Tanz + Tune-In Spannungsfeld von Sehen und Gesehen-werden Politik der Show Hof der sohiensæle

Mi. 01.09. 19:00->Sophiensæle, Mitte

TANZSCOUT zu 'Show Business' von Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer:innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von "Show Business" ein.Diese Veranstaltung muss krankheitsbedingt leider entfallen.

1 Foto © Flavio Karrer
1

Stimmen Sie sich mit Tanzscout Berlin auf Ihren Theaterabend ein! In dem 45-minütigen Tune-In vor Beginn der Vorstellung nähern wir uns der Inszenierung Show Business an: In einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung mit der Wechselbeziehung zwischen Künstler:in und Publikum, zwischen Sehen und Gesehen-werden, werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt. Wodurch wird ein Raum zur Bühne und welche Rolle spielen gegenseitige Erwartungen?

Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig. Menschen mit Bewegungseinschränkungen sind willkommen.

Tickets Tanzscout: 5€ | Tickets Vorstellungen: 15/10€

Terrasse im Hof der Sophiensæle

auf deutsch und/oder englisch

Weitere Informationen: https://sophiensaele.com/de/programm/stueck/tanzscout-zu-showbusiness  

Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Mi. 01.09. 19:00

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle (Hof)

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler:innen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog.

www.sophiensaele.com

Über die Performance

Show Business

"There’s no business like show business". An ihrem ersten gemeinsamen Performanceabend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? Bekannt für ihre intensiven Solo-Arbeiten und kraftvolle Bühnenpräsenz nehmen die beiden queerfeministischen Künstlerinnen Entertainment, Theater und die Politik des Spektakels unter die Lupe und erforschen die altbewährte Trope des Double Act: die zärtlichen Intimitäten, die Macht über das Publikum, aber auch, welchen Einfluss die Zuschauer*innen und der Bühnenraum auf die Show ausüben.

Die Performance lädt uns ein, das Spannungsfeld von Sehen und Gesehen-werden kritisch und humorvoll zu hinterfragen und gemeinsam die Poetik und Politik der "Show" als komplexes kulturelles Phänomen zu beleuchten. 

Über die Mitwirkenden

Melanie Jame Wolf & Teresa Vittucci

MELANIE JAME WOLF ist eine bildende Künstlerin, Choreografin und Autorin. Sie arbeitet solo und mit Freund:innen und inszeniert interdisziplinäre Stücke über die Ströme von immateriellem Kapital und Macht. Sie untersucht diese Ökonomien und Verstrickungen durch Projekte für Theater, Galerie und Bildschirmräume. savage-amusement.com

TERESA VITTUCCI (Zürich) ist Choreografin und Tänzerin. Sie absolvierte das Konservatorium Wien, die Ailey School, die SEAD, sowie die Hochschule der Künste Bern. Sie kollaboriert u.a. mit Nils A. Lange, Marie Caroline Hominal, Simone Aughterlony, Claire Sobottke und Michael Turinsky. Teresa erhielt zahlreiche Stipendien sowie einen Anerkennungspreis der Stadt Zürich. 2019/20 ist Teresa Vittucci Young Associate Artist (YAA!) des Tanzhaus Zürich. Mit "Hate me, tender" gewann sie 2019 den Schweizer Tanzpreis und wurde zum Impulse Festival 2021 eingeladen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100