Gaming-Workshop + Ökologische Feldforschung Kunst No Man's Sky

Mi. 15.12. 19:00->HAU Hebbel am Ufer (HAU3), Kreuzberg

Workshop 'Quadrat Sampling E-Ecologies' von The Mycological Twist

In Form einer “ökologischen Feldforschung” lädt The Mycological Twist zu einer Erkundungsreise ein.

Die Berliner Gruppe veranstaltet gemeinsame Gaming-Sessions von “No Man’s Sky” im HAU3. In diesem Spiel erforschen die Spieler:innen eine anscheinend unbegrenzte Anzahl von Planeten mit jeweils einzigartigen ökologischen Bedingungen. Die Reise umfasst zwei Etappen. Im “Introducing Workshop” werden das Spiel und seine Umgebung erkundet, die an eine digitale Landschaft angepasst werden. In der “Gaming Session” werfen The Mycological Twist gemeinsam mit Expert:innen sowie den Spieler:innen einen neuen, subversiven Blick auf das Spiel und sprengen seine Grenzen.

15.12.- 18.12. 2021

Anmeldung bis 13.12. unter anmeldung(at)hebbel-am-ufer.de

Sprache: Englisch

Introducing Workshop #1 + Gaming Session #1 mit Barbara Marcel und Xenia Chiaramonte am 15.+16.12.
Introducing Workshop #2 mit Danielle Brathwaite-Shirley und Ahmed Isamaldin am 17.+18.12.

Das gemeinsame Spielen am 18.12. wird auf HAU4 live gestreamt, es gibt englische Untertitel.

Mehr Infos unter: https://www.hebbel-am-ufer.de/programm/pdetail/the-mycological-twist-quadrat-sampling-e-ecologies/

Karten-Telefon: 030/ 25 90 04 27

wann: Mi. 15.12. 19:00

wo: HAU Hebbel am Ufer (HAU3)
Tempelhofer Ufer 10, Kreuzberg, 10963 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

HAU

Das HAU Hebbel am Ufer mit seinen drei Theatern HAU1, HAU2 und HAU3 und der digitalen Bühne HAU4 steht für aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und Theorie feste Bestandteile des vielseitigen Programms.

https://www.hebbel-am-ufer.de

Über das Stück

'Quadrat Sampling E-Ecologies'

Die zunehmende Leistungsfähigkeit unserer Computer eröffnet den Menschen weltweit Zugang zu faszinierenden Videospielen und damit zu einer Vielzahl von Welten. Diese sind nicht länger die ausschließliche Domäne stereotypischer, meist männlich-jugendlicher Gamer:innen, sondern verwandeln sich zunehmend in einen sozialen Raum, der von sehr diversen Gruppen erkundet wird. Diese Räume sind soziale Netzwerke. Die traditionellen sozialen Netzwerke verbinden uns mittels einer Performativität des Alltäglichen, wohingegen in Games eine fiktive Erzählung im Vordergrund steht, deren Rahmen von den Entwickler:innen vorgegeben ist. Die ausgewählten Avatare sind temporäre Vertreter:innen unserer Selbst. Als Spieler:in ist man zugleich Autor:in und Publikum der Erzählung und erlebt gemeinsam mit den Mitspieler:innen aufregende Erlebnisse. 

Über die Mitwirkenden

The Mycological Twist

Danielle Brathwaite-Shirley arbeitet vor allem mit Animationen, Sound, Performance und Videospielen, um die Erfahrungen einer Schwarzen trans Person zu vermitteln. Angetrieben von dem Wunsch, die “Geschichte heutiger und früherer trans Menschen” aufzuzeichnen, kann Brathwaite-Shirleys Arbeit als ein trans Archiv gesehen werden. 

Xenia Chiaramonte ist Juristin und Rechtssoziologin. 2019 hat sie ihre Monographie “Governare il conflitto: La criminalizzazione del movimento No TAV” [“Den Konflikt regieren: Die Kriminalisierung der No-TAV-Bewegung”] veröffentlicht, in der sie die Kriminalisierung einer der ältesten und bekanntesten Umweltbewegungen in Westeuropa analysiert. 

Ahmed Isamaldin ist bildender Künstler, Designer und Blogger aus Khartum. In seiner Praxis beschäftigt er sich mit Immigration und Psychologie sowie mit den Prozessen von Revolutionen, dekolonialem Design und Technologie. 

Barbara Marcel ist eine brasilianische Künstlerin und Filmemacherin. Sie beschäftigt sich in ihren Werken mit historischen Auffassungen von Natur und deren Verbindungen zu kolonialen Bildwelten.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100