Sa. 29.10.2016   20:00
1
2
Theater + Gespräch internationale Kooperation Roma Balkan-Route Satire schwarzer Humor
Ehemaliges Stummfilmkino Delphi, Weißensee

Publikumsgespräch zu 'The Journey/ DROM'

Roma und nicht-Roma Künstler aus Serbien, Ungarn, Rumänien und Deutschland widmen sich wahren Geschichten von asylsuchenden Roma und beleuchten, was Roma Identität und Kultur heute ausmacht. Bleiben sie nach der Vorstellung zu einem Gespräch mit dem internationalen Ensemble und machen sie sich mit der Situation und den Geschichten Europas größter Minderheit vertraut. mehr

1 Durch das Sammeln und Präsentieren wahrer Geschichten von asylsuchenden Roma auf der sogenannten Balkan-Route erforscht 'The Journey/DROM' die Poetik und Politik des „Unterwegs seins“. Foto: © Per Aspera Productions2 Suzanne Jaeschke, Geschäftsführerin, Dramaturgische Gesellschaft
Fr. 28.10.2016   20:00
1
2
3
Theater + Publikumsgespräch tagesaktuell Lust am Experimentieren neue Formensprache
Brotfabrik, Pankow

Publikumsgespräch zu '24h Theater Berlin'

Bei '24h Theater Berlin' werden innerhalb von 24 Stunden 4 Kurzstücke geschrieben, inszeniert, geprobt und aufgeführt. Über die Erfahrung, innerhalb einer kurzen Zeit ein Theaterstück zu entwickeln, berichten die teilnemenden Künstler*innen. mehr

1 ... 24h Theater Berlin, der Name ist Programm. Foto: © Viviane Wild Photographer2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin3 Nathalie Frank, Modulleitung Theaterscoutings
Mi. 26.10.2016   19:00
1
Festival+ Einführung Soloarbeiten Gerechtigkeit Orientierung
Theaterdiscounter, Mitte

Einführung + Festivallounge zu 'Monologfestival 2016`// 20.-30. Oktober 2016

Das 4.Monologfestivals (20.-30. Oktober) am Theaterdiscounter versammelt in 25 Aufführungen neue Soloarbeiten. Einzelkünstler*innen und Kollektive reflektieren in verschiedenen Facetten des Theaterformats Monolog Fragen nach Gerechtigkeit und Orientierung. Am 26. Oktober stellen Michael Müller und Janette Mickan, Künstlerische Leiter des Monologfestivals, Idee und Programm des Festivals vor. Gemeinsam werden Grenzen der Gattung Monolog diskutiert. Nach den Veranstaltungen kann das Gespräch über das Programm des 5. Festivalabends in loser Runde in der Festivallounge fortgeführt werden. mehr

1 Foto: © Theaterdiscounter
So. 23.10.2016   20:00
1
2
Performance +Gespräch Applaus Manipulation Erwartungen
Ballhaus Ost, Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'CLAP'

Gemeinsam mit einem Chor freiwilliger Claqueure widmet sich :objective:spectacle: ausschließlich dem Ausdruck spektakulärer Sensation: Applaus! Was normalerweise als Konvention oder Ritual das theatrale Ereignis rahmt, wird hier zum szenischen Mittelpunkt. Im Anschluss sprechen wir mit den Beteiligten über den Entstehungsprozess der partizipativen Arbeit. mehr

1 Gemeinsam mit einem Chor freiwilliger Claqueure installiert :objective:spectacle: den Theaterraum als Ruhmmaschine. Foto: ©Neilly Rodriguez2 Despina Kapetanaki, Performerin, Theater Macherin und Theaterwissnschaftlerin
So. 23.10.2016   18:00
1
Dance + Artist Talk portrait of death TOTAL BRUTAL
RADIALSYSTEM V, Friedrichshain

Meet the Artists following 'Dancing to the End‘

This enigmatic theatrical dance performance by Nir de Volff/TOTAL BRUTAL questions a multi-cultural and multi-dimensional portrait of death within both personal and collective perspectives. TOTAL BRUTAL dance style welcoming humor and entertainments values. By doing this, it opens a dialogue over darker subjects from our life and times. mehr

1 Dancing to the end. Foto: © Emilien Leonhardt
Sa. 22.10.2016   20:00
1
2
Performance + Gespräch Israel Palästina Umgang der Künstler*innen mit Geschichte(n)
VIERTE WELT KOLLABORATIONEN, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'CHECKPOINT16'

'Checkpoint16' kreist um einen Text von Navid Kermani, in dem er seinen Israel- Besuch reflektiert, um die Recherche von Anders Carlsson im Westjordanland für einen Theaterabend, sowie das Schicksal des palästinensischen Jugendlichen Fadi und seiner Familie. Im Anschluss an das szenische Spiel laden wir zu einer Diskussion über Carlssons kritischen Bericht und Selbstbefragung sowie Kermanis Reflexion auf das Besatzungsregime. mehr

1 Foto: © Vierte Welt2 Jörn Becker, Freier Theatermacher, Theaterpädagoge, Theaterscout
Sa. 22.10.2016   20:00
1
2
Dance/ Music + Artist talk instant composition experimental music
Mime Centrum Berlin , Kreuzberg

Artist talk after the 60_minutes performance: PLOT

‘PLOT’ is rooted in combining accuracy with a strong willingness to experiment and brings the two disciplines of dance and music in their specific languages of image and sound closer together. After the performance the audience is invited to reflect the process of instant composition and to share their impressions and thoughts with the artists. mehr

1 High speed of decision-making and action and unexpected twists and turns in the performers’ game stimulate a participatory way of watching. Foto: © Melanie Büchel2 Despina Kapetanaki, Performerin, Theater Macherin und Theaterwissnschaftlerin
Sa. 22.10.2016   19:30
1
Performance + Publikumsgespräch Afrofuturismus Feminismus Science Fiction
Sophiensæle, Mitte

Tischgesellschaft zu 'First Black Woman in Space'

Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen reisen aus Afrofutura zurück auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. 'First Black Woman In Space' ist ein feministisches, afrofuturistisches Projekt, das afrikanischer und afrodiasporischer Geschichte sowie der gegenwärtigen Situation von Schwarzen Frauen und Frauen of Color gewidmet ist. Im Anschluss an die multimedialen Science Fiction Performance sind die Zuschauer*innen eingeladen, über Geschichte und Utopien zu diskutieren. mehr

1 Foto © Ute Langkafel
Fr. 21.10.2016   20:00
1
2
Puppentheater + Publikumsgespräch Nonsens Kult Kriminalstory
Das Weite Theater, Berlin Lichtenberg

Publikumsgespräch zu 'DER WEISSE HAMMER'

Unerhörte Grausamkeiten rütteln die Menschen auf und zwingen sie zum gemeinsamen Handeln. Schonungslos werden menschliche und unmenschliche Verfehlungen aufgedeckt und hemmungslos veröffentlicht. Wie wurde aus der Kriminalstory ein Kultstück? Finden sie es im Anschluss an die Vorstellung heraus. mehr

1 Foto:©Das Weite Theater2 Jörn Becker, Freier Theatermacher, Theaterpädagoge, Theaterscout
Sa. 15.10.2016   20:00
1
2
Theater + Gespräch Depression Freitod Heinrich von Kleist Christa Wolf
THEATER UNTERM DACH, Prenzlauer Berg

Gesprächsrunde zu 'KeinOrt.Finsternis'

Inspiriert von Christa Wolfs Text begibt sich Anne Schneider mit KeinOrt.Finsternis auf eine performative Suche nach Ursachen und Auswirkungen von Depression. Aufbauend auf Erfahrungsberichten und literarischen Vorlagen entsteht das Kaleidoskop eines Krankheitsbildes, das sich in poetischen Bekenntnissen niederschlägt. Über dieses Kaleidoskop sprechen wir mit der Regisseurin Anne Schneider nach der Vorstellung. mehr

1 "Schon witzig", schreibt Tobi Katze in seinem Roman Morgen ist leider auch noch ein Tag, "ich habe auf Facebook, unter all meinen 1437 Freunden, noch nie jemanden weinen gesehen." Foto: Anne Schneider2 Jörn Becker, Freier Theatermacher, Theaterpädagoge, Theaterscout
Sa. 15.10.2016   14:00
1
2
Spaziergang Prenzlauer Berg Theater RambaZamba Dock 11 Ballhaus Ost

Spielstätten-Tour: Kunst-Experimente in Kapellen und Brauereien

Theater mal anders: die Spielstätten-Tour ermöglicht es, die freie Szene geschichtlich und architektonisch zu verorten, deren Akteure persönlich kennenzulernen und Probenausschnitte anzusehen. Die Regisseurin und Autorin Susanne Chrudina führt durch die Häuser und stellt ihre KollegInnen vor. In Prenzlauer Berg werden das Theater RambaZamba, das Dock 11 und das Ballhaus Ost besucht. Die Spielstätten-Tour ist in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin entstanden. mehr

1 Innerhalb der Berliner Theaterlandschaft ist DOCK 11 inzwischen das einzige Theater, das ganzjährig Tanz als Schwerpunkt präsentiert.2 Susanne Chrudina, Regisseurin und Autorin
Do. 13.10.2016   20:00
1
2
3
theater + artist talk Made in Berlin past remembering forgetting
English Theatre Berlin | International Performing Arts Center, Kreuzberg

Artist talk following 'Berlin Diary: (Schlüterstrasse 27)'

In 1936 Dr. Max Cohnreich escapes Berlin, Germany and arrives in NYC. In 1939 he writes about his experiences in a diary intended for his as yet unborn grandchildren. In 2015 his great-granddaughter Andrea Stolowitz travels to Berlin to use the diary to explore the life he describes. After the performance the audiences are invited to discuss about the performance and to question Andrea Stolowitz about her trip to the past of her great-grandfather. mehr

1 Foto: © Dragan Simicevic2 Daniel Brunet, Produzierende künstlerischer Leiter, English Theatre Berlin | International Performing Arts Center3 Despina Kapetanaki, Performerin, Theater Macherin und Theaterwissnschaftlerin
Fr. 07.10.2016   17:00
1
2
Hausführung Geschichte Historisches Gebäude Rosa Luxemburg Sascha Waltz
Sophiensæle, Mitte

Hausführung durch die Sophiensæle

Von Revolutionären über Zwangsarbeiter während des Zweiten Weltkriegs und Arbeiter in der DDR bis hin zur Übernahme durch freie Künstler_innen nach der Wende: die Hausführung bringt dem Publikum die wechselvolle Geschichte der Sophiensæle näher, die die Geschichte Berlins im 20. Jahrhundert auf faszinierende Weise spiegelt. mehr

1 Der Festsaal, Sophiensaele. Foto: © Joe Goergen2 Jana Köder, Sophiensaele
Do. 06.10.2016   18:30
1
2
Tanz + Einführung Hexen Mary Wigman
Sophiensæle, Mitte

Tanzscout-Einführung zu 'Witch Dance Project'

Zehn internationale Choreografinnen nehmen sich des tänzerischen Materials und des Begriffs der „Hexe“ in verschiedenen Kulturen an. 'Witch Dance Project' zeigt Arbeiten, die aktuelle Theorien mit Wigmans Hexentanz verbinden und die Rezeption dieser außergewöhnlichen Arbeit in neue Dimensionen führen. Vor der Vorstellung stimmt die Tanzscout-Einführung auf das Projekt ein. mehr

1 Foto: Jahra Rager. © Jocelen-Janon2 Amelie Mallmann, Tanzscout Berlin
Mo. 03.10.2016   18:00
1
2
Kindertheater+ Gespräch Musiktheater Trio Igra
Brotfabrik, Pankow

Publikumsgespräch zu 'Der Bär auf dem Försterball'

Ein Klassiker der Bärenliteratur als Musikstück nicht nur für Kinder und junge Förster ab 6 Jahren von hirche/krumbein productions und Trio Igra nach dem Bilderbuch von Peter Hacks. Die Produktion wurde für den IKARUS-nominiert, der im Oktober in Berlin verliehen wird - nicht nur ein Grund, nach der Vorstellung einen Blick auf die Arbeitsweise von hirche/krumbein productions zu werfen! mehr

1 "Mit der besten Laune und einer Stimme so tief wie die Schlucht, in die die Omnibusse fallen". Foto: © hirche/krumbein productions2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
Sa. 01.10.2016   19:30
1
2
Theater + Einführung + Gespräch Ein-Frau-Playback-Theater Klassiker & Popmusik
Brotfabrik, Pankow

Stückeinführung + Gespräch zu 'räuber in the box'

Schillers Sturm und Drang Drama "Die Räuber" inszeniert als eine rasante Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show. Auflehnung, Neid, Liebe, Starrsinn, Heldenwahn und Verzweiflung sind der Stoff des Dramas. Schillers heftige Sprache verstärkt Bridge Markland mit 155 Song-Einspielungen, Filmmusik und Filmzitaten. Vor der Vorstellung bekommen die Zuschauer*innen Einblicke in die Arbeitsweise der Künstlerin und erfahren mehr über 'classic in the box'. mehr

1 Bridge Markland als Räuber Moor in räuber in the box -2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
Sa. 01.10.2016   19:30
1
2
Theater + Gespräch Kiez-Stück Beziehungsgeschichten Neukölln
Heimathafen Neukölln , Neukölln

Gespräch zu 'Beziehungskiste‘

"Beziehungskiste" spiegelt das komplizierte Beziehungsgeflecht unserer Zeit und gewährt den Zuschauer*innen einen intimen Einblick in die Neuköllner Schlafzimmer. Die Autorin Constanze Behrends ( 'Gutes Wedding, Schlechtes Wedding') spricht nach der Vorstellung über die Figurenentwicklung zu diesem Stück. mehr

1 Foto: © Heimathafen Neukölln2 Despina Kapetanaki, Performerin, Theater Macherin und Theaterwissnschaftlerin
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100