Zeitgenössischer Zirkus + Publikumsgespräch + Live-Übersetzung in deutsche Gebärdensprache

Fr. 17.09. 20:00->Chamäleon Berlin, Mitte

Einführung, Publikumsgespräch & Live-Übersetzung in DGS zu 'Raven' von still hungry

Raven bringt die widersprüchlichen Sehnsüchte berufstätiger (Zirkus-)Mütter auf die Bühne und fordert laut den Status Quo heraus. Der Abend wird von einer Einführung in das Stück und einem Publikumsgespräch mit den Künstler:innen gerahmt und in deutsche Gebärdensprache live übersetzt.

1 still hungry sorgen in fedrigen Raven-Jacken für Chaos2 Suzanne Muller-Jaeschke, Freie Dramaturgin und Kulturmanagerin
1
2

Raven setzt sich auf authentische und eindringliche Weise mit dem Thema Frauen im Zirkus auseinander. Die dahinterliegenden Themen wie berufstätige Mutterschaft und Frauenbilder im Kulturbetrieb werfen nach wie vor aktuelle und allgemeingesellschaftlich relevante Fragen auf. Der Abend beginnt mit einer Einführung in das Stück. Nach Vorstellungsende haben die Zuschauer:innen die Möglichkeit, mit den Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und einen Eindruck von der Arbeitsweise der Performerinnen zu erhalten. Der gesamte Abend wird in deutsche Gebärdensprache live übersetzt.

Karten: 25 € (erm. 20 €)
Karten online unter: https://chamaeleonberlin.com/de/spielplan/2021/09/?show=raven 
Kartentelefon: 030/ 4000 59 0


Dauer: 55 min, ohne Pause


Sprachinweis: Der Abend findet auf Deutsch mit Live-Übersetzung in deutsche Gebärdensprache durch Ute Sybille Schmitz (Text), Bettina Kokoschka (Musikperformance) und Erika Müller (Einführung und Podiumsdiskussion) statt.


Die Einführung in das Stück beginnt um 20:00 Uhr. Das Publikumsgespräch findet im Anschluss der Vorstellung statt.

Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: info(at)chamaeleonberlin.com

wann: Fr. 17.09. 20:00

wo: Chamäleon Berlin
Rosenthaler Straße 40/41 , in den Hackeschen Höfen, Mitte, 10178 Berlin

Über den Veranstaltungsort

Chamäleon Berlin

Das Chamäleon Berlin ist Kreativstätte, Netzwerkpartner und Bühne für zeitgenössischen Zirkus. Seit der Gründung 2004 ist das Chamäleon Schaufenster für aktuelle künstlerische Positionen der internationalen Zirkusszene und hat sich im Laufe der Jahre zu einem bedeutenden Produktionsort und Kreativpartner entwickelt. Das Chamäleon steht für zeitgemäßes, innovatives Zirkustheater jenseits des Mainstream: Hier werden neue Sichtweisen auf eine spannende Kunstform präsentiert, und Zirkusproduktionen gezeigt, die Grenzen austesten, auf Konventionen pfeifen und dabei einzigartige, berührende Bühnenerlebnisse schaffen.

https://chamaeleonberlin.com/de/  

Über die zeitgenössische Zirkus-Performance

Raven

Raven ist preisgekrönter zeitgenössischer Zirkus auf der Suche nach Befreiung von dem sozialen Druck, immer alles richtig machen zu müssen. Angelehnt an den deutschen Begriff der „Rabenmutter“ zeichnen die Performerinnen ein unverhohlenes Bild komplexer Gefühlsgegensätze. Mit Akrobatik und Tanz, Bewegung und Sprache setzen sie sich mit den unterschiedlichen Herausforderungen ihrer eigenen Mutterschaft auseinander. Dabei dürfen Fehler nicht nur sichtbar gemacht werden, es darf auch herzlich über sie gelacht werden. Die persönlichen Erfahrungen von Anke van Engelshoven, Lena Ries und Romy Seibt bilden dabei immer das Herzstück der Performance und verleihen Raven viel von dessen Ehrlichkeit und Verletzbarkeit sowie dessen Leichtigkeit, Humor und Charme. Die Performerinnen nehmen sich die Freiheit, alles bereuen zu dürfen, um im nächsten Moment wieder herauszuschreien, wie sehr sie alles lieben.

 

 

Über das Kollektiv für zeitgenössischen Zirkus

still hungry

still hungry ist ein Kollektiv für zeitgenössischen Zirkus aus Berlin. Die drei Artistinnen und Mütter Romy, Anke und Lena kamen nach langen Jahren der Freundschaft und Berufstätigkeit zusammen, um ein Stück innovativen Zirkus zu schaffen. Starke Bilder und eine gute Portion Humor machen ihre Arbeit zu einem berührenden und hoch amüsanten Erlebnis. Ihre Arbeiten sind frisch, feministisch, stark, und schrecken nicht davor zurück, persönliche Themen zu erkunden, die im Zirkus nicht so leicht zu finden sind – einem Genre, dass immer noch stark mit Unterhaltung gleichgesetzt wird.
Für ihr Stück Raven arbeitete still hungry unter anderem mit Bryony Kimmings zusammen, einer Regisseurin und Performancekünstlerin, die für ihren emotional intelligenten, provokativen und erfrischenden Stil bekannt ist.

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100