Zeitgenössischer Zirkus + Publikumsgespräch absurd komisch artistisch Alter

Do. 16.06. 20:00->Pfefferberg Theater, Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'Ü53- Wie lange können sie das eigentlich noch machen?'

Ü53 steht für vier Berliner Artist:innen, die seit Anfang der 90er Jahre die zeitgenössische Zirkusszene in Deutschland und Frankreich aktiv mit gestaltet haben. In regelmäßigen Abständen tauchte dabei wieder und wieder eine charmante Frage auf: „Wie lange können Sie das eigentlich noch machen?“ Diese Frage soll im Anschluss auch mit dem Publikum theamtisiert werden.

1 Mathieu Pelletier, Schauspieler
1

Ü53 ist ein artistisches Spektakel als Antwort auf eine drängende Frage und dabei eine überaus lustige Angelegenheit mit augenzwinkerndem Tiefgang. Die Reaktion der erschrockenen Künstler:innen war in der Regel ein hilfloses Schulterzucken, gefolgt von einem genuschelten „ Weißichauchnichsogenau- maguckn? “ und anschließendem innerlichen Zusammenbruch. Nachdem sie diesem Thema nun über einige Jahrzehnte mehr oder weniger erfolgreich aus dem Weg gegangen sind, packen sie den Stier endlich an den Hörnern und wollen es im Anschluss mit dem Publikum diskutieren. Ü53 – ein artistisches Spektakel als Antwort auf eine drängende Frage.

Tickets: 22,00 € / erm. 18,00 €(Schüler/Studenten/Schwerbehinderte/Berlin-Pass) / Kinder bis 14 Jahre 10,00 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse(at)pfefferberg-theater.de

Mehr Infos hier: https://pfefferberg-theater.de/spielplan/kalender/ 

 

 

Karten-Telefon: 030 - 479 974 26
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Do. 16.06. 20:00

wo: Pfefferberg Theater
Schönhauser Allee 176, Prenzlauer Berg, 10119 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater

Das Pfefferberg Theater in der Schankhalle Pfefferberg ist ein Ort des Schauspiels, der Kultur und der Begegnung. Der Pfefferberg als denkmalgeschütztes Architekturensemble ist weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt. Er kann auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken: 1841 durch den bayrischen Braumeister Josef Pfeffer als Brauerei gegründet, spiegelt das Areal mit seinen über zwanzig Gebäuden ein Stück der Bau- und Industriegeschichte Berlins wider.
Wegen der Beschädigung im 2. Weltkrieg verfallen, galt die Ruine “Pfefferberg” in den 90er Jahren nach der Wende als ein soziokulturelles Zentrum und kreativer Hotspot.
2007 begann die Planung des denkmalgerechten Wiederaufbaus. Durch die Verwendung alter Backsteine und Stahlkonstruktionen entstand eine Synthese aus alten und neuen Materialien. So stellte sich zwischen 2011 und 2013 die alte Schönheit des Gebäude-Ensembles wieder her. In der Schankhalle Pfefferberg wurde im Jahre 2013 das Pfefferberg Theater eröffnet.

https://www.pfefferberg-theater.de/

Über das Stück

Ü53 - Wie lange können Sie das eigentlich noch machen?

Ü53 steht für vier Berliner Artist:innen, die seit Anfang der 90er Jahre die zeitgenössische Zirkusszene in Deutschland und Frankreich aktiv mit gestaltet haben. In regelmäßigen Abständen tauchte dabei wieder und wieder eine charmante Frage auf: „Wie lange können Sie das eigentlich noch machen?“ Die Reaktion der erschrockenen Künstler:innen war in der Regel ein hilfloses Schulterzucken, gefolgt von einem genuschelten „ Weißichauchnichsogenau- maguckn? “ und anschließendem innerlichen Zusammenbruch. Nachdem sie diesem Thema nun über einige Jahrzehnte mehr oder weniger erfolgreich aus dem Weg gegangen sind, packen sie den Stier endlich an den Hörnern. Ü53 – ein artistisches Spektakel als Antwort auf eine drängende Frage.

Videotrailer: https://vimeo.com/709452544 

Über die Künstler:innen

Compagnie Crelle

Ü53 und Compagnie Crelle sind Stefanie Bonse, Kathrin Mlynek, Michael Korthaus, Sabine Rieck.

Kathrin Mlynek: Silbermedaille beim Zirkusfestival „Cirque de Demain“ in Paris. 1990 Gründung Rockzirkus GOSH, bereits in den 90er Jahren eine der einflu reichsten „Nouveau Cirque“ Gruppen im europ ischen Raum.

Sabine Rieck: Artistin, Clownin,1988/89 Mitglied im frz. nouveau cirque „Archaos“, 1990 Gründung des Zirkus Gosh, der in den 90ziger Jahren der 1. Vertreter des nouveau cirque in Deutschland war, 2000-2009 Teatro ZinZanni (USA) 

Michael Korthaus: Bronzemedaille Zirkusfestival „Cirque de Demain" in Paris. Ab 1991 regelmäßige Produktionen „Variet Cham leon", Gründungsmitglied Duo „Green Gift".

Publikumspreis der „Tuttlinger Kr he". Prix du Jury de la Presse beim Zirkusfestival-Tournai, Belgien.

Stefanie Bonse Musikerin/Jongleurin/Comedian. Gitarristin, Duo „Married in Milwaukee“, Auftritte u.a. Kanada und USA. Mitbegründerin Duo „Green Gift“. Seit 1995 regelm ig in versch. Variet s (u.a. Cham leon, GOP) Publikumspreis „Tuttlinger Kr he“. Prix du Jury de la Presse, Zirkusfestival Belgien.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100