Festival + Rahmenprogramm Tanz Musik Echtzeit Improvisation experimentell

Do. 20.07. 19:00->DOCK 11 EDEN*****, Prenzlauer Berg

Start des SOUN D ANCE Festivals Berlin (20. - 30. Juli 2017)

Theaterscoutings empfiehlt: Das SOUN D ANCE Festival widmet sich der direkten Kommunikation zwischen Tänzer*innen und Musiker*innen auf der Bühne in Echtzeit. Die Publikumsgespräche und Atelier Sessions bieten dem Publikum die Möglichkeit, hinter die Kulissen der internationalen Produktionen zu blicken und in den Entstehungsprozess der Stücke einzutauchen.

1 'On The Shape of Darkness' - performance by Yuko Kaseki and Emilio Gordoa. Foto © Anja Müller
1

Wie haben die Künstlergruppen an einem Stück gearbeitet? Wie hat die Kooperation begonnen? - Die Publikumsgespräche des Festivals – moderiert von Expert*innen aus dem Tanz- und Musikbereich - öffnen den Diskurs zur Zusammenarbeit zwischen den Sparten, zwischen Tänzer*innen und Musiker*innen der Berliner Freien Szene und laden die Zuschauer ein, mit Künstler*innen ins Gespräch zu kommen. In den Atelier Sessions (jeweils 16 - 17:30) finden Musiker*innen, Tänzer*innen und alle Interessierten einen praktischen Austausch mit am Festival beteiligten Performer*innen.

Nähere Informationen über die einzelnen Veranstaltungen finden sie unter: www.soundance-festival.de 

Ablauf:

19:00 Vorstellungen (10/14€)

Publikumsgespräche jeweils im Anschluss an die Abendveranstaltungen (20.- 23.7. und 27 – 30.7.) //  Freier Eintritt

Atelier Sessions am 20.,22.,23. und 28.,29.,30. Juli jeweils 16 – 17:30 // 5 Euro

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 35 12 03 12
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: ticket(at)dock11-berlin.de

wann: Do. 20.07. 19:00

wo: DOCK 11 EDEN*****
Kastanienallee 79, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Dock 11

Das DOCK 11 präsentiert seit 1994 internationale Produktionen in den Bereichen Tanz, Theater, Film, Performance, Literatur, bildende Kunst und Design in einem wöchentlich wechselnden Spielplan. 2009 eröffnete in Pankow zudem das Produktions- und Residenzzentrum EDEN***** mit 5 großen Studios und zwei Villen. DOCK 11 und EDEN***** sind ein lebendiger internationaler Treffpunkte für Kreativschaffende verschiedener Szenen. Das DOCK11 wurde 1994 in einem alten Fabrikgebäude von 1895 in der Kastanienallee im Prenzlauer Berg gegründet. Mit einer schrittweisen, privat finanzierten Renovierung wurde der ursprüngliche Zustand der Räume wieder hergestellt und zwei große Tanzstudios und ein Café eingerichtet. 1996 kam die heutige Theaterhalle als Spielstätte hinzu. 2015 wurde der neue Saal 3 im Erdgeschoss als Studio für Produktionen und Kurse eröffnet, mit einem angrenzenden Pop-up Shop für Mode Labels.

www.dock11-berlin.de 

 

 

Über das Festival

SOUN D ANCE Festival Berlin

Das Festival SOUN D ANCE präsentiert erstmals ein Spektrum zeitgenössischer Positionen von international profilierten Tänzerchoreograf*innen und Musiker*innen der Berliner Freien Szene in der DOCK11 Theaterhalle. Acht Aufführungen widmen sich der direkten Kommunikation zwischen Tänzer*innen und Musiker*innen auf der Bühne in Echtzeit. Einfallsreich, dynamisch und poetisch öffnet sich der Dialog zwischen Musik und Tanz in den eigens für das Festival entwickelten oder neu interpretierten Werken. Vom direkten Zwiegespräch im Duett bis zur großen Formation von sechs Tänzer*innen und einem Musiker auf der Bühne: Das Programm leuchtet in die versteckten Winkel  des Zusammenspiels von Klang und Bewegung – experimentell, grotesk, sinnlich – choreografiert  bis frisch improvisiert – entfalten sich überraschende Facetten zwischen Performer, Instrument und Raum. Die Grenzen zwischen Musik und Tanz lösen sich auf. 

www.soundance-festival.de

Über die Künstlerische Leitung

Jenny Haack

Jenny Haack erhielt ihre Tanz- Ausbildung in New Dance und Improvisation bei Bewegungsart Freiburg und setzt sich in ihrer künstlerischen Arbeit intensiv mit dem Ausdrucksspektrum der Bewegung auseinander. Sie studierte unterschiedliche Tanzstile und Bewegungsmethoden, u.a. intensiv New Dance, Contact Improvisation und Butoh. Sie absolvierte ein Diplomstudium in Freier/Bildender Kunst (HBK Braunschweig). Sie entwickelt und produziert ihre eigenen Stücke in Kooperation mit anderen Performern und Künstlern seit 1996 und wirkte in zahlreichen Projekten anderer Künstler*innen mit. 2013 gründete sie die gemeinnützige Organisation b.arts.u – berlin arts united und leitet diese seither. Sie ist Gründerin und künstlerische Leitung des Improvisation XChange Berlin (2013-2016) und des SOUN D ANCE Festival Berlin 2017. 

www.jennyhaack.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100