Tanz + Workshop + Tastsinn Erkundung des eigenen Körpers Reduktion auf Details

So. 16.01. 15:00->Sophiensæle, Mitte

Workshop zu 'Hyperspace': 'Terrain Körper: Eine haptische Forschungsreise'

In diesem Workshop stellt James Batchelor die Frage, wie der Körper das Unbekannte wahrnimmt, misst und kartiert. Die Praxis schlägt eine Methode vor, um den eigenen Körper als unbekanntes Terrain zu kartieren, indem wir den Maßstab auf mikroskopische Details herunterbrechen.

1 Foto © Morgan Hickinbotham
1

Der australische Choreograf James Batchelor stellt eine Bewegungspraxis vor, die ursprünglich als Teil des Schaffensprozesses zur Performance "Hyperspace" entwickelt wurde. Da der Tastsinn bei dieser Erkundung im Vordergrund steht, entwickeln die Teilnehmer:innen im Rahmen dieser Methode eine besondere Aufmerksamkeit für Textur, Oberfläche und Volumen als Mittel zur Beschreibung des Körpers. Der Workshop wurde mit besonderem Fokus auf die Barrierefreiheit für blinde und sehbehinderte Menschen konzipiert, ist aber offen für alle. Er wird auf Englisch angeleitet und bei Bedarf live ins Deutsche übersetzt. Teil des Workshops ist eine Übung, in der die Teilnehmenden in gegenseitigem Einverständnis gegenseitig ihre Hände berühren. Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig.Konzept und Leitung: James Batchelor Beratung: Gerald Pirner

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Anmeldung bis zum 10.01.2022 unter ticketing(at)sophiensaele.com. Geben Sie bei Ihrer Anmeldung gern Ihre Access-Bedarfe an. Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 12 Personen beschränkt. 

Informationen zu Hygienemaßnahmen an den Sophiensaelen finden Sie hier: https://bit.ly/3DX3JoY

Der Workshop wurde mit besonderem Fokus auf die Barrierefreiheit für blinde und sehbehinderte Menschen konzipiert, ist aber offen für alle. Er wird auf Englisch angeleitet und bei Bedarf live ins Deutsche übersetzt. Teil des Workshops ist eine Übung, in der die Teilnehmenden in gegenseitigem Einverständnis ihre Hände berühren. Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig.

Bei Bedarf wird in Kooperation mit Berlin für Blinde/Förderband e.V. ein Abholservice für blinde und sehbehinderte Personen von den nahegelegenen S- und U-Bahn-Stationen Hackescher Markt und Weinmeisterstraße angeboten. Um den Abholservice in Anspruch zu nehmen, teilen Sie uns dies bitte in Ihrer Anmeldung mit. Für eine Wegbeschreibung für blinde und sehbehinderte Personen vom U-Bahnhof Weinmeisterstraße (U8) zur Abendkasse der Sophiensæle klicken Sie bitte hier: https://bit.ly/3xCXVPQ

 

 

wann: So. 16.01. 15:00

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler:innen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog.

www.sophiensaele.com

Über das Stück

Hyperspace

Eine Expedition zu den subantarktischen Inseln war der kreative Auslöser für die Performance "Hyperspace". Das Solo, das die Tanztage Berlin 2022 als Videoarbeit präsentieren, ist eine Untersuchung der Metriken, die wir zur Messung des Unbekannten verwenden, vom menschlichen Körper bis zum Kosmos. Es schlägt eine Betrachtung des menschlichen Körpers vor, die durch das Prisma der Kosmologie wahrgenommen wird – eine Kartografie des Universums in ihm und um ihn herum. In "Hyperspace" biegt und streckt sich das fleischige Material des Körpers und ordnet sich als außerirdische Transmutation neu an, die gewaltig und mikroskopisch zugleich erscheint. James Batchelor (re)kartografiert die inneren und äußeren Landschaften des Körpers und lädt durch einen Prozess der neugierigen Selbstentdeckung zu einem kritischen Blick auf Männlichkeit ein. 

Eine Filmversion von Hyperspace mit deutscher Audiodeskription wird im Rahmen der Tanztage Berlin 2022 vom 10. bis 16. Januar online gezeigt.

Über den Choreographen

James Batchelor

James Batchelor ist ein in Berlin lebender Choreograf und Performer aus Australien. Seine Arbeiten sind fokussiert auf das Hypnotische, visuell detailliert und ziehen das Publikum in eine kontemplative und fantasievolle Welt. 2016 nahm er an einer zweimonatigen Expedition in die Antarktis teil und hat seither aus dieser Erfahrung mehrere Performance-Arbeiten entwickelt, die in Theatern, Galerien und Festivals auf der ganzen Welt gezeigt wurden, darunter Tanz im August (Berlin), Centre Pompidou (Paris) und Dance Massive (Melbourne). James wurde 2019 als Aerowaves-Künstler ausgewählt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100