Tanz + Einführung Trip Rausch

So. 12.03.2017   16:30->Sophiensæle, Mitte

Tanzscout-Einführung zu 'Trip'

Das Performance-Kollektiv White Horse begibt sich auf eine Erforschung der kollektiven Rauscherfahrung. Rausch als Ausdruck, vielleicht gar als Symptom von Sehnsucht nach radikaler Hingabe? Die Tanzscout- Einführung mit Amelie Mallmann lädt zum Austausch über Tanz und Ekstase ein.

1 Noch Ekstase oder schon Wahn? Foto: © Barbara Braun2 Amelie Mallmann, Tanzscout Berlin
1
2

Schauen Sie mit Tanzscout hinter die Kulissen! In einer einstündigen Einführung vor Beginn der Veranstaltung nähern wir uns der Inszenierung des Abends an: Durch Hintergrundinformationen zum Bühnenstück und zu den Künstler_innen, zum Genre und zu aktuellen künstlerischen Entwicklungen, durch spielerisch-praktische Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Bühnenstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges.

Die Tickets für die Tanzscout-Einführung (5€) sowie für die Vorstellungen (14/9€) sind an der Theaterkasse erhältlich.

 

 

Karten-Telefon: 030/ 28 35 26 6
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: So. 12.03.2017   16:30

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. KünstlerInnen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog. 

www.sophiensaele.com     

Über die Performance

Trip

Die Sehnsucht nach kollektiver Rauscherfahrung ist die Kehrseite des Unbehagens vor Massenwahn. "Trip" unterzieht diese intensive Körperlichkeit einer szenischen Recherche: Sie stehlen Gesten von Kampfgeist und Pathos, leihen sich revolutionäre Körper aus der Vergangenheit, pressen ihren Schweiß aus auf der Spurensuche nach Utopien. Sie verschwenden sich auf dem Schlachtfeld einer Revolution, der keine Ideologie mehr zugrunde liegt. Relate to crises! Relate to conflict! Relate to the unbearable! Nach erfolgreicher, internationaler Tournee kehrt "Trip" zurück an die Sophiensæle, wo das Stück 2008 Premiere feierte.

Über das Performance-Kollektiv

White Horse

Das Performance-Kollektiv White Horse wurde 2007 in Amsterdam von Chris Leuenberger, Lea Martini und Julia Jadkowski gegründet. Der Körper ist in ihrer Arbeit Resonanzort und fehlbarer Seismograph widersprüchlichen Zeitgeschehens. Gesellschaftlichen Phänomenen wird sich drastisch körperlich angenähert. Indem das Mitempfinden des Publikums herausgefordert wird, soll zu thematischer Auseinandersetzung ausgehend von persönlicher Erfahrung eingeladen werden. Für die Wiederaufführung von "Trip" kommt die Gruppe nach langer Pause erstmalig wieder zusammen.

https://whitehorsecollective.wordpress.com 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100