Musiktheater + Publikumsgespräch/Abendessen + Klimawandel Gustav Mahler Poesie

Sa. 29.10. 18:30->Neuköllner Oper , Neukölln

Krisenklänge – Küchengespräche: Publikumsgespräch und Abendessen zu 'Neue Lieder von der Erde'

Neue Kompositionen, Gedichte und Bilder um das Konzept der "Mutter Erde" stehen im Zentrum des neuen Stücks der Neuköllner Oper und dem Stegreif Orchester. Im Anschluss an die Vorstellung am 29.10. diskutieren bei selbst gekochtem Essen Dr. Manuel Rivera, Kolleg:innen vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) Potsdam, die Künstler:innen und das Publikum über neue Perspektiven.

1 Ein Phönix-artiges, zeitloses (gespielt von dem:der Performer:in The Darvish) lässt das Publikum nicht aus den Augen ...
1

Diesmal bringen Sie uns zu Vorstellungsbeginn etwas mit: Gemüse und andere fleischlose Zutaten. (Denn wir wissen ja, fast 15 Prozent aller Treibhausgasemissionen kommen aus der Tierhaltung.) Dann kochen wir, während Sie die NEUEN LIEDER VON DER ERDE hören und sehen. Und schließlich werten wir dann im Gespräch und mit Musik zusammen aus: den Eintopf und denTheaterabend. Musikalisch umfasst von Mitgliedern des Stegreif Orchesters moderiert Dr. Manuel Rivera vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) Potsdam. Der Experte an der Schnittstelle von Nachhaltigkeitsforschung und künstlerischer Praxis hat das Musiktheater-Projekt der Neuköllner Oper von Anfang an begleitet und möchte mit Ihnen und den Künstler:innen des Abends über die Perspektiven ins Gespräch kommen, die die NEUEN LIEDER eröffnen. Dabei bringen er und seine IASS-Kolleg:innen auch Interessantes und Wissenswertes zu den Themen Klimakrise, globale Ziele und nachhaltige Transformation mit. Denn letztere ist bereits im Gange, und wir alle können dazu beitragen. Wir freuen uns, wenn Sie vegetarische/vegane Zutaten mitbringen und sie vor der Vorstellung bei uns abgeben – aus Ihren Zutaten bereiten wir für Sie ein selbst gekochtes Essen, das Sie gut durch den zweiten Teil des Abends bringen wird

Tickets für NEUE LIEDER VON DER ERDE:
26 €/erm. 11€

https://www.neukoellneroper.de/performance/das-lied-von-der-erde/

Anmeldung für Krisenklänge und Küchengespräche unter info(at)neukoellneroper.de. Bitte schreiben Sie uns kurz, welche Lebensmittel Sie mitbringen. Der Eintritt hierzu ist frei!

 

 

Karten-Telefon: 030/ 68 89 07 77
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: tickets(at)neukoellneroper.de

wann: Sa. 29.10. 18:30

wo: Neuköllner Oper
Karl-Marx-Str. 131-133, Neukölln, 12043 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Neuköllner Oper

Die Neuköllner Oper hat sich als viertes und kleinstes Opernhaus Berlins für zeitgenössisches Musiktheater etabliert. Hier entstehen Werke für ein Musiktheater, das stets innovativ auf aktuelle und gesellschaftliche Prozesse reagiert. Berlins produktivstes Musiktheater ist im ehemaligen „Gesellschaftshaus” von Rixdorf in der heutigen "Passage" beheimatet. Das Haus steht für ein undogmatisches Musiktheater aller und zwischen allen Sparten, im Miteinander von E und U, von Oper bis Musical. Die 10-12 Produktionen ziehen ein breites Publikum aller Alterstufen und jenseits modischer Nischen an. Ihre Themen finden die mit dem Haus verbundenen Künstler buchstäblich vor der Tür – Geschichten, die aktuell, sozial relevant sind und sich mit den Mitteln des Musiktheaters erzählen lassen.

www.neukoellneroper.de

Über das Stück

Neue Lieder von der Erde

„Das Firmament blaut ewig und die Erde wird lange fest stehen und aufblühn im Lenz“ schreibt Gustav Mahler 1907 in seinem legendären Liederzyklus Das Lied von der Erde. Wie geht es Ihnen, wenn Sie das hören? Gemeinsam mit dem Stegreif Orchester und internationalen Autorinnen haben sich Künstlerinnen der Neuköllner Oper auf den Weg gemacht, heutige Erfahrungen, Bilder und Gefühle zum Konzept „Mutter Erde“ in einem musikalisch-szenischen Mosaik zu fassen, das die originale Musik zitiert und in neuen Kompositionen weiterführt – sinfonisch und kammermusikalisch, mit Gesang und auch rein instrumental.
Der Saal der Neuköllner Oper verwandelt sich in eine Art musikalisches Museum, durch das zwei besondere Guides führen und wo uns Irdische ein Phönix-haftes Wesen beäugt, als käme es aus einer anderen Zeit. Mahlers Lieder erzählen vom Menschen im zyklischen Wechsel der Natur zwischen Frühling und Herbst, Sehnsucht und Verzweiflung – all das sind Bezugspunkte und Inspirationen für unsere NEUEN LIEDER – eine neu gefügte Sinfonie über unsere Erde, die wir mit Ihnen reflektieren, bewahren und feiern wollen. 

 

 

Über die Mitwirkenden

Stegreif Orchester, Sommer Ulrickson & Team

Bereits zum dritten Mal auf unserer Bühne: nach GIOVANNI. EINE PASSION und MOON MUSIC ist das Stegreif Orchester nicht nur wiederum als „Improvising Symphony Orchester“ zu erleben (diesmal in noch größerer Besetzung!) sondern auch als Kompositions-Kollektiv – zehn der 22 singenden, spielenden und musizierenden Musikerinnen haben Gedichte vertont, die nach gemeinsamen Workshops entstanden sind: Texte von Sam Zamrik, Abdalrahman Alqalaq und Widad Nabi, die auch Erfahrungen von Flucht, Krieg und Neubeginn in Deutschland erzählen sowie literarische Spiegelungen des Mahlerschen Originals von Sabine Scho und Daniela Danz, beide u.a. ausgezeichnet mit dem Deutschen Preis für Nature Writing. Die Choreographin, Theatermacherin und Tänzerin Sommer Ulrickson inszeniert nach LOVESICK, WAGNER FOR SALE, WHAT WOULD ZAPPA DO erneut an der Neuköllner Oper, im Bühnenbild von Sabrina Rossetto (LA BETTLEROPERA, DIE FLEISCH u.a.) und im Kostümbild von Mireia Vila Soriano. Erstmals auf unserer Bühne singen, spielen und performen Isabel Wamig (Tänzerin, Sopranistin, Violinistin und Singer-Songwriterin) und der:die syrische Performer:in The Darvish sowie Justus Wilcken (Bariton, Schauspieler und Komponist), zuletzt zu erleben im Humboldt Forum in MEXICO AURA sowie in GIOVANNI. EINE PASSION und MOON MUSIC.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100