regieassistent am Gorki-Theater. Während seiner Zeit am Gorki hat er unter anderem bei Sebastian Nübling, Nurkan Erpulat, Hans-Werner Krösinger, Falk Richter und Christian Weise assistiert. Davor betreute er Produktionen im Staatsschauspiel Dresden bei David Marton und Jessica Glause sowie im Deutschen Theater Berlin bei Robert Borgmann, Martin Klöpfer und Monika Gintersdorfer. Zuletzt inszenierte er unter anderem ABER MIT VERGNÜGEN!  und Secondhand Zeit im STUDIO Я sowie verschiedene Projekte neben den Spielstätten.

(Quelle: www.gorki.de)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100