Performance + Publikumsgespräch Recherchestück

Fr. 09.09. 20:00->TD Berlin , Mitte

Publikumsgespräch zu 'Die Krebsmafia'

Was passiert, wenn die Krankheit die begehrte Ware ist; nicht der gesunde Mensch? Leid trifft auf Habgier und Ironie auf Trauer. Das Publikumsgespräch im Anschluss gibt dem Publikum und Schauspieler:innen Raum, sich in einem kritischen Wartesaal zu begegnen. Eine künstlerische Annäherung an ein sensibles und emotionales Thema.

1 Bild © Ivo Mayr
1

Nach den preisgekrönten Cum-Ex Papers (2018) und Tax for free (2021), die sich mit der Finanzkriminalität und ihren Verstrickungen in die Politik befassten, setzen Regisseur Helge Schmidt und sein Team die Zusammenarbeit mit dem Investigativ-Journalisten Oliver Schröm (ARD-Magazin Panorama) fort. Seit 2014 recherchiert er mit Kolleg:innen zu den kriminellen Milliardengeschäften der Krebsmedizin. Die Veröffentlichung schlug hohe Wellen.

Tickets

9,- € (ermäßigt) / 15,- €




Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: info(at)td.berlin

wann: Fr. 09.09. 20:00

wo: TD Berlin
Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

TD Berlin

Der TD Berlin (Theaterdiscounter) ist ein Theater am Alexanderplatz mit ganzjährigem Spielplan. Auf dem Programm stehen Aufführungen zeitgenössischen Sprechtheaters. Etwa 30 bis 40 verschiedene Inszenierungen, Formate und Festivals sind pro Spielzeit zu sehen. Der TD kooperiert dafür mit Künstler*innen, Theaterkollektiven und Partnertheatern in Deutschland und international. Am TD realisieren erfahrene Theaterschaffende themenzentrierte Theaterstücke, die die ästhetische Formensprache erweitern. Als Theater und Produktionsort bietet es auch dem professionellen Nachwuchs eine Plattform. Ein flexibles Raumkonzept ermöglicht die Erforschung neuer Präsentationsformen für die Live-Kunst Theater in all ihren Facetten.

https://td.berlin/

 

 

Über das Stück

Die Krebsmafia

Jeden Tag vertrauen tausende Krebskranke in Deutschland ihren Ärzt:innen und Apotheker:innen. In einer groß angelegten Recherche finden Journalist:innen aber immer wieder Hinweise auf unnötige Chemotherapien, abgelaufene und unterdosierte Medikamente. Leid trifft auf Habgier und Ironie auf Trauer. Publikum und Schauspieler:innen begegnen sich in einem klinischen Wartesaal. Eine künstlerische Annäherung an ein sensibles und emotionales Thema. Seit 2014 recherchiert Investigativ-Journalisten Oliver Schröm (ARD-Magazin Panorama) mit Kolleg:innen zu den kriminellen Milliardengeschäften der Krebsmedizin. Die Veröffentlichung schlug hohe Wellen. Schmidt und Team nehmen die Enthüllungen als Anstoß für ethische und moralische Fragen auf der Bühne: Was passiert, wenn aus einem Gesundheitssystem eine Gesundheitswirtschaft wird? Persönliche Gier und das systematische Versagen stellen sie in ihrem Recherchestück dem Schicksal einzelner gegenüber.


Über die Mitwirkenden

Helge Schmidt und Team

Helge Schmidt studierte in München Theaterwissenschaft, Psychologie und Neuere deutsche Literatur. 2013/14 ist er Regieassistent am Thalia Theater Hamburg; seit der Spielzeit 2014/15 freier Regisseur. Seine Produktion Weltverbesserungstheater am Theater Erlangen wurde in der Kritikerumfrage der Deutschen Bühne als herausragende Inszenierung der Spielzeit 2017/18 nominiert. Die Cum-Ex Papers erhielten 2018 den Deutschen Theaterpreis DER FAUST.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100