Spiel Wahrnehmung Tanz Liebe Midlife Crisis

Sa. 11.06. 18:30
So. 12.06. 18:30
->DOCK ART | DOCK 11, Prenzlauer Berg

Juice & Trinktarot zu 'Love & Loneliness in the 21 Century'

Nir de Volffs Tanzsolo, das von Erfahrungen, Erinnerungen, Liebhabern, Reue, Trauer und Zeitverlust erzählt, wird zweifellos ein Echo auf unsere eigenen kleineren oder größeren Krisen auslösen. Um uns bestmöglich darauf vorzubereiten, lädt Anna-Kirstine Linke uns vor der Show zu einem besonderen Getränk ein. Die Formate sind im Rahmen unseres experimentellen Projektes "Wahrnehmungen" entstanden.

1 Mit Authentizität, schwarzem Humor und Original Musik wird das Stück zur ehrlichen One-Man-Show. Foto: Jan Boeve2 Anna-Kirstine Linke
1
2

Am Samstag den 11.Juni kannst du mit einem "Juice" Aperitif deine Wahrnehmungsperspektive auf die Vorstellung nachjustieren. Du kreuzt einfach an, wie du dich gerne verschoben hättest (verliebter, älter, jünger und Co) und los geht’s. Am Sonntag, den 12.Juni geht der Show ein "Trinktarot" voraus : Du ziehst eine Trinktarotkarte. Du erhältst das Getränk, das du ziehst und die Deutung: Ziehst du Schorle oder Wasser? Und was dann? Mit „Juice“ und „Trinktarot“ startet Anna Kirstine Linke zwei verschiedene Versuche, wie das Ritual „vor und nach einer Vorstellung etwas trinken“ ein kleines bisschen spritziger werden kann.

Die Teilnahme an dem Format Juice & Tarot ist für die Zuchauer:innen mit einem Ticket kostenlos.

Ticketkauf Online: 10-15 Euro
Mehr Information (auf der Internetseite des Dock 11)

Ablauf:

ab 18:30 - mögliche individuelle Teilnahme an dem Format. Dauer : 3 Min pro Person

19:00 - Vorstellung

Mehr Information über unser experimentelles Projekt "Wahrnehmungen"

wann: Sa. 11.06. 18:30
So. 12.06. 18:30

wo: DOCK ART | DOCK 11
Kastanienallee 79, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

DOCK ART | DOCK 11

DOCK ART, die Theaterhalle des DOCK 11 ist Teil der vielfältigen Berliner Theaterlandschaft. Als permanente Spielstätte existiert die Theaterhalle mit bis zu 99 Plätzen seit 1998. In der Theaterhalle wird erfolgreich seit mehr als 20 Jahren ein wöchentlich wechselndes, exzellentes Bühnenprogramm gezeigt. Schwerpunkt ist Tanz, aber auch Theater, Film, Performance, Literatur, bildende Kunst und Design sind in der Theaterhalle zu sehen. In der Theaterhalle produzierten bis heute mehr als 350 Künstler*innen und Kompanien aus dem In- und Ausland. Wichtige Festival sind u.a. das Internationale Tanzfilmfestival POOL, MASH Dance Berlin, B12, SoundDance, PLATAFORMA und SpeeDance. Seit 2020 wird der Theaterbetrieb von der DOCK ART GmbH (gemeinnützig) verantwortet. Von 2020-23 erhält der Theaterbetrieb vom DOCK 11 die Konzeptförderung der Kulturverwaltung für Kultur und Europa im Land Berlin. 

https://dock11-berlin.de/theater

Über das Stück

Love & Loneliness in the 21 Century

love & loneliness in the 21 century ist ein Tanzsolo über einen Mann in Berlin, der in der Midlife Crisis gefangen ist. Im Scheinwerferlicht performt der männliche Körper und umfasst dabei eine Fülle von Erfahrungen, Erinnerungen, Liebhabern, Reue, Trauer und Zeitverlust. Dieser Körper ist voller Gegensätzlichkeiten, Enttäuschungen, Verletzungen und Narben. Der Protagonist erzeugt surrealistische Kommentare auf seine eigene komplexe Wirklichkeit, um sowohl schwere als auch lächerliche Bedeutungsmomente hervorzurufen. In nackter Wahrheit kehrt er Schicht für Schicht seines mangelnden physisch-emotionalen Wohlbefindens nach außen. Die daraus entstehenden choreographischen und textlichen Narrative stellen die Komplexität des Alterns am Individuum (Mikrokosmos), aber auch anhand unserer Gesellschaft (Makrokosmos) dar – einer Gesellschaft, die seit der griechischen Antike nicht aufgehört hat, das Phänomen der Jugend zu preisen. Mit Authentizität, schwarzem Humor und Original Musik wird das Stück zur ehrlichen One-Man-Show.

Über den Künstler

Nir de Volff

Nir de Volff wuchs in Israel auf und absolvierte seine Tanzausbildung an der Bat Dor Hochschule in Tel Aviv. Er zog nach Europa und arbeite dort u.a mit Jan Pusch, Les Ballets C. de la B und mit der Produktionsstätte danswerkplatz (DWA) in Amsterdam. Ende 2003 zog er nach Berlin. Im Sommer 2007 Gründete er TOTAL BRUTAL. Seitdem arbeite er mit einer Vielzahl Berliner Künstler und Spielstätten, so u. a. mit She She Pop am HAU Berlin, Falk Richter an der Schaubühne am Lehniner Platz und Nurkan Erpulat am Maxim Gorki Theater. Nir de Volff wird regelmäßig von internationalen Theatern und Tanzorten dazu eingeladen, Workshops und Masterclasses zu seiner entwickelten Bewegungsmethode BBM-Breathing Bodies Movement zu leiten; darunter bei der Biennale in Venedig, am Tanzhaus NRW, TQW-Tanzquartier Wien, Tanzhaus NRW, Marameo Berlin, HJS Amsterdam, La Raffinerie Brussels, Central Studio Tokyo, Sodass national University Bangkok, TSEKH Moscow, Sala de Madera Madrid, SESC National theater Sao Paulo, Danshallerne Copenhagen und weiteren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100