Artist Talk + Tanz + Online + Intensive körperliche Forschung zum Thema Schlucken

Mo. 12.07. 20:00->Sophiensæle, Mitte

Artist Talk mit Jan Kress zu 'swallow swallow'

In seiner jüngsten Arbeit beschäftigt sich der Tänzer, Schauspieler und Performer Jan Kress mit dem Vorgang des Schluckens. Jan Kress entwicklet darin eine eigene künstlerische Sprache, die Gebärdensprache und Tanz miteinander verbindet. Im Rahmen eines Artist Talks gibt es die Möglichkeit, den Künstler und die Themen seiner Arbeit weiter kennenzulernen.

1 Foto © Vanessa Nicette
1

Im Rahmen des Artist Talks gibt es die Möglichkeit, das Projekt "swallow swallow" und die Themen der Arbeit weiter kennenzulernen sowie mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen.

Das Gespräch findet in deutscher Gebärdensprache statt und wird simultan in deutsche Lautsprache übersetzt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung unter: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZMocOGqqD8iGtNWueI-gw8U1gjVBXNrpXxB

Weitere Infos unter: https://sophiensaele.com/de/stueck/jan-kress-swallow-swallow

Für die Teilnahme muss die Software Zoom heruntergeladen und deren Datenschutzerklärung zugestimmt werden.


Das Stück wird vom 12. bis 25. Juli als kostenfreies Video on demand auf vimeo gezeigt. Weitere Infos unter www.sophiensaele.com

wann: Mo. 12.07. 20:00

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle (Online)

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler:innen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog.

www.sophiensaele.com

Über das Stück

swallow swallow

In seiner jüngsten Arbeit beschäftigt sich der Tänzer, Schauspieler und Performer Jan Kress mit dem Vorgang des Schluckens. Wer schluckt und warum? Was schlu-cken wir einfach so und was muss geschluckt werden? Wer trifft die Entscheidungen darüber? Was wollen wir schlucken und was nicht? Wann kommt das Verschlucken und wann das Würgen? Mit einem Fokus auf intensive Körperarbeit entwickelt Jan Kress eine eigene künstlerische Sprache, die Gebärdensprache und Tanz miteinan-der verbindet. swallow swallow ist im Anschluss an eine Forschungsresidenz des Netzwerk-Projekts Making a Difference an den Sophiensælen entstanden und zu-gleich Jan Kress’ erstes abendfüllendes Solo. 

Über den Performer

Jan Kress

JAN KRESS, *1980 in Offenbach am Main, ist Schauspieler, Tänzer und Performer. Seit 2008 lebt er in Berlin. Bekanntheitsgrad erlangte er 2014 durch das Stück "bo-dieSLANGuage" von The Progressiv Wave. Beim Theaterfestival Clin d'oeil in Reims/Frankreich, wurde er 2015 mit dem Preis „Bester internationaler Schauspieler“ für den Kurzfilm "Jenseits von Worten" von Oscar Lauterbach ausgezeichnet. Am Deutschen Gehörlosentheater spielte er 2016/18 in "Diener zweier Herren" und 2019 in "Die Hauptsache". 2019 zeigt er zusammen mit Rita Mazza, Steve Stymest und A-thina Lange "VIER. Ein visuelles Musical in Gebärdensprache" an den Sophiensælen Berlin, in 2020 und 2021 ist er dort Artist in Residence. Im Jahr 2020 gründete er mit Sophia Barthelmes und Wille F. Zante die Gruppe fauXpas und leitete an der Parkaue Berlin den Workshop "Flash den Mob" für Taube und hörende Jugendliche. Aktuell wirkt er am RambaZamba Theater im Stück "Der Golem" mit. Jan Kress arbeitet im FELD – Theater für junges Publikum an der inklusiven Gestaltung des Programms und verschiedener Projekte. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100