Sa. 29.11.2014   18:45
1
2
Performance Audio walk distribution of wealth economical war

Artist Talk after 'Nasty Peace'

It’s not great living in the 21st century: people have been protesting the rapidly rising rents for years at Kottbusser Tor in Kreuzberg. copy & waste will send the audience there for an audio walk - and right into a distribution war for living space, money and love. Under the headphones you'll hear just what it soundslike - the divvying up of the loot. And after you give back your headphones, you are invited to discuss these disturbing matters with the artists and other participants. mehr

1 Who wins when society erodes?2 Daniel Brunet, Produzierende künstlerischer Leiter, English Theatre Berlin | International Performing Arts Center
Fr. 28.11.2014   20:00
1
Musik-Tanztheater Tschechow Drei Schwestern Down-Syndrom
Sophiensæle, Mitte

Tischgesellschaft zu 'Schwestern'

Frei inspiriert von Tschechows Drei Schwestern, spiegelt dieser Theaterabend die Situation von Menschen mit Down-Syndrom in einer literarischen Vorlage und fragt nach dem Wert des Lebens, nach dem Recht auf Zukunft und Selbstbestimmung – Themen, über die gern nach der Vorstellung an der langen Foyertafel mit den Künstlern weiter diskutiert werden kann. mehr

1 Drei Schauspielerinnen mit Down-Syndrom spielen und tanzen frei nach Motiven von Tschechows Drei Schwestern.
Fr. 28.11.2014   20:00
1
2
Theater Drittes Reich wahre Geschichte Pflege/ Missbrauch geistigen Erbes nationale Identität
Theater Thikwa, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'Schillers Schreibtisch'

Im Jahr 1943 wurden Insassen des Lagers Buchenwald damit beauftragt, eine exakte Kopie des Schreibtisches von Friedrich Schiller anzufertigen - angesichts zunehmender Bombardierungen sollte das Original aus dem Schiller-Haus in Weimar an einen sicheren Ort gebracht werden. Ausgehend von dieser ebenso perfiden wie wahren Geschichte begibt sich das Thikwa-Ensemble auf eine Zeitreise, über die nach der Vorstellung mit allen Beteiligten diskutiert werden kann. mehr

1 Im Stück spielt der Geruch faulender Äpfel eine ebenso wichtige Rolle wie die Tatsache, dass einige der Zeitreisenden als damals sogenannte „Ballastexistenzen“ durchaus zur Herstellung der Tisch-Kopie hätten verpflichtet werden können ...2 Nicole Hummel, Künstlerische Leiterin, Theater Thikwa
Fr. 28.11.2014   19:45
1
2
Theater Start-Up Arbeitswelt Lebensglück?
Theaterdiscounter, Mitte

Künstlergespräch zu 'HANS! Start up, Slow down.'

Das Prinzip Start-Up ist zum Symbol der Stadt Berlin und Leitmotiv der Arbeitswelt einer ganzen Gesellschaft geworden. Wie sieht das aus, wenn selbst Rentner Start-Ups gründen? Die Lunatiks bringen eine Gruppe von SeniorInnen, die eine App erfunden haben, auf die Bühne und schaffen zusammen eine Parodie auf das Märchen vom Lebensglück. Alle beteiligten freuen sich auf einen anschließenden Austausch mit dem Publikum nach der Vorstellung. mehr

1 Start-Up im Rentenalter! Von wegen Ruhestand.2 Michael Müller, Leitungsmitglied, Theaterdiscounters
Do. 27.11.2014   20:00
1
2
Work-in-Progress Formen des Widerstands Post-Fordismus
VIERTE WELT KOLLABORATIONEN, Kreuzberg

Diskussion über Formen des Widerstand im Anschluss an die Performance von müller*****

Erstmals stellt das Team von müller**** Rechercheergebnisse seiner Forschung über Widerstand im Postfordismus in Berlin vor: Das Publikum ist nach der Vorstellung dazu eingeladen, mit dem Künstlerteam angebrachte und unangebrachte Formen des Widerstands zu besprechen. mehr

1 Erstmals stellt das Team seine Rechercheergebnisse als Work in Progress in Berlin vor und berichtet von der Ausstellung „Formen des Widerstands“.2 Elisa Müller, Performerin und Leiterin des Performancelabel müller *****
Mo. 24.11.2014   11:45
1
2
Musiktheater Cabaret “grÜne fee”
Theater RambaZamba in der Kulturbrauerei, Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'Cabaret de Paris'

Eine Revue über die wunderbare Leichtigkeit der Belle Époque... Das RambaZamba Ensemble lässt die Anfänge des französischen Cabarets aufleben, was nach der Aufführung mit Regieteam und SchauspielerInnen besprochen werden kann. mehr

1 im Cabaret „Les fleurs du mal“...2 Laura Werres, Theaterpädagogin, Projektleiterin Jugend im Theater RambaZamba
Fr. 21.11.2014   19:00
1
Künstlerkollektiv feierlicher Geburtstag Performance Filme Video Gespräch Quartett Magie Karaoke
HAU Hebbel am Ufer (HAU1), Kreuzberg

Filme, Gespräche und Tanz-Karaoke zu ,20 Jahre Gob Squad'

Gob Squad feiern ihr 20-jähriges Bestehen als Künstlerkollektiv und laden im HAU Hebbel am Ufer zu einem langen, exzessiven Wochenende ein: "Be Part of Something Bigger - ­Celebrating the art of collectives and 20 years of Gob Squad". Mit Kunst und Performance, Gesprächen und Filmen, Magie, Musik und heißer Suppe werden zwei Dekaden kollektiver Arbeit ins Zentrum gerückt. Am 21.11. ist das Publikum eingeladen, nach der Vorstellung von „Before Your Very Eyes“, einem Gespräch über Kollektivität zu folgen und danach die Nacht mit Tina Pfurrs Tanz-Karaoke ausstanzen zu lassen. mehr

1 Wie arbeiten und leben wir und wollen wir das so?
Do. 20.11.2014   19:00
1
2
Theater Komödie lokale Trinkkultur Hermannplatz
Heimathafen Neukölln , Neukölln

Begrüßungssekt „backstage“ mit den Rixdorfer Perlen

Bevor die Rixforfer Perlen auf der Bühne in "Zum Feuchten Eck an der Sonnenallee" die letzte Bastion der lokalen Trinkkultur mit voller Leidenschaft verteidigen, sind Sie eingeladen, Sie persönlich kennenzulernen! Eine einmalige Gelegenheit mitzuerleben, was vor einer Vorstellung hinter der Bühne so alles los ist, in Begleitung der Regisseurin und künstlerischen Leiterin des Heimathafen Neukölln Julia von Schacky. Nach einem Blick in die Garderoben wird mit den drei Ladies angestoßen - was garantiert nicht langweilig wird! mehr

1 Die Rixdorfer Perlen verteidigen Neukölln.2 Julia von Schacky, Regisseurin, Künstlerische Leiterin, Heimathafen Neukölln
Mo. 17.11.2014   19:30
Tanz Transformation Veränderung Interpretation physische Dynamik
Sophiensæle, Mitte

Tischgesellschaft zur Tanzproduktion 'STRTCH'

Inwiefern eröffnet die Wiederholung einer Geste die Möglichkeit, mit der darin vermuteten Absicht zu experimentieren und sie in unerwartete Richtungen zu lenken? STRTCH thematisiert die Intention hinter menschlichen Gesten und Bewegungen sowie deren Verfremdung. Nach der Vorstellung ist das Publikum herzlich dazu eingeladen, sich bei Wein und Salzgebäck mit den Künstlern über die Eindrücke auszutauschen. mehr

Sa. 15.11.2014   19:30
1
2
Theater Philosophie Kapitalismus
VIERTE WELT KOLLABORATIONEN, Kreuzberg

Philosophengespräch zu 'The Killing of T.I.N.A.' frei nach Giovanni Leghissa

Der Philosoph Giovanni Leghissa hat für die Vierte Welt einen Text zum Thema kapitalistische Mythen geschrieben, der von 2 Schauspielern dreimal unterschiedlich szenisch umgesetzt wird. Nach dem Auftakt im Juni hat das Publikum währen dieser zweiten Aufführung die Möglichkeit, mit den Künstlern über ihre Arbeit zu sprechen. mehr

1 'There Is No Alternative': ein Mythos, der die Welt frisst2 Dennis Daniel, Leitungsmitglied, VIERTE WELT KOLLABORATIONEN
Sa. 15.11.2014   14:00
1
2
Tour U-Bahn Line 8 Uferstudios Sophiensaele Vierte Welt

Spielstätten-Tour: U8 – Arterie der Avantgarde

Theater mal anders: die Spielstätten-Tour ermöglicht es die freie Szene geschichtlich und architektonisch zu verorten, deren Akteuren persönlich kennenzulernen und Probenausschnitte anzusehen. Die Regisseurin und Autorin Susanne Chrudina führt durch die Häuser und stellt ihre KollegInnen vor. Entlang die U-Bahn Linie 8 werden die Uferstudios, die Sophiensaele und die Vierte Welt besucht. Die Spielstätten-Tour ist in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin entstanden. mehr

1 Uferstudios: In die ehemaligen Werkstätten der Berliner Verkehrsbetriebe direkt am Ufer der Panke im Wedding ist neues Leben eingezogen.2 Susanne Chrudina, Regisseurin und Autorin
Fr. 14.11.2014   19:00
1
2
Tanz und seine gesellschaftliche Funktion Theater als Raum der Befreiung
DOCK 11 EDEN*****, Pankow

Tanzscout Einführung zu 'Tanzwut'

Durch die Jahrhunderte hindurch tritt Tanz immer wieder einerseits als Medium der Befreiung und Ekstase und andererseits als Medium der Disziplinierung und Heilung des Körpers auf – die Vorstellung hinterfragt die Funktion von Tanz in unserer heutigen Gesellschaft, was bereits vor der Vorstellung während der Einführung von Tanzscout angestoßen wird. mehr

1 Let's come together and dance. We are the movement and we are the groove. Our bodies extend into each other until complete dissolving. Here and Now, the dance floor is ours. Out of space and out of time, only devotion counts.2 Maren Witte, Tanzscout Berlin
Do. 13.11.2014   11:45
1
2
Tanztheater Flucht Roadmovie Umgang mit der Zeit elektronische Live-Musik
Theater RambaZamba in der Kulturbrauerei, Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'Alice in den Fluchten'

Das Ensemble von Gisela Höhne lädt die Zuschauer mit diesem Tanztheater dazu ein, an einer Flucht teilzunehmen, auf der alle einen wilden Tanz mit dem Totengott tanzen. Das Ganze mit absurdem Humor und elektronischer Live-Musik. Diese exzentrische Flucht kann nach der Vorstellung mit den aussergewöhnlichen Darstellern besprochen werden. mehr

1 "An unserem Teetisch ist kein Platz mehr für dich. Dein Schoß voller Blut." Foto: Sibylle Bergemann2 Laura Werres, Theaterpädagogin, Projektleiterin Jugend im Theater RambaZamba
Di. 11.11.2014   19:30
1
2
Tanztheater Widerstand Zivilcourage Nazizeit Generation 13+
Admiralspalast Studio, Mitte

Lecture-Demonstration zum 'Roses', von Wies Merkx

Über die Art und Weise, wie sie das sensible Thema der Widerstand – am Beispiel der Weiße Rose um Sophie und Hans Scholl - in Bewegung übersetzt haben geben die Tänzer nach der Vorstellung einen Einblick in Form eines kurzen Choreographiespiels. mehr

1 Die Tänzer übersetzen das Widerstand von der „Weißen Rose“ in Bewegung.2 Lilo Rößler, Öffentlichkeitsarbeit, Theater Strahl
Sa. 08.11.2014   20:00
1
2
Puppenspiel Zivilisierungsexperiment Kultur/ Natur
Milchhof , Mitte

Artist Talk zu 'Victor von Aveyron, Hund!'

Frankreich 1797: Der Pariser Arzt Jean Itard führt mit dem „Wolfjungen“ Victor von Aveyron ein Zivilisierungsexperiment durch, mit dem Ziel ihn wieder in die Gesellschaft einzuführen. Ein Spiel mit Puppe und Menschen auf der un/sichtbaren Grenze zwischen Kultur und Natur. Nach der Vorstellung gibt es die Möglichkeit des Austauschs mit den Künstlern. mehr

1 Sie befanden, dass er ein Idiot sei. Das war zu der Zeit ein medizinischer Begriff. Eher Pflanze denn Tier.2 Regina Gyr, Autorin/Regisseurin, weltempfänger-berlin
Fr. 07.11.2014   18:30
1
2
3
Dance women investigation
Acker Stadt Palast, Mitte

Short Dance Workshop Before and Artist Talk After Experimental Woman #1: Poliana Lima

Brazilian dancer Poliana Lima explores femininity with this experiment #1. Before seeing the performance, you are invited to encounter her work up close and personal during a short, sensitive workshop imagined by Acker Stadt Palast Artistic Director Anete Colacioppo (free entrance!). And after the performance, you can meet her personally for a short talk moderated by German dancer Anna Axmann. mehr

1 mujer: from Latin mulier, ëris2 Anete Colacioppo, Tanz- und Theaterkuratorin, Schauspielerin, M.A. Theaterpädagogin und Sprach- und Literaturwissenschaftlerin3 Anna Axmann, Tänzerin
Mo. 03.11.2014   18:00
1
2
Theater Wiedervereinigung Ost-West Heiner Müller aktuelle Krise
Theaterdiscounter, Mitte

Gespräch mit der Regisseurin nach '1989. [Exit Ghoist]'

„Die vielen Worte, die bisher zur Wiedervereinigung gesagt wurden, haben uns selten erreicht.“ Mit diesem Statement begab sich das Ensemble theatrale subversion auf seinen eigenen Weg. Diskussionen zu Ost- und Westdeutschsein und die Rekonstruktion der Probenarbeit Heiner Müllers 1989/1990 machen dieses Ost-West Diskurstheater aus. Im Anschluss gibt es ein Gespräch mit Regisseurin Romy Weyrauch. mehr

1 Staaten können mitunter verschwinden; Werte und Vorstellungen länger überdauern.2 Romy Weyrauch , Regisseurin
Mo. 03.11.2014   17:30
1
2
Festival Puppen- Figuren- und Objekttheaters
Schaubude, Prenzlauer Berg

Andere Formen • Puppen-, Figuren-, und Objekttheater: Foyergespräch zum Berlin Showcase Festival

Mit dem Festival „Berlin Showcase – Andere Formen“ zeigt die SCHAUBUDE BERLIN 15 Inszenierungen, die einen Querschnitt moderner künstlerischer Ausdrucksformen des zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheaters in Berlin darstellen. Diese unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen werden am 3. November mit Silvia Brendenal, Künstlerische Leiterin der SCHAUBUDE BERLIN, vor der Vorstellung »d’arc visions« besprochen. mehr

1 „Musik, visuelle Effekte, Puppen, Stimmen und der Raum werden zu Darstellern“ (Christin Bahnert)2 Sandy Schwermer, Performance/Puppenspiel/Regie
So. 02.11.2014   19:30
1
2
Performance-Reihe Pakistan Reportage Gastgeber und Gäste Navid Kermani Osman Kasmani
VIERTE WELT KOLLABORATIONEN, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'Ausnahmezustand' – eine Performance über Pakistan frei nach Navid Kermani

Die neue Performance-Reihe der Vierten Welt lässt sich von Navid Kermanis Reportagen über „Krisenorte“ inspirieren und lädt Gäste aus den jeweiligen Ländern ein. An diesem ersten Abend ist Osman Kasmani aus Pakistan zu Gast. mehr

1 Der Akt der Gastfreundschaft kann nur poetisch sein. (Jacques Derrida)2 Dennis Daniel, Leitungsmitglied, VIERTE WELT KOLLABORATIONEN
So. 02.11.2014   14:30
1
2
TAK Theater im Aufbau Haus, Kreuzberg

Einführung zum Ritual des mexikanischen Totenfestes

Woher rührt der seltsam anmutende freundschaftliche Umgang mit dem Tod, der beim mexikanischen Totenfest herrscht? Die Antwort auf diese und weitere Fragen – warum verspeist man das Pan de Muerte ? – erläutert Eleonore Härig de Vazquez zu Beginn des festlichen Nachmittags, der besonders für Familien mit Kindern geeignet ist. mehr

1 Eine bunte Begegnung zwischen Leben und Tod.2 Eleonore Häring de Vazquez
Sa. 01.11.2014   20:30
1
Tanz Wucht des Krump Akrobatik des Break Durchlässigkeit des Release
Tanzfabrik Berlin, Wedding

Deutsch-Französisches Tanzgespräch nach 'Krump'N'Break Release'

Fünf Tänzer aus Frankreich entwickeln eine gemeinsame Körper-Sprache zwischen Krump und Break. Diese neue Form intensiver Körperlichkeit wird nach der Vorstellung besprochen. mehr

1 Ein neuer Tanz. Ein erster Schritt zu einer neuen Welt.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100